Es gibt Menschen…

die sind besser als andere. Die wissen alles besser als andere. Die sind sowieso die privilegierteren, Was sie tun ist immer richtig, und wenn nicht, ist es trotzdem richtig. Das ist quasi ein ungeschriebenes Gesetz. Diese Menschen tun natürlich keinem weh, und diese Menschen handeln immer richtig. Einer dieser Menschen ist mein Freund.

Selten habe ich einen so selbstgerechten Menschen um mich gehabt und erlebt. Egal wie richtig oder falsch ihr Handeln ist, das spielt keine Rolle. Er hat immer, wirklich, 99% seiner Zeit hat er schlechte Laune, brummt irgendwas rum, oder motzt rum. Und das Schlimmste, er fühlt sich für unfehlbar. Aber wir wissen, kein Mensch ist perfekt, auch diese Supermenschen nicht. Über andere Menschen können diese sich pausenlos lustig machen, nein, man kann sie sogar gefährden, und das ist total in Ordnung, aus ihrer kleinen verschleierten Welt heraus, aber wenn ihnen ein Missgeschick geschiet, oweia, dann darf man über den großen Meister nicht lachen.

Ein Beispiel: Jeder Mensch weiss, dass wenn man bei einer Pyramide von unten etwas weg nimmt wo etwas drauf steht, dann kann es dazu kommen, das dieser hübsche Turm einstürzt, und das kann schon zu seltsam aussehen. Aber wenn darüber jemand lacht, oh dann ist das total tragisch, und böse, und unmenschlich. Wie kann man nur?!

Aber wenn diese Menschen macht über einen haben, zum Bespiel beim Autofahren in der Kurve, und man so sehr auf das Gas treten können, dass dem anderen kotzübel wird, dann ist das für sie fantastisch lustig. Ja klar, wenn der andere dazu noch krank ist, klasse, da treten wir gleich nochmal aufs Gas.

Diese unantastbaren Perfektionisten sind es aber auch, die kein Gespräch zu Klärung brauchen, die auch nichts dazu können wenn es ihren Mitmenschen nicht gut geht, egal ob sie das herbei geführt haben oder nicht. 

Diese Menschen haben auch immer recht, egal ob sie im Unrecht liegen oder nicht. Es ist einfach Gesetz.

Am Freitag ist mir das erste Mal wirklich die Sicherung durchgebrannt, ich hab diesem Menschen, der sich für Gott persönlich hält eine geknallt. Lange habe ich keinen mehr angefasst, und hatte mich gut unter Kontrolle, aber bei soviel Ignoranz konnt ich nicht anders. Nach ca. 1 Stunde reden meinte er, dass er jetzt keinen Bock mehr auf reden hätte, dabei hat er meine Fragen die ganze Zeit ignoriert und hat im Großen und Ganzen allein gepredigt. Es ging natürlich die ganze Zeit nur um meine Schwächen, die ich sehr wohl kenne, aber nicht einfach abschalten kann. Aber er hat ja nicht mal welche, weil, er ist ja perfekt.

Diese Stimmlage, und den Ton den er drauf hat wenn er mit mir redet, und mit Sicherheit auch mit seinen Kunden, zeigt pure Verachtung, ich Gott du nichts, genau das spiegelt sie wieder. Immer wieder wird seine Dominanz sichtbar ausgespielt, und dagegen komme ich nicht an, da kann ich mich sonst noch so auf den Kopf stellen, es klappt einfach keine Gleichberechtigung herbei zu führen.

Und dann ist da noch die Sache, dass er sich immer für so klug und schlau hält, aber nicht begreift, dass er allenfalls Inselwissen/-können aufweist. Er weist mich ja immer wieder darauf hin, dass er bereits mit 18 Jahren eine Firma übernommen hat und da muss man ja schon einiges drauf haben. Najaaaaaaa, was ich davon halte schreibe ich jetzt hier nicht, und hübsch war diese Firma nun wirklich nicht. Wie alles im Leben ist da nichts von Schönheit, sondern lediglich Nutzen. Aber Menschen schauen halt auch auf das Äußere, und ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn es Schöneres gibt, dass man sich dann von dem Trennen musste. Aber darauf kommt natürlich keiner. Es ist in der Werbung schon immer so, dass Auge isst mit. Das kann man leugnen wie man will, aber so läuft diese Welt.

