Lügen.

Das Thema Lügen streift mich immer wieder. Erst immer wieder die Sache mit Stefan die mich schier zu Boden zieht, denn abermals habe ich Briefe gefunden, und ich verstehe einfach nicht warum er da nicht von selbst reinen Tisch gemacht hat. Dann ständig dieses Vertrösten der Leute, die angeblich meine besten Freunde sind, und jetzt wieder so eine ganz krasse Geschichte in FB. Mir dreht sich alles, Schwindel, Übelkeit, Kreislauf am A***, meine typische Reaktion auf schlimme Ereignisse. Mittlerweile weiss ich ganz genau wie schlimm es ist, denn mein Körper reagiert sofort, und ich komm aus dieser Außenspirale nicht raus. Das ist nicht mein Stil, nicht meine Art. Ganz und gar nicht.

Aber ich schaffe es auch nicht solch einen Groll gegen die Menschen zu hegen, dass ich sowas komplett vermeiden kann. Ich bekomme es einfach nicht hin. Mir tut das so weh, und dann bekommt man auch noch gesagt man ist selbst schuld. Mit Schuldzuweisungen kann ich ungefähr genauso gut umgehen wie mit den Lügen selbst, und bei den Gedanken daran wie scheisse das alles wieder gelaufen ist will ich tot umfallen.

Wir hatten damals schon mal sowas im Mamaforum, da hat das Betrügerweib sogar die Kinder sterben lassen um weitere Geschichten zu spinnen, das hat mir auch ziemlich zugesetzt, aber ich war nicht so eng wie manch andere mit dieser Lügnerin. Auch diesmal war ich nicht so nah wie vielleicht andere, und trotzdem hab ich Depp sie auch noch verteidigt, weil es einfach logische Erklärungen für viele Sachen gab.

Aber jetzt ist alles aufgeflogen, und mir geht es wieder schlecht, ich leide richtig, und dann kommt… „selbst schuld“. 🙁

Wieder ein Jahr älter.

Irgendwie hab ich meinen Geburtstag und die Tage danach überstanden. Mehr schlecht als recht zwar, aber egal, Hauptsache überstanden. Morgen kommt der 17.06. und ich bin so empfindlich, blöder Weise merkt es keiner. Ich bin so down und gestresst, und Stefan merkt es nicht, nein er muss immer noch einen drauf setzen. Immer wieder versucht er es in seiner üblichen Art. Er stellt sich dumm auf eine mega dreiste Art und Weise die mich ausflippen lässt. 🙁 Ich frage mich immer wieder was das soll?

Ehrlich gesagt würde ich mich grad gern komplett verkriechen, es gibt ja doch keinen der mich versteht, oder verstehen will, und dann auch noch freiwillig für mich da ist. Freunde Fehlanzeige, aber das bin ich ja nicht anders gewohnt. Wenn andere was brauchen dann bin ich immer gut genug gewesen, aber wenn ich mal jemand brauche, dann merkt es nicht mal jemand. Vielleicht sollte ich einfach auch nicht mehr für andere Menschen da sein…

…und dann dann diese Leere. Endlose Leere füllt mich aus, und ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. 🙁

Down.

Es geht in mir seit Wochen einfach nur drunter. Oben gibt es schon so lange nicht mehr. Jeden Tag diese Leere, diese Einsamkeit. Jeden verdammten Tag. Verstehen tut das natürlich keiner. Aber diese Panik vor dem 17.06., oder auch schon vor dem 12.06. macht mich wahnsinnig. Ich kann dieses Jahr nicht abschalten. Ich vermute, dass die aktuelle Situation viel dazu beiträgt, das nichts mehr ist wie es mal war, und wir so tief unten hängen wie ich noch nie hing wenn ich alleine war. Ich kann einfach nichts daran ändern, ich bin machtlos, und muss es so hinnehmen wie es ist, und wie es eben an diesen, für mich, schlimmen Tagen, kommt.

Stefan schafft es nicht mir beizustehen. Er hat seine eigenen Probleme, sein eigenes Päckchen, und er ist einfach nicht aufmerksam genug. Er war noch nie so. 🙁 Der Sozialtyp hat mir den Zahn ja eh schon vor nem Monat oder so gezogen, und die die normal aufmerksamer sind haben ihre eigenen Sorgen gerade.

Ich frag mich jeden Tag warum es mich noch gibt, warum ich nicht den letzten Schritt gehe… gehen kann.

Noch zwei Tage, dann ist wieder diese schlimme Tag, er sagt nichts aus, nur das ich deswegen leider bin. Aber es wird nichts statt finden, keine Geschenke geben, nichts essen gehen, nichts trinken. Das macht mich echt richtig fertig. Das ist noch schlimmer als alles andere, wenn ich den Geburtstag vor vier Jahren weg lasse.