Traurig.

Ich hab es ewig vor mich hergeschoben, aber ich habe endlich geschrieben. Nicht das was ich gern wollen würde, sondern das genaue Gegenteil, weil ich glaube das es besser ist. Aber er hat geantwortet das es ihm eh schon klar war. Wie kann ihm das eh klar gewesen sein? Es war mir ja selbst nicht einmal klar. 🙁 Meine Worte hat er wieder so gedreht wie er sie „gesehen“ hat, aber das hat nichts damit zutun was ich sie meinte. Sei es drum, so ist es eben. Er hat gar nicht verstanden um was es mir überhaupt ging. Nach all der langen Zeit eigentlich eine traurige Erkenntnis. 🙁 Es sind eben doch nur Worte, Sandkörner im Getriebe der Zeit, so kommt es mir gerade vor.

Ich hatte mir nochmal die Mühe gemacht das Geschleime mit P. zu lesen, da möchte ich gleich wieder kotzen. Wie konnte ich darauf nur so reinfallen?! C. hätte sich eine Entschuldigung erwünscht, aber ich hab erstens nichts der gleichen gefunden, und wenn ich irgendwo auf die Frage geantwortet habe, dann hab ich es überlesen, und wenn wäre es nur ehrlich gewesen. Am Ende war es für ihn doch selbst wieder nur eine Phase. Für was bitte soll ich mich dann entschuldigen? Dafür das ich Recht hatte? P. hat einen eigenen Kopf zum Denken, und ich hab nichts mit ihren Problemen zutun, aber man kann ja alles so drehen wie es für einen am besten ist. Nach all der Zeit könnte man meinen, dass ihm das selbst klar ist, aber scheinbar ist dem nicht so.

Es macht mich wieder so sprachlos, und es tut mir so weh, aber vielleicht geht es nicht anders. Ich störe doch eh nur. Meine Hobbies passen nicht zu seinen, wir haben keine gemeinsamen Themen mehr, ich hab immer Angst zu nerven, das kann für mich keine gute Basis sein. Es ist zwar nett wenn man das ehrlich sagt, aber ich fühl mich dadurch abgewertet, und ich denke, dass er im Moment besser das genießen soll was er hat.

Mit F. hatte ich mich ausgesprochen, und jetzt kam er wieder mit etwas an, wo ich zwar einfach um nicht nochmal die Frage zu hören was geantwortet hab, aber mir dann anhören zu müssen ich bin wie Stefan, nee danke, das braucht ich nicht. Es lief doch eh alles nicht mehr seit Snoopy. Es interessierte einfach nichts. Was mit mir los ist, was um mich passiert. Vielleicht ist es so leichter einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen. Ich bin gegangen, und das Schlimme ist, es ist genauso wie vorher, keine Änderung. Der Schritt an sich war eine Überwindung, aber lieber gehe ich bevor ich mich wieder reinsteiger und es wieder nur Streit gibt. Nein das will und brauche ich grad nicht. Ich brauche meine Kraft für unsere schlimme private Situation. Die kostet mich genug Kraft. 🙁

Nun kullern wieder die Tränen, aber das ist wohl normal. Egal wie es lief, mein Herz kann nicht so einfach loslassen wie mein Kopf sich das vorstellt. 🙁

Mit J. ist grad auch komplett still, aber ich weiss auch grad nicht wie ich sie anschreiben soll, selbst wenn ich es könnte. Ich hab im Moment das Gefühl ich belaste alle eh nur, und das will ich nicht. Zu ihrem Geburtstag hat sie auch seltsam reagiert. Aber sie weiss auch nicht wirklich was grad los ist, und ist vermutlich sauer. Ich weiss es nicht. 🙁 Nun ist es so, kann es nicht ändern.

Dieses Hoch und Runter hab ich noch nie verkraftet, aber ich weiss auch nicht wie ich jetzt damit umgehen soll. Bin völlig überfordert. 🙁

Schon wieder ein Monat weiter…

Ein weiterer Monat ist vergangen, und es ist viel passiert. Viel Schlechtes, wieder einmal. Und nun, am Abend des 23.12., einen Tag vor Heiligabend fühl ich mich einfach nur schrecklich. Letztes Jahr war schlimm Weihnachten, aber dieses Jahr wird schlimmer. Wenn ich das ganze Jahr gesehen habe, dann ist eigentlich klar was mich erwartet, eine einzige Katastrophe, alles andere wäre gelogen.

