Januar 21

Die letzten Tage.

Rutsche ich immer weiter in mein Tief. Am 17. dachte ich, jetzt bin ich unten angekommen, aber es ist anhaltend, und seit dem denke ich wieder darüber nach wieso ich eigentlich noch hier bin. Wieso ich es weiter ertrage. Warum muss ich mich weiter quälen? Und Warum träume ich die letzten Tage immer solche "Wunschträume"?

Als ich damals von N. ging hab ich gedacht ich bin der Hölle entkommen, aber das war scheinbar nur der Vorhof. Das was ich jetzt habe ist für mich kaum auszuhalten. Ich versuche es immer wieder mit Luft anhalten und weiter machen, einfach weiter atmen. Aber wie lange klappt das so noch?

Ich frage mich wer würde diese Schmerzen Tag ein Tag aus ertragen? Es spielt dabei keine Rolle, dass es andere Menschen auch "irgendwie" schaffen. Lebenswert ist so ein Leben für mich nicht, und erstrebenswert schon gar nicht. Wenn ich wo hin möchte muss am besten alle 10 Meter eine Bank stehen, damit ich mich im Notfall setzen kann um nicht umzukippen. Normal ist das nicht, ich weiss, aber es kann ja jederzeit passieren.

Ich fühl mich so gedemütigt von diesem Leben, und erst rechte, wenn ich sehe, wie andere Menschen, die kaum anders als ich bin, sind.

Ich weiss noch wie ich mich gefühlt habe, als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin. Ich war so aufgeregt, ich war so hibbelig, und ich weiss noch wie schnell der Strich auf dem Test erschien. Der Erste dem ich erzählt hab was los ist war nicht N., der hat ja leider einen ganz anderen Rhythmus gehabt. Der erste war damals M., und seine Reaktion war so lieb, und damit hätte ich niemals gerechnet. Kurz drauf gab es ihn dann nicht mehr, das war so komisch, so strange, und mit einmal war er da, der Mensch, der die nächsten Jahre mein Leben auf den Kopf gestellt hat. Jetzt ist über ein halbes Jahr vergangen, und auch er ist für mich nicht mehr da, aber angekommen ist es nach wie vor nicht. Das Vermissen wird zwar weniger, aber in den Momenten wo ich ausversehen zurück schweife, tut es um so mehr weh.

Ich hatte schon soviele miese Jahre, aber das letzte war, zumindest aus meiner Sicht eins der schrecklichsten. Alles was ich noch hatte ist jetzt verloren. 

Es gibt keinen zu dem ich einfach gehen kann, den ich vollweinen kann, der das ertragen kann, der mich verstehen kann. Natürlich bieten es mir die anderen Menschen schon an, sie sind für mich da, sie hören mir zu. Aber ich bin es anders gewohnt. Er hat immer was zu sagen gewusst, sogar soviel, dass es mir viel zu viel war, aber gar nichts macht mich noch fertiger.

Stefan merkt nicht einmal wie es mir geht, ich glaube er hat es noch nie gemerkt. Er lebt sein eigenes Leben, manchmal hab ich das Gefühl, ich bin zwar da, aber auch nicht da, dass es eigentlich gar keine Rolle spielt. Noch 10 Tage und dann hat er einen neuen Job, und dann geht das immer so weiter. Zuletzt die Sache mit der Wohnung seiner Mutter, das war wieder so etwas, was mich ziemlich verletzt hat, weil er mich wieder belogen hat. Und natürlich hat er die Lorbeeren eingesteckt, und dann sagt er auch noch "die sind mir doch egal". Ja klar, wenn man jemanden lobhuddelt bis zum Umfallen ist das ja auch egal. Das glaub ich ihm im Leben nicht. Gerade er, der doch immer der Beste ist. Blöd nur, dass er das bei mir nicht immer ist.

