Sprachlosigkeit.

Es ist schon wieder einige Zeit vergangen in der ich hätte schreiben wollen, aber irgendwas hält mich dann immer wieder ab. Es ist nicht mal die Zeit, einfach nur die Kraft, die mir das ganze Theater zu Hause gerade abverlangt.

Es ist doch so, dass sich jeder Mensch ernst genommen fühlen will, ja auch ich möchte gern ernst genommen werden, aber leider ist mein Gefühl ein anderes. Seit etwa zwei Wochen, vielleicht auch etwas mehr wird Stefan, wenn er mich anpampt richtig eklig. Die Krönung bildete dann das Anfauchen letzte Woche, als ich ihm eigentlich nur helfen wollte die Leergutflaschen abzugeben. Ich verstehe bis heute nicht wieso man mich da anpampen muss. Wie die Leute geguckt haben, oh man war das peinlich. Aber natürlich, da war für ihn sicher auch ich schuld, wie an allem. Er kommt mit mieser Laune heim, und sagt dann zu mir, dass ich Stimmungsschwankungen habe. Echt total witzig!!! Das kotzt mich einfach nur an. Wie oft hatte ich grad noch gute Laune, und dann kam ein dummer Spruch von ihm? Ich frag mich wieso er das nicht merkt?

Sagen darf ich dazu nix. Mit jemand anderen darf ich auch darüber auch nicht reden, immerhin ist er ja der perfekte Freund. Das ist alles schon selbstredent und selbstverständlich. 🙁 

Aber ich gehe daran kaputt. Innerlich schreit alles, und alle merken es wie schlecht es mir geht, nur mein Freund nicht. Nur nichts sagen, damit er nur nicht noch mehr angepickst wird.

Ich bin deswegen auch gerade in meiner Wohnung, nur vermisse ich meine Tiger total. Ich bin mir zwar sicher die vertragen sich, aber füttert Stefan sie auch ordentlich? Ach ich weiss doch auch nicht, ich mache mir da einfach immer Gedanken, und so richtig ruhig schlafen geht da halt auch nicht. 🙁 Die Tiger sind immerhin im Moment mein einzigstes kleines Glück. 

Stefan hat große Sprüche gemacht wie das alles beim neuen Arbeitgeber ablaufen soll, aber irgendwie ist gar nichts so wie er gesagt hat. Ich scheine ständig nur immer beruhigt zu werden. So sehr er auch immer über die bösen Türken geschimpft hat, so schlecht hatte er es da nicht. Nur das er jedes WE arbeiten musste war echt hart.

Ganz am Anfang wollte Stefan das Auto nach Hause holen mit seinem Busenfreund von der alten Arbeit, tja, das steht immer noch in Fürth irgendwo rum. Das ist jetzt bereits zwei Monate her. So geht das aber mit allem. Aber wehe die böse Cindy sagt dazu was, er hat zu allem Ausreden, wieso dies und das und jenes nicht geht.

Jetzt mit einmal will er lieber den Weißen verkaufen, und ich soll dann irgendwas "günstigeres" bekommen. Die Frage ist halt nur, wird das dann wirklich günstiger, oder bekomme ich dann gar nichts mehr? Er wundert sich warum ich darauf nix gebe, und wieso ich ihm nicht glauben kann, aber das steht doch offensichtlich klar da. Man kann sich… so leid mir das auch tut, nicht auf ihn verlassen.

Letztes WE wollte er mit mir "Zeit" verbringen. Aber dann schlief er wieder ein, und schlief und schlief und schlief. *seufz* So ähnlich läuft das in der Woche auch, und ja, das kann ich sogar gut verstehen, er arbeitet nun mal viel. Aber irgendwie wäre es schön, wenn ich dann auch noch ein bisschen was von ihm habe. Ach man, dieses ewig leidige Thema nervt mich so, und ihn kann ich darauf nicht ansprechen, er sieht das alles ja gar nicht.

Einkaufen hat sich auch sehr geändert, bei Real waren wir sicher schon drei Monate nicht mehr, oder so. Ich weiss es nicht genau. Das hat nicht nur alleine mit mir zutun. *seufz*

Stefan wird immer unzufriedener, und ich weiss nicht woran es liegt. Wenn ich in der Wohnung doch wenigstens flüchten könnte. Ich würde so gern diese blöden weißen Couchen raus werfen, aber wie soll das bei dieser blöden Wohnung gehen? Außerdem bräuchten wir in dieser Wohnung Schränke, die es da ja seit Anfang an so gut wie nicht gab. Das Leben dieses Mannes ist halt wirklich ganz anders als meins, und er dachte ich fühle mich wohl, so wie es bei ihm läuft. *seufz* Aber ich fühle mich nicht wohl, und erst recht nicht zu Hause. Und räume ich irgendwas ein, räumt er es wieder anders hin. Super. -.-

Ich hab ja schon viele seltsame Beziehungen gehabt, aber ich hab gehofft das das endlich ein Ende hat. 🙁 Man fühlt sich irgendwie nur gedulded, auch wenn ich weiss, dass er was ganz anderes sagen würde. Mein Gefühl ist genau dieses. Genau wie mir die Gleichberechtigung ja schon lange fehlt. Ich trau mich kaum ihn was zu fragen, denn zu 99% wird direkt erstmal rumgemault bevor man darüber reden kann. Mich kränkt das ziemlich, aber auch das ist ihm egal, und ich glaube er merkt es einfach nicht.

Das nächste Problem ist sein Gerauche. Er ist totkrank, wer weiss was er noch alles hat, vielleicht schon irgendwo Krebs, aber das interessiert ihn nicht, er raucht immer weiter, und will mir dann auch noch eine Belobigung abringen dafür, dass er doch so toll weniger raucht, was einfach nicht der Fall ist, denn zu Hause sehe ich was anderes. Wenn er doch wenigstens da aufhören würde mich vollzustinken, das wäre schon etwas, das mir zeigen würde, dass ich ihm nicht egal bin, aber das macht er nicht, und er hat immer und immer wieder Ausreden. Ihn selbst scheint das alles nicht zu stören, und er scheint auch nicht zu merken wie fertig mich das jedes Mal macht. Ihm scheint einfach schlicht weg auch egal zu sein wie ich darunter leide, weil mir davon schlecht wird, und ich Schmerzen bekomme. Aber das tut er ab unter "die übertreibt doch nur wieder". Womit der Kreis wieder geschlossen wäre, und ich mich nicht ernst genommen fühle. 🙁 

So gehts auf jeden Fall nicht weiter. *seufz*

Kommentar verfassen