Stefan ist im Krankenhaus, den hat eine ziemlich heftige Lungenentzündung ausgenockt, weil er keine Ohren haben kann, dann hat er mich eh wieder belogen, und mein Schlussstrich ist gezogen, eigentlich. Aber jetzt vermisst er mich wieder, jetzt benimmt er sich, und er ist wieder lieb. Blöder Weise hängt soviel an allem dran, das ist eine ganze Existenz die da in die Binsen geht, ja nicht nur meine, weil es mir meine Sicherheit nimmt. Ich bin bestimmt nicht nur wegen Geld mit Stefan zusammen gewesen, auch wenn das viele sagen, aber was wissen schon Außenstehende?! André meint, ist doch alles halb so wild, er habe ja was viel Schlimmeres gemacht. Aber bitte, warum muss man erstens alles vergleichen, und zweitens, warum zum Teufel muss ich das mit ihm vergleichen? Wenn das was Stefan ständig tut nicht schlimm ist, dann gute Nacht. Es gibt nur einen Menschen dem ich fast alles erzählt hab, und ich glaube der Mensch ist meiner Meinung und versteht mich. *seufz*

Mit J. lief es schwierig, dann haben wir wahrscheinlich alle ein bissl überreagiert, und dann dachte ich echt schon das wars. Aber nun haben wir uns gestern getroffen, sie ist extra nach N. gekommen, das fand ich so lieb. Es war auch schön sie einfach mal alleine zu sehen. Ich hatte zwar echt Panik, aber das hat sich schon nach kurzer Zeit gelegt, sie hat mich nicht gebissen. *gg* Und so wie sie eben ist hat sie mir trotz allem ein Geschenk mitgebracht, und ich blödes Weib hatte nix für sie dabei. 🙁 Aber ich fand es so lieb von ihr, dabei hätte sie das nach allem nun wirklich nicht gebraucht. Da das außer der Box von Rossmann mein fast einziges Geschenk ist, bin ich um so froher darüber. Ich hab ein schlechtes Gewissen, aber selbst wenn ich gewollt hätte, ich hätte nicht mehr geschafft ihr was zu besorgen. *seufz* Vielleicht überrasche ich sie dann einfach so mal zwischendurch. Irgendwie stehe ich ja schon lange in ihrer Schuld, kein so schönes Gefühl. Hmpf.

Wie ich die nächsten Tage verbringen werde? Ich weiss es noch nicht. Ich weiss noch gar nichts. Am liebsten würde ich mich verkriechen. Aber zuerst werde ich gleich nach dem Film (wir schauen Herr der Ringe Teil 2) Paulina ihr Weihnachtskleidchen anziehen. *seufz*

Ach fast hätte ich es vergessen, ich hab jetzt C. doch wieder angeschrieben, ich hab es nicht länger ausgehalten, und ich glaube es ist erstmal gut so. Er wirkt irgendwie anders, aber ich weiss nicht ob ich das über Nachrichten so sagen kann.

Jetzt ist sie weg.

Weg, ganz weg, und kommt nicht wieder.

Es war eigentlich klar, dass dieser Abschnitt in meinem Leben enden würde, weil immer weniger davon übrig blieb, und wenn J. der letzte Punkt aus diesem Abschnitt war, dann ist jetzt alles was da war – weg -. 

Ich hab mir die ganzen letzten Tage schon den Kopf zerbrochen, aber das ändert alles nichts, weil zwei verschiedene Sichtweisen aufeinander prallen, und der eine den anderen nicht verstehen kann. Beide wurden wir scheinbar schon so oft verletzt, dass da nur noch ein Ende möglich war.

Das Gefühl in mir drin kann ich nicht beschreiben. Da war doch die ganze Zeit schon so eine große Leere. Wie soll ich dann beschreiben was jetzt in mir geblieben ist? Frauen versuche ich ja irgendwie noch weniger nah an mich ran kommen zu lassen als Männer. Wieso das so ist weiss ich nicht, aber ich denke mal, dass der Grund schon in meiner Kindheit begraben liegt. Und doch ist es wieder passiert, dass ich jetzt da stehe, und alleine zurück bleibe.

