Familie.

Ich war jetzt seit ich in Berlin war das erste Mal wieder in meiner Wohnung für zwei Tage, und ich hatte ja ehrlich gesagt gehofft, dass ich wenigstens eine Karte vorfinden würde. Aber… mich erwartete… nix. Gar nix. 🙁

Manchmal frage ich mich, womit hab ich es verdient so ignoriert zu werden, von Mutter, und auch von dem Rest. Warum wurde ich in diese Familie geboren, wenn ich für die scheinbar Geschichte bin?

Mein Lebensmut schrumpft, weiter und weiter. Bitte sagt mir nicht das Leben ist schön, und ich muss nur auch die kleinen Dinge sehen. Wie kann ich das, wenn ich eigentlich ständig isoliert bin?! Natürlich habe ich da mit Sicherheit auch meinen Anteil dran, aber ich kann einfach nicht mehr hinterher rennen, es raubt mir den letzten Nerv, mein Herz, mein letztes bisschen Lebenswillen.

Ich versteh es einfach nicht, es bohrt in mir, es klafft eine große Lücke, ein riesiges tiefes schwarzes Loch, und alles in mir schreit.

Und dann kommen Menschen, die mit meiner Familie Kontakt haben, die meinen die Klugscheißerei mit Löffeln gefressen zu haben, und wissen alles besser. Das ertrag ich nicht mehr, und deshalb musste ich gestern aufräumen. Wer weiss was die eh weiter gelabert hat. Ich will es auch gar nicht wissen, aber es macht mich unendlich traurig, das meine komplette Vergangenheit scheinbar keinen Platz in meiner Gegenwart hat. 🙁

Meine Familie sind meine Katzen. Wem das doof klingt, der weiss nicht wie unglaublich toll Katzen sind. …