Hm. :(

Hm, heute waren wir seit langem mal wieder bei meiner Wohnung wegen Post, passt der Schlüssel am Briefkasten mal wieder nicht mehr. 🙁 Verstehe es nicht. Warum zum Teufel wird sowas einfach ausgetauscht?! Ja ich war lange nicht da, aber das ist doch kein Grund?! 🙁 Allerdings weiss ich auch nicht wo der Zweitschlüssel von Stefan ist, und das macht mir mal wieder ziemlich zu schaffen. Ich hab da glaub auch wieder keinen aktuellen Schlüssel dran gehabt. Zum Kotzen! 🙁 Muss ich mich also mal wieder beim Vermieter melden… und das mache ich ja so unheimlich gern… nicht.

Ansonsten ist alles ziemlich einsam. Ich denke viel nach, viel im Kreis, viel zu viel. Ich wollte versuchen wieder was zum Schlafen zu nehmen, aber auch das ballert mich so weg, dass ich über nen Tag lahm gelegt bin, das geht nicht mit den Tieren. Also denke ich weiter nach, und denke und denke und denke, und hab dabei keinen, oder nur einen Menschen dem ich mich öffnen könnte. Fair ist es aber auch nicht diesen zu belasten, zumal der Mensch selbst genug Sorgen hat, und das geht einfach mal vor.

Alles was ich mir gewünscht habe ist, dass mich jemand mit meinen lächerlichen Wünschen und Themen ernst nimmt, obwohl ich langweilig bin. Durch das ganze Zurückziehen wird es auch nicht besser, sondern eher schlimmer. Ich vereinsame und verkümmere, und nur meine Babies und Stefan halten das ein kleines bisschen auf. Aber das reicht nicht für ein „normales“ Leben. Das wird nie mehr reichen, und ich ahne, dass es nicht rückgängig zu machen ist. Das macht mich furchtbar traurig.

Mütterchen baut immer mehr ab, und man sieht es ihr an. Und jedes Mal denke ich mir, „Stefan bitte reiß dich einfach nur zusammen“. 🙁 Mir zerreißt es das Herz wenn ich ihre Verzweiflung in den Augen sehe, wenn ich sehe wie sie immer trauriger wird. 🙁 So ein Weg zum Ende hin ist wirklich nicht einfach, für alle.

Durch all das im Moment bin ich wie in Schockstarre und weiss nicht wie es weiter gehen soll. Lesen ist auch wieder schwierig, und dabei hab ich noch etwas was dringend eine Rezi verlangt. 🙁 Scheisse das alles.

Ich lieg seit letzte Woche schon wieder flach mit Grippe, und wie könnte es anders sein, meine kleine Prinzessin hat es auch erwischt und sie liegt jetzt auch mit flach. Waren heute schon beim Arzt, ich hoffe sie kommt schnell wieder auf die Beine. Es tut mir so unglaublich leid. :'(

Kein schönes WE. :(

Ich dachte endlich habe ich etwas Positives für uns beide gefunden, aber egal was ich tue, es ist einfach falsch. Seit einem knappen Monat haben wir einen Hundeverein für uns gefunden, der ist auch gleich direkt um die Ecke. Stefan arbeitet ja Samstag sowieso immer, aber der Termin war so, dass es von der Zeit her funktioniert. Aber meistens kommt es ja anders wenn man etwas plant, und so ist es auch dieses Mal. Stefan musste auch Samstag Abend ran, und da war ja die Vereinsversammlung. Endlich mal ziemlich viele sehen, einfach dabei sein, und hören wie es weiter geht. Aber selbst das klappte nun nicht. Wir sind also normal zum Samstags Termin gefahren, ich war mit Snoopy beim Training und Stefan mit Maddy und Maxi am Weiher. Das klappte ganz gut, und irgendwann war er dann wieder da, und wir mussten eigentlich auch gleich schon wieder nach Hause, Stefan sich wieder umziehen und los. 🙁 Er hat dann netter Weise ein Paar gefragt ob sie mich mitnehmen können mit Snoopy, und sie haben mich dann wirklich abgeholt, was sehr nett war. Ich mag die beiden ganz gerne. Kurz vorm Ende kam Stefan dann auch. Es gab auch was zu Essen nachdem alle Punkte durchgesprochen waren. Da Stefan völlig tot war, waren wir dann so ziemlich die ersten die gegangen sind. 🙁 Fühlte sich so komisch an, aber was soll ich machen. Sonntag musste Stefan ja auch nochmal ran, zwar nur zwei Stunden, aber ran musste er ja so oder so. Dann hat er natürlich auch noch verschlafen, und Maxi hat mal wieder Probleme beim Kackern gehabt, er mich im aus dem Tiefschlaf zum 2. Mal gerissen, um mir mitzuteilen, dass ich Maxi jetzt sofort baden muss. Arghhhhh. -.- Also bin ich völlig besoffen nach unten, dachte das Wasser ist „warm“, wie er auch sagte, aber es war viel zu WARM, es war fast heiß. Dann ist uns noch ein Glas kaputt gegangen, natürlich runter auf den Boden geflogen und in 1000 Scherben. *seufz* Bis ich dann mal wieder eingeschlafen bin, war Stefan schon wieder zurück. 🙁 Ich war einfach nur fix und fertig. Schmerzen hab ich eh schon wieder seit Tagen auf höchster Stufe. Dann hab ich wohl von 14-18 Uhr endlich geschlafen, was gar nicht soooo lange war. Aber es war verdammt notwendig.