Wenn ich das Warum doch nur verstehen würde? Ich muss mich beleidigen lassen, das ist total ok. Wenn Stefan aber unbewusst sie mit rein zieht, also nicht mit Absicht, dann ist das der riesige Weltuntergang, aber beleidigen mit Absicht ist legitim. 

Wenn das jemand versteht darf er mir die Logik gern erklären, denn ich verstehe sie nach wie vor nicht. 🙁 Ich muss jetzt nur irgendwie an dem Punkt einen neuen Schlussstrich setzen. Leider, aber so ist es.

Und ich hab geglaubt wir sind langsam mal erwachsen. -.-

Ich verstehe es nicht.

Scheinbar hat mein Blog einen Magneten, der die Leute, die mich doch gerade so hassen immer wieder anzieht. 🙁 Dann kann man noch ein bisschen lästern und böse Worte schreiben.

Und ich bin von oben herab? Ich behandel sie schlecht? 🙁 Ist klar. Ich fühl mich auch so als was Besseres. Als hab ich keine anderen Sorgen.

Wann war ich schon mal was Besseres? In meinem ganzen Leben nicht ein Einziges Mal. Ich hab mich immer nur als Dreck und Abschaum gefühlt, und schon beim letzten Streit war sie es, die mich einfach weggeworfen hat. Denkt sie wirklich auf ihre Anklagen komme ich zu Füssen gekrochen? 

Selbst Stefan, der ja nun wirklich immer der festen Überzeugung ist, dass er alles richtig macht, hat sich dann entschuldigt, weil er das ja nicht wollte das sie geht. Aber das ging ja gar nicht mehr um ihn. Irgendwie hab ich das Gefühl, es war alles darauf ausgelegt mich wieder los zu werden. Dieses komische Gefühl im Bauch deshalb ist ziemlich stark, aber ich spinn ja nur rum.

Aber ich bin so eine schlechte Freundin, dass man lieber keine hat als mich. 🙁 Schönen Dank auch. Bemüht habe ich mich auch nie um sie. Was bedeutet denn für sie bemühen? Offensichtlich hat das was ich getan hab nicht ausgereicht, aber vermutlich geht es dabei um Geschenke. Meint sie, dass ich nicht genügend für sie da war, kann ich es nämlich erst recht nicht verstehen.

Sie streitet ja so selten, aha? Und wieso wird dann bei mir jedes Mal die "das war total scheiße von dir das so und so zu sagen" ausgefahren? Ja sie ist sensibel, ja das weiss ich, und ja das verstehe ich. Aber in mich hinein fressen sieht anders aus. Dann lasse ich den Anderen nämlich nicht merken das mir was weh getan hat. Aber ich habe es doch jedes Mal sofort zu spüren bekommen, was aber für mich total okay ist. Lieber weiss ich wenn jemand etwas weh tut, und ich kann so drauf reagieren, als wenn man mir irgendwas erzählt, was eh nicht stimmt. Meine Reaktion darauf aber dann wieder nicht zu akzeptieren, und wieder nur als falsch hin zu stellen, dass find ich dann irgendwann nicht mehr witzig. Denn wie will man es einem Mensch dem nichts passt recht machen?

Und ja ja, ich lüg nur und verdreh alles. Dabei kann man all das genau bei ihr nachlesen. Ich hab lediglich meine Meinung dazu geschrieben. Mehr nicht. 🙁  Und dann schreibt sie, dass sie der Depp ist? Wer ist der Depp hier wirklich? Ja wohl ich. Vermutlich macht sie sich gerade über mich lustig und lacht sich tot wie es mir damit geht. Wäre wohl nicht das erste Mal in meinem Leben das sowas passiert. Und sie beschwert sich darüber nicht ernst genommen zu werden. Ich glaub sie merkt es nicht mal, dass ich mich mit diesen Worten verarscht fühlen muss. Aber es ist ihr vermutlich auch egal. Schon die Überschrift sagt alles aus. Es ist ihr egal, sie regt sich schlicht weg nur darüber auf, weil ich überhaupt etwas geschrieben habe, und das natürlich auch nicht so, wie sie es gern will. So kommt es mir sowieso mit allem vor. Sensibilität alles schön und gut, kann ich gut verstehen, aber trotzdem ist das Leben eben nicht so, dass alles nach einem selbst läuft, auch ich musste diese Erfahrung ja schon oft genug machen. 🙁

