März 3

Es hätte so schön sein können.

Das vergangene Wochenende war eins an dem Stefan Samstag auch frei hatte, aber dadurch er krank war, sind wir die ganze Zeit zu Hause geblieben, bis auf das Einkaufen, was aber auch im Eiltempo passierte, und das Impfen der Maus. Aber am besten von vorn.

Nachdem ich Freitag Abend ja noch weg war hab ich gar nicht mehr geschlafen. Ich war so aufgedreht und eigentlich wirklich gut gelaunt, dass ich dachte, ich bleib wach bis ich mit Bella beim Tierdoc war. Ich wollte mich dann raus schleichen, aber Stefan wurde leider wach, und so kam er doch mit. Wir kamen gleich dran, und das Bellchen war ganz tapfer, hat keinen Mucks gemacht, sich brav impfen lassen, und gechipt wurde sie auch gleich noch. Besser ist besser, ich hab einfach Angst das sie sonst doch mal entwischt.

Nachdem wir fertig waren hab ich Stefan gefragt ob wir gleich noch einkaufen wollen, weil ich merkte wie sich die Müdigkeit über mich legte, und ich wollte so ungern nochmal raus. Er sagte dann ja, aber ich merkte wieder wie grummelig er war und das ihm das ganz und gar nicht passte, was meiner guten Laune wieder einen Dämpfer gab. Wir sind dann zuerst nach Langenzenn gefahren zum Rossmann wegen Katzenfutter, Getränke im Rewe-Getränke Markt geholt, und anschließend war ich noch kurz in der Tchibo-Ecke im Rewe drin. Die hatten sogar alles da was ich wollte. Klar, das ist natürlich wieder nicht ganz billig geworden, und ich bin mir mittler Weile sicher, das Stefan deswegen angepisst ist.

Danach wollte ich gern noch nach Cadolzburg zum DM, auch das haben wir gemacht, er hat zur Abwechslung mal nicht nur rumgemotzt. Stefan hat dann im Auto gewartet, und ich hab etwas im DM gestöbert, und bin auch fündig geworden. Natürlich musste auch wieder bissl Nagellackkrams mit. *dumdidum* Na auf jeden Fall sind wir danach wieder gen Heimat gefahren, und ich merkte wie meine Augenlider schon immer schwerer wurden. 

Stefan hatte vorgeschlagen noch zum Metzger zu gehen um Wurst oder etwas Warmes zu Mittag zu holen, leider gab es nicht mehr sonderlich viel Warmes, daher haben wir uns dann zu was anderem entschieden was aber auch lecker ist und war. Danach sind wir noch fix gegenüber zum Bäcker, und dann nach Hause.

Und dann auf der Treppe passierte es mir, mir riss die Papiertüte wo ich meinen DM-Einkauf drin hatte. *seufz* Ich wollte gleich ne neue Tüte holen oben, aber da verbreitete Stefan schon wieder seine widerliche Motzlaune. Und das riss mich so derb nach unten, dass ich heute noch davon zehre. 🙁 Er hat mich dann so blöd angemacht, dass ich was zurück gesagt hab, logisch, irgendwann ist ja auch mal gut.

Das erinnert mich alles so sehr an vergangene Zeiten. Das war doch nichts Schlimmes. Das kann doch passieren! Als hätte ich es mit Absicht gemacht. Mein Gott. Auf jeden Fall war meine Stimmung danach tot, richtig tot, und mein Herz zerbrochen, mal wieder. Genau an den Stellen denke ich immer, dass er mich bevormunden will, und merkt es gar nicht. Ich frag mich nur wieso. Wie er da wohl behandelt wurde? Ich hab keine Ahnung, aber reden geht mit ihm ja auch nicht.