Heute muss ich wieder in meine Wohnung, da morgen Nachmittag ein Maustermin ist. Ich hab ein bisschen Panik um die Tiere, auch wenn er sagt, wenn ich nicht da bin geht ihm das leichter von der Hand. Ich verstehe nicht wieso? Gestern Mittag maunzt mich Gismo an, weil kein Trockenfutter mehr im Napf ist, obwohl er die Dose gefüllt hat. Da denke ich doch er macht auch gleich was in den Napf. Letzte Nacht gegen 1 Uhr kam Gismo nochmal an, und ich denk mir so, hat er überhaupt die Katzen gefüttert? Ich rüttel ihn, was natürlich schon eine Weile dauert, frage ihn ob er den Katzen was gegeben hat, er sagt nein, der Kleine hat ja noch was. Ja und was ist mit Gismo? *seufz* Wenn er das wenigstens sagen würde wäre das ja kein Problem, ich fütter meine Tiger auch gern selbst, aber ich muss es halt auch wissen. Bevor ich heute gehe werde ich wenigstens nochmal Wasser und Trockenfutter füllen. Überall wo noch was drin ist macht sich Stefan nämlich eher weniger nen Kopf, und so merkt er oft auch nicht wenn die Näpfe alle sind. Wenn ich dann frage wieso das alle ist, kommt dann ja aber… . Das nervt einfach, und ist wie überall eine Ausrede, aber so ist er eben, und das soll ich hinnehmen. Ob ich das kann, spielt dabei keine Rolle. Ob das seine anderen beiden Frauen konnten? Manchmal wüsste ich von denen gern den Grund wieso sie der Beziehung ein Ende setzten. 🙁

August 22

Schmerzen.

Seit einer knappen Woche habe ich mal wieder Schmerzen ohne Ende, das macht mich so wahnsinnig. Normaler Weise würde ich ja denken, nur wenn ich meine Tage habe, aber nein, ich hab es schon ewig vorher, und das eigentliche Problem ist noch nicht mal in Sicht. Ich leide hier vor mich hin, und heute hilft Ibu mir dabei auch nicht die Schmerzen zu lindern. Obwohl ich jeden Tag regelmässig jetzt meine Tabletten genommen habe, ist mir trotzdem kotzübel, liegt wohl eher auch an den Schmerzen, mir ist so schwummerig, ach keine Ahnung, neige wieder dazu die zu großen Tabletten auseinander zu nehmen. Damit ging es mir irgendwie besser. Außerdem sind die normalen wieder welche, deren Überzug mich würgen lässt, damit komme ich einfach nicht klar. *seufz*

Gismo Schatz hat auch wieder Gras gefressen und maunzt ganz furchtbar schmerzverzerrt. Ich kann ihm so gut nachfühlen, das blöde Haarknäul muss raus. Bisher kam aber noch nix. Ich glaube ich mische ihm später noch seine Paste, die hat er jetzt lange nicht bekommen. Will ja das es meinem großen Schnurrer auch gut geht. Aber mit seinem Fell muss man leider immer wieder alle paar Wochen mit Fell auswürgen rechnen. Mir tut er trotzdem jedes Mal so furchtbar leid. Er ist dann auch immer sehr viel Nähe bedürftiger als sonst. Im Moment sitzt er auch bei mir im Bett, für mich ist das natürlich schön, aber für ihn nicht wirklich. 

August 10

Noch ein schneller Eintrag…

Die Wartewoche ist endlich vorbei. Noch eine Nacht muss ich rumbekommen, und das auch noch alleine. Stefan ist heute im Schlaflabor wegen seinem Geschnarche, und wegen seinem leichten Schlaf (wobei ich nicht der Meinung bin, dass er nen leichten Schlaf hat).