Wann ich je auch nur einmal meine angeblichen "Launen" an ihr ausgelassen habe, frage ich mich auch. Aber das haben ihr ja auch "alle anderen" schon gesagt, dass ich so ein mieser Mensch bin, der "alle anderen" auch mies behandelt hat. Ist klar. 🙁 Ich weiss zwar nicht wer "alle anderen" ist, aber nun gut.

Ich hab auch nie gesagt, dass es mir schlechter geht. Ich kann es gar nicht beurteilen wie es ihr wo geht, da sie ja eher ein gutes Schauspiel abgelegt hat vor mir. Und wenn sie sich total krank jedes Mal auf Arbeit schleppt kann ich auch nix dazu. Das ist ganz allein ihre Entscheidung. Ich weiss, sie braucht das Geld, sie will das Geld, und sie kann es sich nicht leisten, und außerdem sind da noch die Probleme mit Menschen. Kann alles sein, aber dann muss sie mir trotzdem keine Vorwürfe machen. Ich kann da nämlich am allerwenigsten etwas dafür.

Was dieser dämliche Vorwurf soll, dass ich genug andere Leute habe, weiss ich auch nicht. Vermutlich soll es auch nur verletzten, weil sie ganz genau weiss, dass da NIEMAND ist.

Ja und mir hat in all der Zeit das Geld und die Schönheit von C. mächtig viel genutzt. Das waren ja wohl eher die Punkte, die uns immer auf Distanz gehalten haben. So ein Quatsch, sie tut so als wäre Geld und Schönheit das was ich als Kriterium für eine Freundschaft habe. Sie ist einfach nur sauer, sonst würde sie sowas auch nicht schreiben. 🙁 

Aber ich schreib ja nur scheiße und lüge, und lesen kann ich auch nicht. 🙁 🙁 🙁

Traurig.

Alle Menschen wünschen sich immer "so genommen zu werden wie man ist". Das kann ich auch verstehen, ich gehöre ja schließlich auch zu alle Menschen. Aber es gibt Punkte, die gefallen einem persönlich einfach nicht so, dass man sie zwar hin nimmt, sie aber deswegen nicht unbedingt gut findet. Ich denke das ist normal. Menschen die ihre eigene Meinung haben, sollten sie deshalb trotzdem weiter vertreten dürfen. Schade wenn man die nicht mal sagen darf. Sagen heißt ja nicht, das der andere Mensch sie sogleich voll annehmen, oder überhaupt annehmen muss als seine eigene. Darum geht es ja eigentlich gar nicht.

Wenn man immer wieder in Frage gestellt wird, und immer kommt "die anderen haben ja gesagt…", dann fühlt man sich nicht besonders gut, und schon gar nicht angenommen. Mir war es immer egal was andere Menschen gesagt haben, trotzdem haben die Menschen bei mir selbst immer eine Chance bekommen. Siehe S., der war ja nun wirklich nicht der "Traummensch", aber auch er hat seine Chance, oder besser gesagt gleich mehrere bekommen. Am Ende war ich es, die alleine da stand, und der Arsch war.

