Das Jahr rast… Hilfe.

Und schon ist auch wieder November, fast mittig, also habe ich schon wieder ewig nichts geschrieben, obwohl es soviel zu schreiben geben würde. Ich habe eine komplette Sperre und ich begreif nicht warum sie sich nicht endlich auflöst. Ein Beitrag im Monat bin einfach nicht ich. Da sind wieder diese Hemmungen, obwohl es mir ein wenig besser geht, auch wenn wir schon wieder keine Temperaturen für den Monat entsprechend haben. Seit über einen Monat ist es viel zu warm, zwischen 15 – 20 Grad mindestens. Im Grund wäre es gut, so sparen wir Heizkosten, aber ich fühl mich einfach nicht gut. Meine Schmerzen sind furchtbar, und so bekomme ich wieder nichts mehr gebacken. Immerhin kann ich mir auf die Schulter klopfen, denn ich habe letzten Montag tatsächlich Blut abgegeben. Der Termin beim anderen Arzt ist zwar erst Anfang Dezember, aber das konnte ich leider nicht mehr ändern. Blöd wenn man zwischendurch immer wieder so flach liegt das nix mehr geht. Der Arzt hat Tablettenwerte genommen, die drei für die Schilddrüse, und wichtig war auch noch Vitamin D. Ich hab noch nicht angerufen, aber das werde ich wohl spätestens Donnerstag machen, oder direkt vorbei gehen. Eigentlich sollte ich die Werte auch mitbringen zur Psychiaterin, aber das schaff ich nicht mehr. Oder ich fahr morgen vorher vorbei, aber mit den Hundchen geht das eh nicht, und ehrlich gesagt ist es mir auch zu stressig.

Ansonsten bin ich jetzt wieder von früh bis spät alleine, Stefan hat einen Arbeitsvertrag unterschrieben, und niemals hätte ich das gedacht, aber in dem Bereich wo er gearbeitet hat vorher. Ihm tut es gut, ich muss mich immer noch an die Umstellung gewöhnen, und obwohl die Hundchen da sind, frag ich mich manchmal nach meinem Sinn. Immer wieder kommen diese wertlos Gedanken in mir hoch. Ich such schon lange etwas, was ich von zu Hause aus machen könnte, aber find mal was seriöses. Das kann man eigentlich knicken, oder aber man hat nen 6er im Lotto. Gut ist, dass er durch seinen Arbeitgeber wieder ein Auto hat. So sind wir halt wieder etwas freier, was auch mir was bringt. *seufz* Seine Laune allerdings ist meistens unterirdisch. Ich kann mir schon denken warum, vermutlich fühle ich mich deswegen so beschissen. Ich bin überflüssig, und dann muss er auch noch was für mich machen wenn er heim kommt. Eigentlich muss er das natürlich nicht, aber er tut es halt. 🙁 Alles einfach bullshit.

Das Prinzesschen ist jetzt 10 Monate, und seit dem 6.11. das erste mal läufig. Sie schlägt sich aber ganz gut, schläft viel, und isst immer noch besser als manch andere Hunde zu der Zeit.

Hundchen, sowie Katzen bekommen jetzt wieder hochwertiges Futter. Ich hoffe das tut ihnen gut, aber das haben sie auch verdient. Gott sei dank hat Stefan deswegen nix gesagt.

Außerdem haben wir jetzt endlich mal die leckere Milch aus dieser Milchtankstelle auf dem Bauernhof in Oberasbach probiert. Also besser gesagt schon 2 Mal. Meine Güte ist die lecker. Da ist halt noch alles drin, und es ist ein riesiger Unterschied zur Wassermilch aus dem Supermarkt. Wir haben mittlerweile 4 Flaschen zum Befüllen, und ich freue mich jedes Mal dorthin zu fahren. Selbst Stefan, der total skeptisch war, findet die Milch viel besser. Klar sie ist teurer, aber schmeckt echt sooooviel besser als die, die man so kennt, und sie ist immer noch billiger als die Markenmilch. <3 Witziger Weise habe ich damit bisher noch nicht einmal ein Problem gehabt. Sehr mysteriös. Ich freue mich jetzt schon wieder darauf neue zu holen, diese Woche wird es aber wohl Sonntag werden, da ich am Samstag zum Unheilig Konzert gehe. <3

Ich vermisse ihn immer noch. Aber ich sollte nicht, das weiss ich, leider. 🙁 Hm.

Deutschland und das Jugendamt.

Ich find es so unfassbar bescheuert und unmenschlich was hier in Deutschland abgeht. Aber ich muss mir das jetzt von der Seele schreiben. Es geht mal wieder um das beliebte Kindeswohl! Was das hier in Deutschland ist, habe ich noch nicht so genau rausfinden können, ich weiss nur was es für mich bedeutet, und das ist nicht das, was hier praktiziert wird.