Ich hab mich dann von ihm weggedreht ins Bett gekuschelt und still geweint, damit er nur ja nichts mitbekommt. Das Einzige was er bemerkt hat, dass ich schlechte Laune habe! Das die mal wieder von ihm rüber geschwappt kam, das hat er nicht bemerkt. Das macht mich so fix und fertig. 🙁 Nicht mal DSDS hab ich nach kurzem Wachwerden geschaut, so fertig und erschöpft war ich von dem Theater mal wieder. Nein, wir haben nicht lange gestritten, aber meine Psyche lässt mich wieder schwindelig werden, und das ist für mich richtig übel.

Sonntag wollte ich eigentlich nur meine Ruhe. Geredet haben wir auch nicht gerade viel. Ich hab Stefan den TV überlassen, ich wollte nicht wieder seine Diskussionen hören wieso ich denn immer entscheide. *lol* Dabei frage ich ihn immer. Ich schaue immer dann das was er auch mit schaut, aber das macht er nicht. Wie oft muss ich mir wegen ihm Kochsendungen, die ich ab und zu mal gern schaue, oder DMAX rein ziehen. Dieser Sender nervt einfach nur. Egal wie toll den Männer finden mögen, mir macht er Kopfschmerzen, dieses penetrante Gelaber ist einfach nervtötend, aber das spielt keine Rolle… da wird auch keine Rücksicht genommen. Das ist genau wie mit dem Rauchen, das letztes WE ja schon wieder sein musste. Ich kapiere einfach nicht wieso er von mir Lob haben will, wenn er hier zu Hause genauso weiter raucht wie davor. Ich seh einfach nix anderes. Warum muss er überhaupt ständig in meiner Umgebung rauchen??? Zufällig hab ich da gestern so ne Kuppelshow gesehen, die eine war auch absolut dagegen, und als sie bei dem einen Typen erfahren hat das er raucht, war bei ihr auch Schluss mit lustig. Stefan ist da wirklich ein harter Fall, und viele mögen sagen ich sei zu empfindlich. Ja bin ich auch, ich bekomme davon richtig dolle Kopfschmerzen, und das interessiert ihn einen Scheiß. Ich hätte damals auf meinen Bauch hören sollen, und mich gar nicht erst weiter mit ihm treffen sollen, dann hätte ich jetzt ein Problem weniger. Stefans schlechte Laune raubt mir den letzten Nerv, und es ist überhaupt nichts besser geworden, eher noch schlimmer… *seufz*. Ich frag mich nur wie ich das weiter aushalten soll. 🙁 

März 3

Nachtmahr Konzert. Spektakulum – RoFa.

Irgendwie war dieses WE mehr als ernüchternd. Seit Freitag liegt nun auch Stefan flach, es hat ihn ziemlich erwischt, eben genau wie mich. Meine Halsschmerzen sind aber jetzt einigermaßen weg, und mir geht es sonst auch etwas besser. Dachte ich zumindest. 

Freitag war in der RoFa Nachtmahr, und ich wollte doch so gern hin, zumal auch Mittelaltermarkt sein sollte. Da wusste ich nur noch nicht das es Stefan auch erwischt hat. Also hatte ich mich auf einen Gästelistenplatz beworben, und hab diesen auch gewonnen. Als Stefan nach Hause kam war jedoch klar, der Abend würde kurz werden, und ich wieder allein mit mir sein. Ich hatte sogar noch geschlafen, bin nicht mal wach geworden als er kam. Als ich dann die PN von der RoFa sah war ich irgendwie traurig und happy zugleich. 🙁 Ich hab Stefan davon erzählt, und hab rumgesponnen, dass er mich ja fahren könnte, und mich dann wieder abholt. Nach erstmal rummaulen, anders geht es bei uns schon gar nicht mehr, sagte er schließlich, dass ich mich fertig machen soll, und er mich fährt. Da war es allerdings schon so 20.30 Uhr.

