Hm.

Seltsam wie es manchmal läuft. Der Streit mit J. war nicht schön, und irgendwie war klar, dass es das war. Aber scheinbar gibt es Menschen die mich noch mehr hassen, oder überhaupt hassen. Auf jeden Fall haben wir nochmal drüber geredet, was mir persönlich gut tat. Ich denke ihr irgendwo auch. 

Die andere Geschichte ist für mich eher unfassbar. Eigentlich war es sowas von klar, dass es soweit kommen würde. Ich frage mich nur warum. Was hat man davon? Wieso macht man sowas? Kann man nicht einfach andere Menschen leben lassen, auch wenn man nichts mehr miteinander zutun hat? Muss man in blinder Wut und Rache Aktionen handeln, und immer wieder andere mit rein ziehen? Wie lange ist Borderline dafür eine Ausrede, und die Tatsache das man psychisch krank ist? Ist das überhaupt eine Entschuldigung? Ich frag mich was das noch werden soll, aber ich werde nicht tatenlos zusehen, und ich werde mir das auch nicht gefallen lassen lassen. 

Soviel also dazu von mir…