Zum Valentinstag 2014 ein paar Worte.

Wieder ist eine Woche vergangen, der Valentinstag ist hinter uns gebracht, und ich weiss nicht ob ich lachen oder heulen soll. Aus Panik hab ich schon Tage vorher davon geredet, immer mal was gepostet, aber Stefan hat es gar nicht zugelassen in seinem Profil. Am Freitag kam er dann tatsächlich mit nem Strauß Blumen nach Hause, über den ich mich schon sehr gefreut habe. Er ist auch wirklich wunderschön, rote Rosen sind enthalten, und in der Mitte so ein Herz aus Bast, oder was auch immer das für ein Material ist. Auf meinen Wunsch hin hab ich auch meine Herzdonuts vom Dunkin' Donuts bekommen, die hat er sogar fast freiwillig geholt, als ich ihn dann aber noch bat die aktuelle Super Illu mitzubringen wegen der CD, war das wieder ein Grund zum Maulen, obwohl er nur kurz in den Bahnhof musste, und der Donutladen genau gegenüber Richtung City ist. *seufz* Da hätte ich eher noch verstanden wenn er deswegen meckert.

Er war dann kaum zu Hause, waren auf dem Weg zu unserem Italiener, aber da war alles voll, es gab einfach keinen Tisch mehr. Dann sind wir zu einem Griechen, aber dort war es ebenfalls brechend voll, weshalb wir auch dort wieder gingen.

Auf dem Weg zum Griechen gab es natürlich gleich wieder was zu zicken, wie jeden Tag. Und dann wundert sich Stefan wenn ich nicht mehr rede, wenn ich nur noch still bin. Dann heißt es natürlich ich bin schuld, jaja klar. Er merkt es einfach nicht. Er hat so eine geringe Frustrationsgrenze, es geht mir einfach nur noch penetrant auf die Nerven. Ich will schon gar nicht mehr das es Abend wird, weil ich weiß, irgendwas gibt es wieder zu maulen oder zu stöhnen. Ich kann es einfach nicht mehr hören. Aber er dreht dann den Spieß um, und meint ich sei schuldig. Was soll ich da noch sagen? Es ist das immer gleiche Spiel, Tag für Tag. Wenn das so weiter geht, weiss ich bald nicht mehr weiter. 🙁

Wir sind dann auf jeden Fall nach kurzem Überlegen zum Lederer gefahren, wo es sogar relativ leer war. So richtig gefallen schien es Stefan nicht zu haben, dabei war Freitag, und er hatte Samstag, also heute endlich den ersten freien Samstag seit Ewigkeiten. Auf deutsch, er konnte ausschlafen.

Wenn solche Tage sind, dann hab ich so viele Gedanken und Wünsche. Ich wüsste sofort was ich machen könnte, wenn mein Partner doch nur ein bisschen romantischer wäre. Ich weiss meistens gar nicht was ich ihm schenken soll, egal ob Geburtstag, Weihnachten oder zu solchen Tagen wie Valentinstag, zudem komm ich aus dem blöden Kaff hier ja auch kaum raus, und Geschenke hier kaufen? Das kann ich vergessen. *seufz* Das ist schon nervig, aber mit der Bahn fahren ist für mich nach wie vor ein Problem, auch wenn ich letzte Woche doch mal die Zähne zusammen gebissen habe, und rückwärts von Nürnberg nach Wilhermsdorf mit dem Zug gefahren bin. Ich wollte einfach die kleine Bella Katze nicht so lange alleine lassen.

Das Essen im Lederer war wie immer sehr lecker. Ich hab eine Kartoffelsuppe als Vorspeise gehabt, dann Fleisch mit Bohnen und Kartoffeln, und als Nachspeise ein Waldhonigparfait. Danach war ich rund wie eine Kugel und bestens gesättigt. So konnte Stefan dann zahlen, und wir nach Hause fahren, wo Stefan sehr schnell schlief, und ich wie immer noch ein bisschen TV geschaut hab, und danach gelesen und Musik gehört.

Kommentar verfassen