Wenn dann aber von Menschen, die mich absolut nicht kennen, so Sprüche kommen wie gestern von J. Schwester, dann frag ich mich, was soll das eigentlich? "Dich braucht sowieso keiner." Sowas muss ich mir sagen lassen, und dann muss ich mir dazu noch geben, dass ich die Menschen nicht nehme wie sie sind? J. ist immer so verletzt gewesen, egal ob ich einfach nur meine Meinung gesagt habe zu einem Thema, oder ob ich versucht habe sie aufzubauen. Kam nicht so an, war blöd, aber es tat mir leid. Ich hab es dann lieber gelassen, weil ich dachte, sie kann sich so besser selbst wieder fangen. Aber ich bin niemals so unter die Gürtellinie gegangen, und was anderes ist das nicht. Egal ob ich den Menschen kenne oder nicht, wer mir sowas sagt, der hat nur ein Ziel, er will verletzen, und sonst nichts. Ich kann ja verstehen, dass man die kleine Schwester beschützen möchte, aber das muss man nicht auf diese Art tun. Aber das steht natürlich jedem frei. Die Entschuldigung "ich hab damit aber nix zutun" kommt so absolut unehrlich rüber, wenn dann sofort im Anschluss wieder Anklagen kommen.

Mir vorwerfen lassen, dass ich gelogen habe muss ich auch nicht. Denn nur wenn etwas nicht so ankommt wie es gemeint ist, heißt noch lange nicht ich lüge, oder meine etwas wirklich so wie es ankommt. Man muss nicht immer in alles etwas hinein interpretieren. Da ich das aber selbst auch gut kann, kann ich das nicht so übel nehmen. Das kann man klären, wenn man will.

Wenn ich verletzt bin, dann bin ich erstmal verletzt. Dann mag ich nicht sofort antworten. Ich glaub das ist eine der Sachen die ich mir "abgeschaut" habe. Aber nicht mit Absicht. Immerhin könnte ich auch gleich rumpoltern, aber das will ich gar nicht, weil das ja auch nicht besser ankommen würde. Wieso muss man dann immer gleich eingeschnappt sein?

Wenn man dann noch zig mal gesagt bekommt "du magst mich ja sowieso nicht, du kannst mich ja nicht leiden, dann kannst du mich ja auch gleich löschen", ist das nicht grad förderlich für mich jemand zu mögen. Das gibt mir eher das Gefühl, dass ich nur "ausgetestet werden soll", oder einfach nur eine Verschiebung/Spiegelung statt findet. Klar, ich sage ganz offen und frei, dass ich jemand vermisst habe, und das auch noch, obwohl ich absolut ungern sage was ich fühle, weil es doch eh nur mit Füssen getreten wird. Wieso sollte sowas gelogen sein??? Was hätte ich davon? War ich nicht die Jenige, welche sie wieder angeschrieben hat?

Muss immer das Wort "danke" geschrieben werden, um jemand für etwas "zu danken". Muss ich nach Problemen gleich zur "Normalität" zurück gehen können, obwohl der andere es selbst nicht kann?

Wie ernst genommen fühlt man sich wohl, wenn über alles und jeden nur positive Worte geschrieben werden, und über einen selbst immer nur das Negative? 

Wenn ich so negativ bin wie J. gestern geschrieben hat, dann ist es wohl wirklich besser wenn wir wieder komplett getrennte Wege gehen. So weh wie das auch tut, irgendwann ist bei mir auch eine Grenze erreicht, und so sehr man mich schon schlecht gemacht hat, ein kleiner Funke in mir sagt, ganz so schlecht kann ich nicht sein, das geht einfach gar nicht. Irgendwas an mir muss auch gut sein, zumindest ist das meine große Hoffnung. 🙁 

Ich hab gestern so geheult, aber wen interessiert das schon. 🙁 Gefühle anderer werden dauernd thematisiert, aber was ist mit mir? 🙁 Und dann aus Frust C. die Schuld geben ist so unnötig… aber egal. *seufz* 

Es hat wohl nicht sollen sein. 🙁

:(

Wieso ist eigentlich immer alles falsch was ich mache? Egal was ich tue, es ist immer falsch. Ich möchte mich gerade ganz tief in mein Mauseloch verkriechen. Aber bin ich das nicht schon beinahe?

Eigentlich wollte ich ja vielleicht mit J. und ihrem Freund nach Frankfurt zur Buchmesse fahren, wollte ich doch immer schon mal hin, geklappt hat es leider nie, und jetzt liegt sie wieder vor uns, nächsten Monat ist sie, und deshalb wollte ich nochmal drüber quatschen. Ich hab es deswegen am Freitag bei den beiden angesprochen, aber mir fiel Freitag erst auf, dass es 100km bis zu ihnen ist. Letztens meinte Stefan ja schon, soll ich halt schon abends hin fahren, das war aber schon vor dem Treffen, ja und was mach ich dann so lang? Nein, das war keine Option, und da das eh alles nicht so einfach mit ihr ist, fiel diese Option von vorne herein weg.