Gegen 21.30 Uhr war ich dann in der RoFa drin, die Musik war endlich mal wieder richtig klasse dort, die Tanzfläche war voll, und eigentlich war fast alles dort Tanzfläche. So musste ich mich erstmal durchwuseln bis ich eine Stelle gefunden hab, wo ich mich niederlassen kann. Ich bin dann auf die rechte Plattform von der Bühne aus, aber da warteten andere noch auf Freunde, so waren die Stühle dort alle besetzt, und dann bin ich auf die kleine Plattform links vor der Bühne, wo noch ein bisschen Platz war. Ich hab mir zwei Stühle geschnappt, auf den einen hab ich mich gesetzt, und auf den anderen habe ich meine Klamotten getan. So blieb das dann auch den ganzen Abend über. Nachdem ich erstmal ein bisschen Orientierung hatte, da man von hinten rein kam, hab ich erstmal geschaut wo ich was zu trinken bekam. Ich hab mir eine Cola geholt, was ich gut fand, diesmal gab es wieder Flaschen für 3 €.

Punkt 23 Uhr ging das Konzert dann los, und alle gingen ab wie verrückt, da war ich mehr als froh, dass ich meinen Platz auf der kleinen Plattform hatte. Da das Konzert bis gegen 0.30 Uhr ging, haben sich hinterher natürlich wieder die 16 jährigen beschwert, dass sie 0 Uhr rausgeworfen wurden, naja, ein bisschen kann ich es verstehen, aber ich durfte zu dem Zeitpunkt nicht mal zu Konzerten. Meine Mutter hätte mir sonst was erzählt, also hatten sie es so schon besser.
Kurz nach 0 Uhr schrieb ich Stefan dann auch schon mal, dass er sich langsam wieder auf den Weg machen sollte, denn ich hatte das Gefühl, dass bald Schluss ist, und so war es dann ja auch. Er war dann auch schon da und wartete draußen, weshalb ich mich gleich zum Ausgang gekämpft hab. Vorher bin ich allerdings noch am DJ-Pult vorbei, und hab tatsächlich noch eine Karte für das Konzert in der kommenden, also diese Woche zu ergattern, und das gelang mir. Mein Glück konnte ich natürlich kaum glauben. 🙂 Und meine Freude wollte ich auch Stefan zeigen, aber der war nicht erfreut, wie immer eigentlich. Er kann einfach keine Gefühle zeigen.

Ich bin dann rauswärts noch fix durch den kleinen Mittelaltermarkt der an diesem Abend da war gewuselt, und was mussten meine Äuglein da sehen? Ein für mich passendes Nietenhalsband. Diesmal zwar ohne Ring, aber zweireihig. Ohhh, das musste ich einfach haben. Und weil ich wirklich sehr sparsam war, hab ich mir das gegönnt. ♥ Aber auch mit dieser Freude konnte ich Stefan nicht anstecken, leider.

Anstatt nach Hause zu fahren war er die ganze Zeit in Nürnberg, und deshalb hatte ich dann erst recht ein schlechtes Gewissen. Aber die Musik wäre einfach nix für ihn gewesen. Nachtmahr ist schon eher härter, halt "Industrial", und genau mein Ding, auch wenn Stefan das bisher vielleicht noch gar nicht mitbekommen hat. Aber gut, er hat ja auch kein Interesse daran was ich mag, das stelle ich immer mehr fest. Er ist da halt ganz anders. Man merkt ihm sehr sein Alter an, und das er vorher nichts mit dieser Szene zutun hatte. Vor mir war er wohl noch nicht einmal bei einem Konzert live, seine anderen Frauen waren in dieser Sache wohl ganz anders. Aber es gehen ja weit ältere Menschen noch zu Konzerten, daher kann man das wohl nicht mit dem Alter in Verbindung bringen. Aber er wirkt in vielen Sachen schon sehr altbacken.

Wir haben dann noch fix nen Kakao für mich an ner Tanke geholt, er hat sich noch nen Energy Trink mitgenommen, und für diesen Tag war ich, trotz das ich fix und foxi war, weil ich ja noch nicht wirklich gesund war, ein bisschen glücklich als ich wieder ins Bett ging. Stefan ist dann auch gleich wieder eingeschlafen, und ich war noch lange wach, um genau zu sein bis Samstag Nachmittag, bis mir die Augen fast von selbst zu fielen…