Ich frage mich auch, wieso kann man zu Schwächen nicht stehen? Heute habe ich den Brief geöffnet für mein Postfach, er dachte das sind riesige Teile, wo riesige Pakete rein kommen. Aber das weiss doch eigentlich jeder das dem so nicht ist. Das ist ein Briefkasten, und für eine Einmalzahlung von 15 € ist das auch total ok. Ich habe gesagt, als er das so seltsam kommentierte, dass ich ihm das dann zu Hause nochmal langsam erklären werde. Da kam direkt wieder "blabla, als wäre ich dumm". Was soll man da drauf erwiedern? Ja du bist dumm, sonst hättest du bei der ersten Erklärung begriffen was ich da anlege? Ja du bist nicht so schlau, dass du Gott allwissend bist? Nein, du beherrscht nicht das Universum und weist alles?

In der Tat gibt es öfters Momente in denen ich mir denke "gleich kommt diese Diskussion wieder, hoffentlich sagt er diesen einen Satz nicht gleich wieder". Es gibt in der Tat Menschen die wissen viel, und manche weniger… und manche kommen einem manchmal echt einfach dümmer vor als andere. Er gehört da dazu, eben auch mit seinem Verhalten. Das er mich mal versteht kann ich an einer Hand abzählen. Traurig aber wahr.

Wie kann man einen Menschen noch für seine Schwächen, die ihm durchaus bewusst sind, auslachen? Macht sowas ein kluger Mensch? Ich bin ja ein ziemlicher Panik-Mensch, und es ist für mich teils unüberwindbar in Menschengruppen zu gehen, oder wenn ich mit den Menschen direkt kommunizieren muss, ist es für mich noch viel viel schwieriger. Aber Stefan meint eher das ist albern, und bla, und woher solle er das wissen. Beste Beispiel war die Buchmesse in Leipzig wieder. Er rafft nicht wenn mir was schwer fällt und wann nicht. Er versteht mich weder wortlos, noch wenn ich was sage. Und er ist immer nur genervt von allem und jedem. 🙁 Ich finde das einfach nur respektlos. Aber so geht er mit mir eigentlich permanent um. Wenn da nichts von ihm kommt, dann muss ich das so ertragen, oder einfach mal konsequenzen ziehen.

Wenn ich mit jemand nahezu zwei Jahre zusammen bin, erwarte ich eigentlich Interesse für den anderen, aber bei uns ist das nicht da, denn er weiss nach wie vor nicht wie es in meiner Seele aussieht, und wie es mir geht. Er will es aber auch überhaupt nicht wissen, wozu auch, er hat ja seine eigenen Probleme.

Zum Thema Ordnung und Schränke, die braucht man nicht, denn die wären dann ja auch gleich wieder voll. Äh ja, dazu sind Schränke da. So eine dumme, wirklich dumme Agrumentation habe ich weiss Gott noch nie gehört. Ich kann nichts sortieren, ich muss wenn dann alles in Kisten stapeln, das ist einfach nur nervig, ich denke das versteht irgendwie jeder.

Und dann das Geschnarche. Er kann ja nichts dazu, also kann er auch nichts dazu das ich nicht zum Schlafen komme, er ist ja nur der arme Stefan der Schlaf braucht. Ach, und man kann ja nicht permanent im Schlafzimmer sein wollen, im Wohnzimmer ist es doch viel schöner, und am Anfang war ich ja auch mit da. *lol* Ohne Worte…Ja klar, um des lieben Frieden Willen, weil ich wusste das ich kein Verständnis bekomme. Und so ist es ja nun auch. Diese Couchen Schmerzen beim Sitzen, und ich mag einfach nicht da drüben sein. Wozu auch? Er will am Tisch essen, ja bitte, soll er doch machen, ich bleib hier wo ich bin… 🙁 

Kommentar verfassen