Ein Drama.

Es ist wirklich ein Drama. Die neue Couch in Stefans Wohnung ist jetzt seit genau einer Woche da, sein ehemaliger Arbeitskollege hat jetzt doch mitgeholfen. Warum er nicht gleich ihn gefragt hat verstehe ich bis heute nicht, spielt aber jetzt auch keine Rolle mehr.

Jetzt habe ich ein ganz anderes Problem. Stefan meint, jetzt sind wir dann ja wie eine WG. Ich frage mich nur, wieso hat er dann eigentlich die Couch gekauft? Um Ruhe zu haben? So richtig selbst wollte er es unter Garantie nicht, denn sein Spruch Anfang letzter Woche, dass er sich dafür hasst die Couch überhaupt gekauft zu haben schlug bei mir richtig ins Herz ein. Er macht mir eigentlich permanent ein schlechtes Gewissen. Wenn er rüber kommt legt er sich hin, und schnarcht los. Aber genau das wollte ich doch nicht mehr haben. Es nervt mich, und ich bekomme davon Kopfschmerzen. Ich glaube jetzt merkt er erstmal das ich eigentlich nix von ihm habe, bzw. er nichts von mir, denn sonst war ich ja immer brav neben ihm. Aber so fühl ich mich nicht wohl, so eingeengt. Er fühlt sich jetzt persönlich angegriffen oder abgewertet, macht mir ständig Vorwürfe, so dass ich noch nicht einmal bisher ein bisschen Freude über die Couch empfinden konnte. Psychisch setzt mich das wieder so dermaßen unter Druck, dass mir total übel ist. 🙁 Aber wenn ich ihm das sagen würde, würde er es eh wieder nicht verstehen. Es gibt jedes Mal nur Diskussionen und böse Worte. Das macht mich fix und fertig.

Jetzt hat mir Stefan heute morgen gesagt, dass der Vermieter von dem Haus wo wir gern rein wollten heute angerufen und Bescheid gesagt hat, dass die Frau gekündigt hat. Ich weiss gar nicht ob ich mich darüber noch freuen soll/kann. Wenn es da genauso läuft und er dann sauer ist, was bringt mir das dann? Außerdem glaube ich erst dran wenn wir den Vertrag in der Hand halten. Stefan sagte Anfang der kommenden Woche können wir das dann machen. Na ich glaub noch nicht dran. *seufz*

Das lässt mich alles echt verzweifeln. Warum lässt er mir nicht ein bisschen Zeit zum Freuen? 🙁