Dann kommt noch die neue Wärme. Wir waren abends dann noch einkaufen im Hauptbahnhof in Nürnberg, denn gestern kamen wir nun ja nicht dazu. Ekelhaft die Luft da drin. Mir lief nur so das Wasser. 🙁 Völlig fix und fertig, und wie immer ganz allein. Stefan sass mit den Hunden im Auto. Ja nicht einen Schritt zuviel gehen.

Essen gab es dann nur noch von MC Doof, nach Ewigkeiten Mal wieder, und dann sind wir noch mit den Hunden kurz zum Feld gefahren wo sie flitzen durften. Danach sahen die aus, ahhhhhh, und Snoopy kuschelt sich ja immer so an mich. Kein Problem wenn er nicht auf mir sitzen würde. Grrrrrr.

Zu Hause dann Essen und noch nen Film zu Ende schauen, und dann ist er wieder hoch. Ich nochmal ne Gassirunde mit den Mäusen gemacht, und eben schnell noch was zu essen gegeben. Eigentlich wollte ich testen ob es einen Tag mal nur mit Trockenfutter geht, aber es geht scheinbar nicht. Gut, hab ich akzeptiert. Gab es also noch was anderes. Wenn es jetzt wärmer wird weiss ich noch nicht so recht wann ich das Fleisch rausnehme. Ich glaube von nachts bis zum nächsten Abend ist dann zu lang. Ich werde es mit Nachmittags versuchen, zur Not stelle ich es raus, eben da wo es warm ist. Mal schauen.

Was sonst noch so vor sich geht ist eh uninteressant. Ich fühl mich furchtbar. Ich bin ständig am heulen, und ich weiss nicht weiter. Blöder Weise weiss und merkt das keiner. Vielleicht sollte ich mich einfach noch mehr von allen zurück ziehen. Ich weiss es nicht. Bringt doch eh nix. Es wird einem doch eh alles in den Mund gelegt, also was soll’s. Andere wissen alles besser, selbst wenn man ganz genau weiss es war nicht so. Das spielt keine Rolle. 🙁 Deshalb schweige ich einfach. *seufz*

Und nun stell alles zusammen packen, ich glaube Maddy ist gerade wieder hoch zu Stefan gerannt. 🙁 Die Maus hat mich auch nicht mehr lieb. Die Olle hat ja Futter gereicht, jetzt brauchen wir sie nicht mehr. Ganz toll.

Traurig.

Die Große Einsamkeit macht sich wieder in mir breit. Sie überfällt mich regelrecht. Aber eigentlich auch nicht verwunderlich. Alle sind weg. Hat nicht lange angehalten ein gutes Gefühl, oder sagen wir ein etwas besseres, zu haben. Wirklich gut war es nie und wird es wohl auch nicht werden, dafür hab ich einfach keine Bedeutung für jemand. Ich weiß schon, man sollte sich selbst genug sein, aber das ist bei mir nicht der Fall. Niemals wird das der Fall sein. Auf Verständnis hoffe ich dabei nicht, denn ich weiß, die meisten können zwar wunderbar reden, aber wenn es dann selbst an die Umsetzung geht kommt nur noch Gestotter.

C. hat so gebettelt das ich nicht gehe, und jetzt, ist es wieder so wie immer. Ich hab meine Meinung gesagt und bin abgeschrieben. Ich bin nicht nötig, es geht leichter ohne mich. Es war immer so, und es wird immer so bleiben. Ich weiß es einfach. Ich kann es nicht ändern, aber aufdrängen und hinterher rennen brachte noch nie was. Das fühlt sich furchtbar an, aber da muss ich leider durch.

F. ist schon über einen Monat nicht mehr da. Das hängt wohl auch mit dem üblichen Thema zusammen. Aber dann wundern weshalb ich nicht überschwänglich reagiere wenn sie sagt sie ist doch meine Freundin. Ich komme mir etwas verarscht vor.

