Traurig.

Ich hab es ewig vor mich hergeschoben, aber ich habe endlich geschrieben. Nicht das was ich gern wollen würde, sondern das genaue Gegenteil, weil ich glaube das es besser ist. Aber er hat geantwortet das es ihm eh schon klar war. Wie kann ihm das eh klar gewesen sein? Es war mir ja selbst nicht einmal klar. 🙁 Meine Worte hat er wieder so gedreht wie er sie „gesehen“ hat, aber das hat nichts damit zutun was ich sie meinte. Sei es drum, so ist es eben. Er hat gar nicht verstanden um was es mir überhaupt ging. Nach all der langen Zeit eigentlich eine traurige Erkenntnis. 🙁 Es sind eben doch nur Worte, Sandkörner im Getriebe der Zeit, so kommt es mir gerade vor.

Ich hatte mir nochmal die Mühe gemacht das Geschleime mit P. zu lesen, da möchte ich gleich wieder kotzen. Wie konnte ich darauf nur so reinfallen?! C. hätte sich eine Entschuldigung erwünscht, aber ich hab erstens nichts der gleichen gefunden, und wenn ich irgendwo auf die Frage geantwortet habe, dann hab ich es überlesen, und wenn wäre es nur ehrlich gewesen. Am Ende war es für ihn doch selbst wieder nur eine Phase. Für was bitte soll ich mich dann entschuldigen? Dafür das ich Recht hatte? P. hat einen eigenen Kopf zum Denken, und ich hab nichts mit ihren Problemen zutun, aber man kann ja alles so drehen wie es für einen am besten ist. Nach all der Zeit könnte man meinen, dass ihm das selbst klar ist, aber scheinbar ist dem nicht so.

Es macht mich wieder so sprachlos, und es tut mir so weh, aber vielleicht geht es nicht anders. Ich störe doch eh nur. Meine Hobbies passen nicht zu seinen, wir haben keine gemeinsamen Themen mehr, ich hab immer Angst zu nerven, das kann für mich keine gute Basis sein. Es ist zwar nett wenn man das ehrlich sagt, aber ich fühl mich dadurch abgewertet, und ich denke, dass er im Moment besser das genießen soll was er hat.

Mit F. hatte ich mich ausgesprochen, und jetzt kam er wieder mit etwas an, wo ich zwar einfach um nicht nochmal die Frage zu hören was geantwortet hab, aber mir dann anhören zu müssen ich bin wie Stefan, nee danke, das braucht ich nicht. Es lief doch eh alles nicht mehr seit Snoopy. Es interessierte einfach nichts. Was mit mir los ist, was um mich passiert. Vielleicht ist es so leichter einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen. Ich bin gegangen, und das Schlimme ist, es ist genauso wie vorher, keine Änderung. Der Schritt an sich war eine Überwindung, aber lieber gehe ich bevor ich mich wieder reinsteiger und es wieder nur Streit gibt. Nein das will und brauche ich grad nicht. Ich brauche meine Kraft für unsere schlimme private Situation. Die kostet mich genug Kraft. 🙁

Nun kullern wieder die Tränen, aber das ist wohl normal. Egal wie es lief, mein Herz kann nicht so einfach loslassen wie mein Kopf sich das vorstellt. 🙁

Mit J. ist grad auch komplett still, aber ich weiss auch grad nicht wie ich sie anschreiben soll, selbst wenn ich es könnte. Ich hab im Moment das Gefühl ich belaste alle eh nur, und das will ich nicht. Zu ihrem Geburtstag hat sie auch seltsam reagiert. Aber sie weiss auch nicht wirklich was grad los ist, und ist vermutlich sauer. Ich weiss es nicht. 🙁 Nun ist es so, kann es nicht ändern.

Dieses Hoch und Runter hab ich noch nie verkraftet, aber ich weiss auch nicht wie ich jetzt damit umgehen soll. Bin völlig überfordert. 🙁

Hm.

