Selbstredend.

"So lange ich nicht selbst im Sterben liege habe ich den Mann machen zu lassen…"

 

Manche Menschen haben ein lustig buntes Leben und kennen keine Probleme, keine Schwierigkeiten, vielleicht nicht einmal Ängste. Bevor Frau nicht im Sterben liegt hat sie kein Anrecht auf den Mann. Wenn dem wirklich so sein sollte, möchte ich gern freiwillig sterben, denn das ist mir wirklich zu wenig.

Mein Herz hängt durch, jetzt schon wieder ein paar Tage. Ich glaube es fing damit an, dass mir Stefan von der Kündigung erzählte. Ich hab gedacht, und gedacht, und gedacht, aber Stefan hat das nicht interessiert, der hat auf alle meine Fragen gar nicht reagiert. Der war wie im Trance. Am nächsten Tag war er der alte Motzkopf, für jeden Fliegenschiss wurde ich angemault, aber ich glaube das hat er nicht mal wirklich bemerkt. Auch als ich abends dann den Tisch frei geräumt hab hat er nur gemault. Da ist mir irgendwie das Spielen mit ihm vergangen. Ich hab natürlich trotzdem mitgemacht, denn sonst wäre wieder ich der Arsch der Nation gewesen, aber glücklich war ich nicht. Ich glaub er hat nicht einmal bemerkt wie scheiße es mir ging.

Heute jetzt das selbe in Grün, motzen, motzen, motzen. Er versteht einfach alles falsch. Dreht sich Aussagen wie er mag. Okay, kurz vorm Fussball kam er dann mit Eis an, wahrscheinlich um mich friedlich zu stimmen. Wie sagte er? Versöhnungseis. Ich hab dann alleine die zwei Traumschifffolgen geschaut, und er Fussball, der natürlich bis Ultimo ging. Eigentlich war abgemacht wir spielen heute wieder, aber dazu hatte er keine Lust mehr, klar Fussball war ja auch so anstrengend. Er wollt neben mir schlafen, aber das ist mir zu eng, und das versteht er irgendwie nicht. 🙁 Wie es mir ging, spielt wieder keine Rolle, und bemerken tut er es erst recht nicht. A. hat zwar nachgefragt, aber was bringt das schon wenn die Menschen soweit weg sind. Ich hätte bei mir jemand gebraucht, mir geht es dreckig. Aber da war halt keiner und J. musste ja auch früh raus, also ist sie ins Bettchen.

Klar, ich hab mich wieder aufgeregt und in der Brustgegend hatte ich wieder diese verdammten Schmerzen… es ist ein Gefühl, ich kann es nicht genau beschreiben, schreckliche Schmerzen sind das. Abgemacht habe ich mit dem Hausarzt das iich mir eine Tavor reinwerfe wenn es wieder passiert, nur sind die bei Stefan im Schlafzimmer, und ich müsste über ihn kraxeln, also Schmerzen aushalten, geht nicht anders. A. hat zwar gesagt, dass das ja so auch nicht sein kann, aber bringt ja nix. 🙁

Ich hab dann noch Kartoffeln gekocht, und schon mal geschnippelt, so sind sie zum Mittagessen fertig, und ich hab eine Arbeit weniger. Aber vorher musste ich erstmal die versauten Herdplattenn sauber machen, denn davon scheint Stefan noch nie was gehört zu haben. Egal wo! Immer renne ich ihm hinterher, und von seinen Versprechen von vorm Urlaub wurde auch kein einziges wahr. Aber ganz ehrlich, das war mir eh klar. Er hat bisher immer nur gelabert, aber geändert hat sich nix.

Nun ist abgemacht gewesen Stefan weckt mich 9 Uhr, ist ja keine all zu schwierige Aufgabe, aber selbst das bekommt dieser Arsch net hin. Er bekommt es nicht hin die kleinsten Absprachen einzuhalten!!! Ich frag mich was das werden soll?! Wie das weiter laufen soll? Und was mache ich eigentlich hier? Ich hatte schon gesplant was wir alles machen müssen, und alles was ich kurz nach 9 Uhr auf meinem Handy finde, ist, dass er schon ein paar Sachen erledigen ist. Ich kann mir genau vorstellen warum er mich nicht mitnehmen wollte, weil er mich wieder belogen hat. Aber da frage ich mich, wie soll ich so jemand vertrauen?! Immer und immer wieder werde ich einfach nur enttäuscht, immer wieder vertröstet, und dann soll ich dafür noch Verständnis haben? Mein Verständnis ist wirklich überstrapaziert, aber das darf man wieder nicht sagen, denn der Stefan ist ja mit so einer Arschlochfreundin so schlecht dran. Wie kann es der nur nicht gut gehen! Unglaublich, echt!