Heute morgen hat mich Stefan zum Klinikum gefahren, aber irgendwie waren wir zu spät dran, und so konnte er mich nicht mehr zu meiner Wohnung bringen. *seufz* Er hat mir dann Geld für ein Taxi gegeben, denn in dem Pisswetter mit Laptop und dem ganzen Krams, nein danke. War gut so, und ging echt fix. Diesmal habe ich einen sehr netten Taxifahrer erwischt, der nicht blöd geschaut hat, nur weil ich etwas jünger bin. Kurz nach 9 Uhr war ich dann auch zu Hause, hab ein bisschen was geschrieben, dann gelesen, und dann hab ich mich noch zwei Stündchen hingelegt. 

Gegen 15 Uhr hab ich mich dann auf den Weg zu meinem Hausarzt gemacht, Gott war die Praxis voll, schrecklich. Ist sicher wieder wegen dem Wetterwechsel, da werden direkt alle krank. Im Moment merke ich wieder, da ich nicht viel mit anderen zutun habe, körperlich bin ich nicht so oft krank, wie wenn ich ständig Kontakt hätte, oder im Klinikum wäre. Tja, alles hat seine Vor- und Nachteile. Ich hab mir also nur ein Rezept geben lassen, und die Überweisung zum Klinikum. *nerv* Natürlich hatte ich meine Karte nicht mit, war ich doch davon ausgegangen, dass ich sie nicht brauche, tja, shit happens. Jetzt muss ich sie nächste Woche noch abliefern. Meine Befreiung hatte ich deshalb natürlich auch nicht mit, und deshalb hab ich auch noch nicht die ganzen Medis bekommen. Egal, am Wichtigsten war für mich das Bluthochdruckmedi, und dass hat die Dame aus der Apotheke mir netter Weise mitgegeben.

Gegen 18 Uhr hab ich zu Hause in meiner Wohnung dann all meine Sachen zusammen gepackt und hab schon mal auf Stefan gewartet. Als er anrief, dass er unterwegs ist war ich schon fertig. Ja ich bin ein liebes Frauchen. Aber der Kerl stand trotzdem noch im Stress, schon seit morgens. So ist er dann auch heim gefahren.

Wir sind nochmal kurz zu MC-Doof, und da hab ich mir ganz viel Kuchen und sowas geholt. Erdbeerkuchen, Schokokuchen, nen Blaubeermuffin, nen Erdbeermuffin, und nen Schokomuffin. Außerdem gab es noch einen leckeren neuen Frape. Ja, ich hab ganz schön zugeschlagen, wobei es auch noch ein paar MC-Double gab. *gg* Da hat Stefan ganz schön schief geschaut. *lol*

Tja zu Hause angekommen hat Stefan gleich seine Klamotten gepackt, und dann war er auch schon wieder weg. Blöder Weise geht es mir heute so richtig komisch, und in seiner Wohnung bin ich das erste Mal alleine. Ich merke richtig, dass das hier nicht meine Wohnung ist, obwohl meine Katzen hier sind. Das ist so seltsam. Ich fühl mich hier nicht zu Hause. Ich hab auch eine Ahnung warum das so ist, aber ändern kann ich es ja eh nicht. *seufz*

Die Kätzchen sind jetzt auch gefüttert, für alle gab es noch einen Abendschmaus. Gismo hat den ganzen Abend bei mir geschlafen, und mein kleiner Schlawiner unterm Bett, oder im Wohnzimmer auf dem weissen Kratzbaum. Hmpf, der kleine Blödmann hat heute ein paar von meinen schönen neuen Söckchen verschleppt, ich frag mich wo das hin ist. 🙁 Bin ziemlich geknickt deswegen, aber ändern kann ich es auch nicht, finde sie einfach nicht. Im Moment trägt er echt alles hin und her, und es ist hinterher an ner ganz anderen Stelle als vorher. *seufz*

Hab auch noch ne Weile mit Sonja gequatscht, aber die ist heute schon recht früh ins Bettchen. Dann auch noch ein wenig mit J., aber jetzt bin ich doch wieder wach, obwohl ich dachte ich könnte heute gut schlafen. Das war wohl nix. 🙁 

Ich muss nur noch bis 15 Uhr die Zeit rumbekommen, also noch ca. 14 Stunden, und dann geht es auf Richtung Hildesheim. Ich weiss nicht ob ich mich freue, meine Stimmung ist ziemlich verhalten. Der Schatten der letzten Woche schwebt immer noch über allem. Ich hoffe ich kann dort wenigstens ein bisschen abschalten. Außerdem weiss ich auch wieder nicht wie ich mich verhalten soll, vor allem was mache ich, wenn der Kerl morgen immer noch so gestresst ist? Lesen und ignorieren? Ich hab keinen Plan.