Alle arbeitende Bevölkerung wird gleich wieder aufschreien, jaja, selbst schuld wenn man von zu Hause weg läuft. Das Pärchen um das es geht kommt wohl aus Lettland, und sie haben hier in Deutschland natürlich noch keine Existenz aufbauen können. Sie kamen im November hier her, haben weder Dach über dem Kopf, noch Arbeit, noch Geld. Ich weiss nicht genau ob die Leute überhaupt schon arbeiten dürften, aber sie wohnen im Moment in einer Obdachlosenunterkunft, was eigentlich auch illegal ist. Aber man kann die Menschen ja schlecht erfrieren lassen, so ist die Realität. Da wir nun aber mal in Deutschland so etwas wie einen Sozialstaat haben, hat sich dieses Pärchen wohl etwas anderes darunter vorgestellt als sie hier her kamen, und wer weiss wie kalt es in Lettland jetzt wäre.

Die Frau hat am 13.02.2014 ein gesundes Baby zur Welt gebracht, und 5 Tage nach der Geburt wurde ihr das Kind aufgrund der bescheidenen Lage weggenommen. Natürlich wird die arbeitende Gesellschaft schreien "ja klar, ist doch auch richtig". Dann frage ich mich "wisst ihr eigentlich wie gesucht kleine Babys sind?". In Deutschland gibt es immer weniger Kinder, und da ist ein Kind eines fremden Elternpaares doch gerade recht, und wenn man es gleich Deutschen übergibt, gewöhnt es sich auch gar nicht erst an die andere Sprache, und so könnte man meinen das Kind ist wirklich deutsch. Aber wisst ihr auch wie teuer diese Unterbringung ist? Das kostet mehr als eine kleine Zweiraumwohnung und Essen + Kleidung für Kind + Eltern zusammen, da bin ich mir mehr als 100% sicher, und das ist einfach eine verdammte Frechheit!!! 

Wie kann man nur ein kleines hilfloses Baby in den ersten Tagen schon seiner Mutter entreißen? Es ist das Schlimmste was sich eine Mutter nur vorstellen kann, ich weiss wovon ich rede, mir ging es nicht besser! Wie kann man das einem Kind nur antun in den ersten Tagen? Jeder weiss, dass unterbewusst sehr viel in diesem kleinen Wesen hängen bleibt, da bin ich mir sehr sicher. Es interessiert keine Sau, aber Hauptsache die tolle Behörde kann vom Kindeswohl reden, und was sie nicht alles dafür tun. Natürlich hat auf Anfragen vom TV keiner Stellung dazu genommen. Ich frage mich, wie kann man als Mensch nur so menschlos sein? Ich frage mich immer wieder, wie man in diesem Job arbeiten kann ohne jegliche Gewissensbisse?

Es reden immer alle davon wie schlimm die DDR war, aber was ist jetzt? Jetzt ist es nicht besser, und Deutschland braucht Kinder, sonst sind bald keine Verdiener für die vielen Rentner da. Dann klaut man sich eben die Kinder von Menschen die in Deutschland rechtslos sind, und investiert das Geld lieber in Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland. Wie armseelig!!!

Mir blutet das Herz wenn ich das lese, aber das musste einfach raus…

Quelle: Hierauf bezieht sich mein Eintrag.

 

Und als wäre das nicht genug, hab ich vorhin eine Folge von Barbara Salesch gesehen, das mache ich meistens nachts wenn ich nicht schlafen kann. Da ging es um eine Borderlinerin. Wenn im TV Borderline mit der schlimmsten aller Formen beschrieben wird anhand einer (ich schätze es zumindest) Narzisstin, dann muss ich mich nicht wundern, wieso man mich behandelt wie man mich behandelt. Mich macht sowas einfach nur sauer und wütend. Da gibt es natürlich keinerlei Erwähnung, dass Borderline eben nicht nur aus Ritzen und Selbstverletzen besteht, und alle Menschen um sich herum zu verletzen. Da wird doch glatt vergessen, dass diesem Verhalten auch ein reales Problem voraus ging. Wieder wird nur gezeigt das Borderliner nur Aufmerksamkeit brauchen und ihre Umgebung wie Dreck behandeln. Mag sein, dass das auf einige zutrifft, aber ganz sicher nicht auf alle. Aber da kann dann leider keiner mehr differenzieren, denn das hat ja keiner erwähnt… *Augen verdreh*

Mordfälle in Bayern.

Ich denke die ganzen letzten Tage über die zwei Mordfälle, die zuletzt in Bayern entdeckt worden nach, und sie gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Die zwei Fälle sind nun leider ja auch nicht gerade sehr weit weg geschehen, und wenn ich darüber nachdenke, bekomme ich weiche Knie, und mir wird verdammt übel.