Tja und mit P. ist es ähnlich. Es war mal wieder eine total dumme Idee mit jemand von C. befreundet sein zu wollen. Erst funktionierte es echt gut, aber in letzter Zeit kam es immer wieder zu Momenten die mich an die Wand gepresst haben. Er will nicht über C. reden,  fängt aber selbst damit an. Ist ja auch klar, er ist frisch verliebt. Aber dann zu erwarten ich sag nichts, vor allem nicht meine ehrliche Meinung, daß pack ich nicht. Ich bin aber auch nicht der alles wird gut Typ wenn was nicht stimmt. Und ich war schon immer so, dass ich Dinge aus allen möglichen Winkeln versucht hab zu betrachten, ich war so blöd um Verständnis für die ständigen Ausraster von F. zu appellieren. Aber das war ein Fehler. Okay, das kann ich noch irgendwie verstehen, aber das ist nicht das einzige Problem. Leider. Nach dem ich jetzt wiederholt angepampt wurde zieh ich mich lieber zurück. Ist besser so…

Ich passe nicht in diese Welt.

Ich passe nicht in diese Welt. Ich bin so fertig, so down, mir geht es richtig beschissen, aber es versteht keiner. Keiner merkt das mir was fehlt. Mir fehlen Menschen, mir fehlt Kommunikation, und schreiben ersetzt kein echtes Reden, kein dabei Anschauen, nicht die Hand halten, es ersetzt es überhaupt nichts. Ich fühl mich so schrecklich leer und einsam, und diese Einsamkeit kann ich nicht füllen, weil die Menschen die sich Zeit nehmen nicht die gleichen Interessen oder Wünsche haben wie ich.

Stefan ist der große Antikommunikator. Er hat gestern gearbeitet, er ist fertig. Kann ich verstehen, ich versuch mich zusammen zu reißen, aber es klappt nicht. Ich komm damit nicht klar. Ich kam damit noch nie klar. Ich fühl mich einsam und leer neben ihm wie eh und je.

Der TV geht immer noch nicht wieder mit allen Sendern, ich kann also nicht mal das schauen was ich am liebsten schaue. Ich fühl mich schlecht, und ich schaffe es nicht mich abzulenken. Ich könnt schon wieder nur Rotz und Wasser heulen, aber es versteht keiner.

Ich fühl mich einfach nutzlos und überflüssig, und das nicht nur bei Stefan.

Zerbrochen.

Ich glaube gestern habe ich den dümmsten Fehler seit ca. 1,5 Jahren begangen. Ich hab darüber zwar schon länger nachgedacht, aber manchmal ist es einfach besser die Klappe zu halten. Aber gestern Abend brach mal wieder alles über mich herein, und in diesem emotionalen Tief musste ich feststellen wie unwichtig ich bin. Mich zerreißt es, und ich kann nichts daran ändern. Nochmal alles aufgezählt zu bekommen was ich alles nicht habe hat mich zerrissen, und wieder in diese Kerbe gehauen, die mir schon die ganze letzte Zeit zu schaffen macht. Und dann immer diese Erinnerung „du bist es nicht wert“, und das sitzt so tief, wie es nur sitzen kann.

Jetzt bin ich in einer Klinik und trotzdem fühl ich mich einfach nur wertlos, und bekomme nicht annähernd das Gefühl das ich auf dem Weg der Besserung bin. Ich schaffe es ja nicht mal nach vorn zu gehen und zu sagen wenn mir was fehlt. Mir fehlt aber etwas, bei dem mir niemand helfen kann. Kein Mensch dieser Welt wird es schaffen mich wieder auf den rechten Weg zu lenken, wenn diese Abscheu so tief sitzt.

Und wieder diese Gedanken vom Ende…

Familie.

Ich war jetzt seit ich in Berlin war das erste Mal wieder in meiner Wohnung für zwei Tage, und ich hatte ja ehrlich gesagt gehofft, dass ich wenigstens eine Karte vorfinden würde. Aber… mich erwartete… nix. Gar nix. 🙁

Manchmal frage ich mich, womit hab ich es verdient so ignoriert zu werden, von Mutter, und auch von dem Rest. Warum wurde ich in diese Familie geboren, wenn ich für die scheinbar Geschichte bin?

Mein Lebensmut schrumpft, weiter und weiter. Bitte sagt mir nicht das Leben ist schön, und ich muss nur auch die kleinen Dinge sehen. Wie kann ich das, wenn ich eigentlich ständig isoliert bin?! Natürlich habe ich da mit Sicherheit auch meinen Anteil dran, aber ich kann einfach nicht mehr hinterher rennen, es raubt mir den letzten Nerv, mein Herz, mein letztes bisschen Lebenswillen.

Ich versteh es einfach nicht, es bohrt in mir, es klafft eine große Lücke, ein riesiges tiefes schwarzes Loch, und alles in mir schreit.