Endlich scheint wenigstens eine Sache geklärt zu sein, auch wenn wir niemals auf einen Nenner kommen werden. Ich glaube so kann ich jetzt irgendwie wieder einigermaßen normal weiter machen. Wenigstens etwas.

Unser Jahrestag fand sozusagen mal wieder nicht statt, aber ich habe auch nichts anderes erwartet. Da braucht man auch nicht mehr dazu zu schreiben. Mir ist nach verkriechen, nicht mehr sein. Er versteht einfach nicht was mit mir los ist, und was ich erwarte. Nach 4 Jahren hat er keine Ahnung von mir.

Heute morgen sass Maxi das erste Mal gegen 6 Uhr vor mir, kurz vor 8 Uhr sind wir dann Gassi gegangen. 🙁 Ich war zwar tot müde und konnte dann erstmal nicht mehr schlafen, aber egal. So ist das eben. Die Zwerge hätten länger geschlafen, aber Maxi schafft das einfach nicht. Egal, das gehört halt dazu. *seufz*

C. hab ich immer noch nicht geantwortet. Ich kann einfach nicht damit umgehen. Die Antwort ist wieder so schmerzhaft, so, dass ich mir gar nichts mehr traue zu sagen. Es war eine sau blöde Idee es anzusprechen. 🙁 Ich bin eine Katastrophe. Eine einsame Katastrophe. Sehr einsam. :'(

:( Gedanken mal wieder.

Ich bin nachdenklich, traurig, irgendwie einsam. Er, C. hat sich wieder gemeldet, schon im Januar, ich hatte auch geantwortet, aber diese unbändige Angst wie es dann wieder endet ist so präsent jetzt. Ich bin Ein Mensch, so wie jeder andere alles andere als perfekt. Mit ein paar Wünschen und Träumen, die natürlich keiner nachvollziehen kann, weil da soviel Verstand nicht hilft. Es hilft einfach nur das Herz dabei einzuschalten. Und in Gedanken blinkt ganz gross Tierquäler vor meinen Augen, auch wenn ich mein letztes Hemd für meine Tiere geben würde. Trotzdem hab ich mich dafür entschieden offen zu erzählen das es noch ein kleines Wuschel hier gibt. Es musste sein, ich will nicht lügen. Ich seh es doch bei mir und Stefan was das macht, und wenn ich gleich mit Lügen den Start beginne kann es ja nur furchtbar enden, wobei das vermutlich keine Rolle spielt. Ich weiss, dass ich für das letzte Ende mit verantwortlich bin, und trotzdem war das Nachtreten furchtbar für mich. Es wird immer so sein, ich denke in stillen Momenten darüber nach, aber ich hab kaum eine Wahl. Wem bedeute ich schon was?! Wem bin ich jemals wichtig gewesen? Vielleicht „kurze“ Momente, aber sonst? Sonst war ich immer nur gut wenn es genehm war. Ich bin halt unbequem und man kann mich nicht vorzeigen. Und jetzt mache ich mir Gedanken darüber, wie oft antworten jetzt okay ist?! Am Ende hat er ja wieder das Problem gehabt das ich zuviel wollte (nur mit Schreiben), das muss ich halt irgendwie hinkriegen. Aber auf der anderen Seite, wenn ich dann nicht geschrieben habe wars auch falsch. Ich sitze hier und mir laufen die Tränen, weil ich weiss es gibt keinen Menschen auf dieser Welt dem ich es jemals recht machen kann.
Ich hatte länger geschwiegen, und jetzt kam nochmal eine Nachricht, jetzt hab ich richtig geantwortet, so wie ich es immer getan hab. Ich weiss nicht ob es richtig war, aber ich hab es gemacht. :'(

Die letzten Tage bin ich ziemlich down und weinerlich, ich weiss nicht ob es noch immer mit Gismo seinem ersten Todestag zusammen hängt, denn gleichzeitig war jetzt gestern am 16.03.2015 der Tag an dem ich mich in Maxi verliebt habe. Es stand schon fest das ein Hund hier einziehen soll bevor Gismo starb, und ich fühl mich teilweise trotzdem wie ein Verräter, aber ich weiss es war richtig Maxi zu holen. Für mich und für Romeo, er ist sein bester Freund, auch wenn er ein Kater ist. Allen Unkenrufen zum Trotz hat alles so toll gleich funktioniert, kaum drei Tage und sie haben gespielt und gekuschelt, und ich möchte mein schwarzes Herzchen nicht missen.