Fall 1, ist der von Maria Baumer, welcher letztes Jahr im Herbst das erste Mal bei “Aktenzeichen XY” ausgestrahlt wurde im Rahmen einer Sondersendung, wo Eltern ihre Kinder suchen. Die Schwester, und der Verlobte waren damals im Studio bei Rudi Cerne. Zusätzlich zum nachgestellten Film, um die letzte Zeit des “Opfers”, der damals vermissten Maria, wurde auch ein Film mit dem Verlobten gedreht, wie er in der Kirche sitzt, wie er für sie betet und eine Kerze anzündet. Zufällig hab ich letzte Woche mal wieder nach diesem Fall gegoogled, und ich dacht ich kippe rückwärts um, auf jeden Fall las ich dann, dass Leichenteile von Pilzsammlern (das typische Klischee) gefunden wurden. Kurz drauf stand fest, dass es die Vermisste ist. Am Donnerstag letzter Woche wurde dann bekannt, dass ein 28 jähriger Tatverdächtiger festgenommen wurde, allem Anschein nach soll es der Verlobte sein. Am Anfang waren es wohl nur Spekulationen, aber irgendeiner Zeitung wurde meiner Erinnerung nach bestätigt das er es ist, oder zumindest wurde nicht dementiert.

In einem Forum, wo es einen speziellen Bereich für Kriminalfälle gibt, wurde da letztes Jahr schon drüber spekuliert, die Angehörigen müssen da letztes Jahr deswegen eine riesige Welle gemacht haben wegen diesen Verdächtigungen. Ich kann das durchaus nachvollziehen, denn so lange wie ein Täter nicht verurteilt ist, und zu dem Zeitpunkt vollführte der Verlobte ja eine Wahnsinnsshow vor laufenden Kameras. Er meldete Maria vermisst, und er begeleitete die Suche, legte scheinbar Fährten, aber alles lief immer wieder ins Leere.

Bis jetzt hab ich noch nichts Neues gelesen. Ich bin gespannt was die Polizei als nächstes über den Fall raus gibt, ich bin auf jeden Fall absolut fassungslos über diesen Fall. Ich meine, mir ist klar, dass die wenigsten sich selbst beschuldigen, selbst wenn es ein Unfall war. Ich kann mir schon ein wenig vorstellen was da in einem vor sich gehen muss, aber irgendwann kommt es ja doch ans Licht.

Der zweite Fall ist in gewissen Teilen ähnlich, nur wohnt der mutmaßliche Täter nur ganze 9 km von Stefans Wohnung entfernt. Das ist schon ziemlich gruselig. Auch über den Fall mach ich mir so meine Gedanken, und ich verstehe einfach nicht wie es zu sowas extremen kommen kann. Vermutlich ein Streit, vermutlich Affekt, aber trotzdem absolut grausam, zumal es da auch noch ein kleines Kind gibt. Auch da hat der Verlobte mit bei der Suche geholfen, es war drei Tage vorm Polterabend, also auch kurz vor der Heirat, bei dem ersten Fall war das nicht ganz so knapp, aber lange war auch nicht mehr Zeit. Mir ist schon bewusst, dass es dazu kommen kann, Menschen sind am Ende auch nur Tiere. Aber welchen Grund gibt es so extrem auszurasten? Zu lügen? Und wenn ein Autofahrer der den Mann mitgenommen hatte nicht reagiert hätte, wäre man immer noch nicht darauf gekommen. Bei der Beerdigung muss auch dieser Typ geheuchelt und mitgelitten haben. Ist das Verdrängung, oder wieso tut man den anderen Verwandten sowas an? Das Schlimme ist, dass der Typ jetzt widerrufen hat, obwohl er schon einmal gestanden hatte. Jetzt erzählt er etwas von 3 bis 4 Vermummten, ist klar.

Auch zu dem Fall schreiben in dem Forum einige mit, die den Angeklagten scheinbar näher kennen, die ihn immer noch in den Himmel heben und entschuldigen, ihn auf jeden Fall auch aufnehmen würden. Das verstehe ich einfach nicht. Ich glaub, wenn sowas in meiner näheren Bekanntschaftsebene geschehen würde, ich wäre weg, und nein, für mich gibt es keine Entschuldigung dafür. Verstehen möchte ich natürlich auch wieso solche Dinge passieren, aber kann man das jemals? Ich fürchte irgendwie, dass das unmöglich ist. Mein Angstlevel ist im Moment wieder auf Maximum, und die Gedanken an diese Taten gehen mir einfach nicht mehr aus dem Kopf.