Und dann kommen Menschen, die mit meiner Familie Kontakt haben, die meinen die Klugscheißerei mit Löffeln gefressen zu haben, und wissen alles besser. Das ertrag ich nicht mehr, und deshalb musste ich gestern aufräumen. Wer weiss was die eh weiter gelabert hat. Ich will es auch gar nicht wissen, aber es macht mich unendlich traurig, das meine komplette Vergangenheit scheinbar keinen Platz in meiner Gegenwart hat. 🙁

Meine Familie sind meine Katzen. Wem das doof klingt, der weiss nicht wie unglaublich toll Katzen sind. …

Einsam.

Nichts auf dieser Welt scheint dieses Gefühl aus mir verbannen zu können. Meistens bin ich mit Stefan zusammen, und das wars dann halt auch. Freunde? Fehlanzeige, aber das ist in meinem Leben ja nichts Neues. Es ist einfach so, und ich bin unfähig daran etwas zu ändern. Ich schaffe es einfach nicht mich zu öffnen, und wenn ich es tue ist es nicht weit genug.

Die Kunstgruppe war mein letzter Halt, aber demütigen lassen muss ich mich auch nicht. Ich bin einfach viel zu verletzt gewesen um da noch irgendwie Fuss zu fassen. Gehen war der einzige Weg für mich. Stefan war das nur recht, das hab ich gemerkt, auch wenn er N. gern mochte, oder mag. Jetzt wo wir nicht mehr in der Gruppe sind interessiert sich für mich zumindest keiner mehr. Ich bin einfach Geschichte. Wieso man die alte Gruppe in FB nicht lassen konnte werde ich nie verstehen, aber ich flog auch bei den meisten gleich von der Liste, aber ich gehöre ja dazu. Man das ist so lächerlich, das ist eine Farce. So stelle ich mir dazu gehören nicht vor, wirklich nicht! Ich wusste es ja schon zu Anfang, eigentlich war es mir immer klar, ich kann mich einfach zu wenig unterordnen. *seufz* Als wir dann beim Blutengel Konzert waren letzte Woche hab ich glaub meinen Alptraum gesehen, die Madame die mich echt wahnsinnig gemacht hat. Der Blick war genauso ätzend wie immer, und das macht mich einfach nur froh, dass ich da weg bin. Ich ertrag das Weib einfach nicht. Ihre arrogante Art macht mich wahnsinnig und aggressiv. *seufz* Shit happens, so ist das halt.

Klar, eigentlich sind da natürlich zwei Mädels, die da wären, wenn ich mich melden würde, meistens zumindest, immerhin hat ja auch noch jede so ihr Leben, was total ok ist. Aber entweder ich traue mich nicht zu schreiben, oder aber ich wünsch mir man merkt es selbst, was online ein wenig kompliziert ist. Das ist mir alles wirklich bewusst, aber es macht mich trotzdem traurig. Ich wünsche mir so sehr, dass man mich einfach anschaut und merkt was los ist. Aber Stefan ist für sowas nicht der Typ. Wo das Problem halt weiter geht.

Und jetzt bin ich seit zwei Stündchen mal wieder in meiner Wohnung, und es macht mich wahnsinnig, jedes Mal auf's Neue muss ich mich dran gewöhnen, jedes Mal ist da diese Panik allein zurück zu bleiben. Jedes Mal diese Panik, was wenn er mich nicht mehr abholt? Was wenn er die Katzen nicht rausrückt? Und das bescheuertste ist, die Katzen stehen ja alle auf mich, ja das ist ja per Papier festgehalten, nur für Bella hab ich keinen Vertrag, aber er wird ja wohl so vernünftig sein, dass er mir die zwei Zwerge nicht trennen würde. Es geht gar nicht um mein und dein, es geht nur darum, die Angst vor dem Alleinsein bringt mich um. 🙁 
Ich weiss das die Zeit in Ruhe mir auch was bringt, mal durchatmen, kein Geschnarche, leider aber auch keine Tiger. Er hat mich auch nicht ohne Geld sitzen lassen, und er will mich Mittwoch schon abholen, aber am liebsten würde ich durchgehend hier bleiben. *seufz* Ich widerspreche mich ich weiss.

Meine Gefühle sind ein einziger Chaoshaufen, nur muss ich damit selbst fertig werden. Ich vermute, dass es auch daran liegt, weil ich wieder so furchtbare Schmerzen habe, sich das blöde Klinikum nicht meldet, und ich einfach nur verarscht werde. *seufz* 🙁 So fühlt es sich wenigstens an. Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll mit mir und meiner Psyche, ich fühl mich so schrecklich allein gelassen. 🙁 🙁 🙁