Rückzugsort.

Ich überlege schon die ganzen letzten Tage hin und her, wie wichtig mir ein Rückzugsort ist, vor allem wo ich Stress so schwer ertragen kann. Klar, das zusätzliche Geld wird wohl immer ein Problem darstellen. Aber will ich wirklich nochmal so abhängig sein von einem Menschen? Will ich wieder aus der Wohnung flüchten und nicht wissen wohin ich soll? Will ich mir das wirklich antun?

Gleichzeitig keimt in mir der Gedanke auf, bin ich doch beziehungsunfähig? Muss man immer 24h zusammen verbringen? Manche Menschen mögen meinen, ich bin doch eh den ganzen Tag alleine, aber ich bin immer von dem Tagesablauf von Stefan beeinflusst. Ich kann nie wirklich ausschlafen, dann immer dieses ewige Geschnarche, seine Launen. Ist es da nicht normal, dass man sich auch gern mal komplett zurück ziehen will? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Zimmer in der selben Wohnung das gleiche ist. 

Wenn ich dran denke wie das damals bei Enrico war, ich hab mich eingeschlossen. Wie war es bei Nico? Ich bin komplett stiften gegangen, nur hatte ich dann gar kein Ziel mehr. Tobi hing dann trotzdem immer bei mir, aber es war schwierig. Wie oft bin ich da abgehauen? Bei Adrian das gleiche. Ach alles scheisse. 🙁 Ich bin eben eine Katastrophe.

Ich glaub, ich behalt die Wohnung so lange es geht… 🙁 🙁 🙁

4 thoughts on “Rückzugsort.

  1. behalte die Wohnung, ist meine Meinung, auch wenn es vom Geld her schwierig ist. Weil nächste Frage wäre, wenn du  deine Wohnung aufgibst, wohin mit deinen Sachen? Und, wohin wenn mal was ist? hm

    LG

    1. Ja klar, das stimmt ganz ohne Frage, aber Stefan möchte halt gern eine richtige Familie sein, er möchte sich, glaube ich sicher sein, dass ich nicht mehr abhaue. Aber mir ist gestern sowieso noch was gekommen, dass ich nochmal aufschreiben muss. Danke für deinen Kommentar, freu mich, dass du mich wieder gefunden hast, obwohl ich nen Crash hatte. Liebe Grüße zurück

Kommentar verfassen