F. ist mir mal wieder ziemlich fern, und auch da frage ich mich immer noch wie es weiter gehen wird. Wird das wieder ein Ende?! Wird das wieder? Noch immer bohrt in mir was ich für eine schlechte Tiermama bin, weil ich den Geburtstag von Bella verschwitzt habe. Meine gesundheitliche Verfassung und was da alles grad los war wird da überhaupt nicht beachtet. Und ich liebe meine Tiere doch nicht nur zum Geburtstag, sondern jeden Tag an dem sie bei mir sind. Ja ich wäre auch enttäuscht wenn mich ein Mensch vergisst, aber deswegen alles in Frage zu stellen finde ich hart. Im Kopf vergleiche ich leider mit anderen Sachen, und die sehen nicht positiv aus. Mir tut das nach wie vor weh und ich krieg es nicht mehr aus dem Gehirn. Zu Snoopy gab es nur Negatives, kein für mich Freuen, keine lieben Worte, nichts. Als ich nochmal versucht habe das Thema anzusprechen kam eigentlich keine Antwort. Mir zerreißt es das Herz. Ja Freundschaft mag auch bedeuten mal etwas kritisch zu sehen, aber Freundschaft ist auch den Freund trotzdem so zu nehmen wie er ist, egal wie doof das ist was er tut. Aber so doof ist das alles einfach nicht. Ich kann einfach nicht glauben das andere 5000 € auf der hohen Kante liegen haben, oder gar mehr. Ich denke alle diese Menschen würden dann als verstandlos gelten, und ich wette genau deswegen hat sie jetzt wieder so nen Affen wegen dem „Geschenk“ gemacht. Ich verstehe es einfach nicht. Die anderen können gar nix dafür, und ich weiss die würden ihr wenn was wäre auch immer helfen. 🙁 Nun ja, so ist es nun, und das Kleine kommt nicht zu ihr. Mich macht das etwas traurig, aber ändern kann ich es eh nicht.

Mit Stefan taumel ich immer zwischen jetzt ist gut und jetzt ist alles scheisse hin und her. Es macht mich wahnsinnig, es macht mich fertig, es nimmt mir die Kraft zum Leben. Warum merkt und versteht er das nur nicht? Nein ich will nicht gehen, nein ich kann nicht gehen, und nein ich will auch die Gründe dafür nicht erklären, oder mich überhaupt erklären. Es ist wie es ist, aber trotzdem wünsche ich mir das es anders läuft. Ich weiss schon, selbst schuld. Ich bin so doof, ich bin in einer Zwickmühle, aber ich wünsche mir einfach auch mal Beständigkeit. *seufz*

Jetzt hat er wieder bis zum letzten Tag mit einer wichtigen Zahlung gewartet. Warum zum Teufel macht er das? Warum zum Teufel tut er mir das immer wieder an? Ich möchte sterben, immer wieder tot umfallen. Ich möchte mich ausheulen ohne erhobenen Zeigefinger, einfach mal nur eine Schulter zum Anlehnen, aber die gibt es nicht. Die wird es nicht geben, nie mehr, weil ich weiss wie die Menschen sind. Am Ende kommt doch immer nur der erhobene Zeigefinger, und das macht mich traurig. Es nimmt mir den Lebenssinn, weil keiner verstehen kann das ich trotz allem was schon war immer noch da bin. Aber all die Menschen sind halt auch nicht in meiner Situation. Am Ende in anderen wichtigen Situationen, wie jetzt die Sache mit Snoopy und den Kontakten war er auch da. Es ist zum Verzweifeln, manchmal ist er wie zwei komplett verschiedene Menschen. *seufz* 🙁