Musik muss ich noch auf einen Stick packen, Sachen zurecht legen und einpacken, und eben was ich sonst noch so mitnehmen will. Ich hoffe, dass ich zur Abwechslung mal nix vergesse. Aber es ist ja eigentlich nur ein Tag, also wird es schon gehen, auch wenn ich was vergesse. Ich hoffe, dass die mich übermorgen mit der neuen Cam in den abgesperrten Bereich lassen, wenn nicht dreh ich glaub am Sender. -.-

Naja, meine Gedanken sind zu wirr um jetzt noch was Sinnvolles zu schreiben. Ich hoffe mein Gismo kommt wieder her. 🙁 Ich les noch bisschen, und dann roll ich mich mal ein.

August 9

Mir vergeht gerade echt alles.

Warum muss mich dieser Mann eigentlich ständig blöd anmachen? Immer und immer wieder! Ich kann es nicht mehr hören. Es kotzt mich so an. Und dann soll ich bestätigen gern mit ihm weg zu wollen? Wie extrem das die letzten Wochen wieder ist, und ich hab nicht die Möglichkeit für ne Flucht. Ob der eigentlich merkt wie es mir damit geht? Wundert sich dann auch noch das ich nix esse. Wirklich wahnsinnig verwundernswert.

Da er im Halbschlaf immer seltsame Geräusche macht hab ich ihn gebeten damit aufzuhören. Ich will mal gern wissen wie es anderen damit geht. Entweder Schnarchen (was er gerade wieder tut), oder Gequietsche (wo ich ihn gerade bat damit aufzuhören). 

Der Minikater hat ihm wieder in die Füsse gebissen in der Zeit als ich gerade im Bad war, aber was bitte kann ich denn dazu? So langsam reicht es mir, dass immer ich verantwortlich gemacht werde. Er muss sich echt nicht wundern wie der sich teilweise ihm gegenüber benimmt. Er hat sich eben so süss an ihn gekuschelt, ich hab ein Bild gemacht, aber das merkt er natürlich nicht. Wenn ich allerdings zurück komme, und der seine schweren Beine beinahe auf ihm liegen hat, ja dann bitte ich ihn natürlich die Beine etwas anders hinzulegen. Dafür werde ich natürlich auch schief von der Seite angemacht.

Ich raff es nicht. Ich raff es nicht was dieser Kerl für ein Problem hat. Ich komme mir vor wie ein Trampolin. Frag mich was das soll. Ich will einfach nur das es aufhört. Ich will nicht mehr sein Boxsack sein, aber das bin ich im moment ständig.

Von außen denken mit Sicherheit wieder alle, ach der Kerl muss so eine ertragen, aber nein, so ist das nicht, er muss nicht, er wollte das so. Soll er in ordentlichen Worten sagen was ihm nicht passt, aber nicht so. Ich hab ihm nix getan. Er macht mich damit echt sauer und wütend. Irgendwann wird er seine Strafe dafür bekommen, aber dann braucht er auch nicht mehr heulen…

August 2

Liebe. ♄

Es ist so schön geliebt zu werden, auch wenn es nur ein kleines Kätzchen ist. Solch eine Liebe kann einem mehr geben, als von jedem erwachsenen Menschen. Der kleine Zwerg zeigt mir gerade wie sehr er mich liebt, kuschelt an mir, und schmust und schmust und schmust. ♥