Nachdenklich.

Gestern kam Stefan mit einer Info nach Hause, die mich zum Nachdenken bringt. Ihm wurde inoffiziell angeboten, dass er den Bereichsleiter für die Gebrauchtautos (glaub zumindest das es der Bereich ist) übernehmen könne, und das obwohl er ja noch nicht einmal seine Probezeit rum hat. Erst fing er an ala er will mich fragen, aber eigentlich sollte es nur eine Information für mich sein. Die eigentliche Information bei der Sache war, dass er nicht mehr pünktlich nach Hause kommt. Tja, und wer weiss was da noch auf ihn zu kommt. Eventuell wollen sie sogar Geschäfte mit dem großen VW Autohaus in Prag machen wo wir am WE waren, aber das steht eher noch in den Sternen. Er sagt dann bekommt er mehr Geld, was natürlich schön wäre, aber ist es das auch wert? Ich weiss es nicht? Blöder Weise merkt man ihm an wie er dieses "Chef-Gen" irgendwie ausleben muss. Zuhause versucht er das ja auch immer wieder, aber ich komme damit überhaupt nicht klar. Er nimmt das auch nicht ernst, was ich bei einigen Sachen die in der letzten Zeit wieder waren gemerkt habe. Alles so schwierig, reinreden dürfte ich ihm eh nicht, und selbst wenn ich was sagen würde, es wäre egal. Das hat er mir beim Essen gestern auch unmissverständlich klar gemacht. Also was soll's, dann muss ich es wohl so hinnehmen…