Samstag zeigte sie mir dann auf jeden Fall einen Screenshot wie sie fahren würden, und ich fragte, ob sie nicht anstatt den Bogen links herum, einfach rechts herum fahren könnten. Sie sagte dann nein, weil das einfach viel länger wäre. Hm ok, ich hab mir das dann am nächsten Tag angeschaut, und dann hab ich gesehen, dass das so einfach blöd ist. Und wie ich es drehe und wende, ich hab ne irre Panik, und dann kam noch die Angst hinzu, dass ich ja so angeschlagen bin, und nicht so schnell kann, und nicht so lange laufen kann am Stück, und mit mir einfach länger braucht. *seufz* Was wenn ich mich dann wieder nichts traue zu sagen? Was wenn einer der beiden dafür dann kein Verständnis hat?

Dann hab ich Stefan gefragt, und der sagte, wie er nun mal so ist wenn ich etwas direkt frage “nein”. *lol* Ich wusste erst nicht ob ich lachen oder heulen soll, aber da wars auch schon zu spät und mir liefen die Tränen. Hat Stefan zwar nicht gemerkt, aber als er dann wieder kuscheln, und stubsen kommen wollte hat er spätestens gemerkt, dass nicht alles iO ist. Tja, dann brauchte er auch nicht mehr ankommen. Es war nicht mal das nein an sich, aber wie der mir solche Sachen verklickert, da denk ich mir nur “äh ok”. Man, das tat wieder so weh, das war wieder so wirklich sinnlos. Manchmal denkt er nicht nach bei den Sachen die er tut. Naja, hat er scheinbar irgendwann begriffen, da wollte er sich einkratzen, und dann schlug er mit einmal vor doch mitzukommen. So recht glauben konnt ich es da noch nicht, und ich war auch noch viel zu verletzt, aber als wir abends heim kamen sagte er es nochmal, und so hab ich dann gestern ein Zimmer für Samstag auf Sonntag in Frankfurt reserviert, und J. hab ich gleich gesagt, dass sie sich keinen Stress mehr machen müssen wegen mitnehmen. Aber die hat ganz anders reagiert als erwartet. *seufz*

Ich wollte nicht betteln, dass sie mich so mitnehmen wie ich es mir vorstelle, aber ich hab an einer Raststätte einfach Panik, zu viele beschissene Erlebnisse aus der Vergangenheit lassen meinen Panikpegel ins Unermessliche steigen. Das kann sowieso keiner verstehen, aber ist auch nicht nötig, ich weiss wie es in mir aussieht, und ehrlich gesagt freue ich mich, dass Stefan nun doch mit kommt. Trauriges Smiley

Blöd, dass ich nun wieder als Lügnerin, oder jemand da stehe, die andere Menschen abwertet. Ich brauch halt meine Sicherheitszone, das heißt aber doch nicht, dass ich deswegen andere Menschen nicht mag. Zumal es mir jetzt auch so vorkommt, als wäre der Freitag noch schlimmer gewesen, als gedacht, weil sie jetzt aus der Erstarrung wieder erwacht ist. *seufz* Hätte ich doch nur nicht gefragt, dann hätte ich das Problem jetzt nicht auch noch. Trauriges Smiley Schlechtes Gewissen ist kein guter Begleiter für ein nächstes Treffen. Dabei fand ich es eigentlich positiv, aber das nützt ja nix, wenn das auf der anderen Seite nicht so ankam, oder zu viel Kraft erfordert hat. Die Angst, dass ich abgelehnt werde, weil ich bin wie ich bin begleitet mich ja sowieso immer, und die scheint wohl bei ihr auch nicht gerade klein zu sein. Aber wieso sollte ich sagen ich fand es schön, wenn ich meinen würde, ich will sie nie wieder sehen? Oder sie sei nix wert? Was hab ich falsch gemacht, dass sie das denkt? Trauriges Smiley