Nur noch kurz ein paar Worte.

Der Monat ist fast vorbei. Einiges hat mich aus der Bahn geworfen. Aber es geht weiter, es muss weiter gehen. Irgendwie.

C. ist wieder weg, aber das war er ja schon im August. Das zu realisieren ist für mich nicht ganz so einfach, aber so ist es. Mit ihm P., aber das war ja zu erwarten. So hat er mich wieder abgeschossen, und hat wie immer die Kontrolle behalten. Die letzten Worte waren eh nicht mehr nett, und ich wollte zuviel für ihn. Das tat weh, aber ich hab geschwiegen, was wohl das Beste war. Er wird nie verstehen wie ich funktioniere, er will es gar nicht. Dann soll es eben so sein.

Dann war die Einschulung von der Prinzessin. Auch wenn jetzt eigentlich juhu toll und so weiter kommen müsste, mich hat es nieder gestreckt gefühlsmässig. Ich bin auch noch gar nicht in der Lage darüber zu schreiben, aber ich wollte es wenigstens erwähnt haben.

Mit meiner Diagnosefindung bin ich teils weiter, und es war gut das ich beim Arzt war. Ich war so müde, ständig nur noch müde. Ich hätte Tage lang am Stück schlafen können, was aber natürlich nicht geht. Den ersten neuen Termin am 1. September musste ich absagen, an dem Tag war es wieder so warm, aber dann hat es sich langsam gegeben, und so war ich dann 10 Tage später wieder bei dem Rheumatologen, und die Blutwerte sind ganz anders als erwartet. Mein Vitamin D Wert ist nur noch bei 10, und meine Unterfunktion ist auch nicht mehr richtig eingestellt. Jetzt hat der Arzt mir erstmal Tabletten aufgeschrieben. 3 Wochen lang morgens und abends zusätzlich Vigantoletten, und das Thyroxin erstmal auf 50 erhöht. Jetzt muss ich nochmal zum Blutnehmen wenn ich die Kombi so ca. 4 Wochen nehme, und zum Ultraschall der Schilddrüse. Tja, und wenn dann erstmal alles weitere ausgeschlossen ist, wird am Ende wohl Fibromyalgie übrig bleiben. Rheuma ist ausgeschlossen, aber das ist ja klar gewesen. Der Arzt meinte 14 von 18 Triggerpunkte wäre ziemlich eindeutig, und auch sonst spricht ja viel für diese Erkrankung, nur ist die halt eine Ausschlusskrankheit. Er hat diese Diagnose jetzt auch mit an meinen Hausarzt geschickt, und ich bin gespannt ob der mir eventuell was aufschreibt, vielleicht geht es mir dann endlich besser. Ab und zu habe ich jetzt schon in einer FB-Gruppe darüber geschrieben, aber es fällt mir noch ziemlich schwer, weil ich immer das Gefühl habe, bzw. hatte, dass ich eh nicht ernst genommen werde. Es ist selbst bei Stefan so. Wenn er den Satz sagt: „Dir geht es eh immer schlecht.“, dann weiss ich ganz genau was er denkt. Und er sieht es gar nicht ein mir zu helfen. 🙁 Aber das war ja eigentlich klar. Es war die ganze Zeit so, und wenn es mal anders war immer nur mit Gemotze. Im Moment ist das auch wieder auf einem Maximum, das lässt mich schier verzweifeln.

Stefan hatte ja auch wieder angefangen zu rauchen, was ich absolut nicht nachvollziehen kann nach der langen Zeit ohne. Aber vor allem hat er auch nicht das Geld dafür. Tja, jetzt war sein Lungenvolumen nur noch auf 22%, also noch weniger als beim letzten Mal, aber das ist sein Problem. Ich will kein Mitleid mehr haben, weil er sich das selbst eingebrockt hat. Wie so vieles anderes. Er ist erwachsen, und dann muss er auch mit den Konsequenzen zurecht kommen. Ich hab wirklich lange genug geredet und hinter ihm gestanden, aber ich kann einfach nicht mehr. Ich bin am Ende mit den Nerven.

Dann bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich mal wieder für jemand mein Herz geöffnet hab, aber nach der letzten grossen Enttäuschung (V.), weiss ich noch nicht wie ich mich nun darauf einlassen kann. Bisher habe ich die Frau einmal besucht, und es war wirklich schön, aber ich bin so mega unsicher. Aber wen wundert das auch bei all den Erfahrungen.

Sprachlosigkeit.

Es ist schon wieder einige Zeit vergangen in der ich hätte schreiben wollen, aber irgendwas hält mich dann immer wieder ab. Es ist nicht mal die Zeit, einfach nur die Kraft, die mir das ganze Theater zu Hause gerade abverlangt.

Es ist doch so, dass sich jeder Mensch ernst genommen fühlen will, ja auch ich möchte gern ernst genommen werden, aber leider ist mein Gefühl ein anderes. Seit etwa zwei Wochen, vielleicht auch etwas mehr wird Stefan, wenn er mich anpampt richtig eklig. Die Krönung bildete dann das Anfauchen letzte Woche, als ich ihm eigentlich nur helfen wollte die Leergutflaschen abzugeben. Ich verstehe bis heute nicht wieso man mich da anpampen muss. Wie die Leute geguckt haben, oh man war das peinlich. Aber natürlich, da war für ihn sicher auch ich schuld, wie an allem. Er kommt mit mieser Laune heim, und sagt dann zu mir, dass ich Stimmungsschwankungen habe. Echt total witzig!!! Das kotzt mich einfach nur an. Wie oft hatte ich grad noch gute Laune, und dann kam ein dummer Spruch von ihm? Ich frag mich wieso er das nicht merkt?

Sagen darf ich dazu nix. Mit jemand anderen darf ich auch darüber auch nicht reden, immerhin ist er ja der perfekte Freund. Das ist alles schon selbstredent und selbstverständlich. 🙁 

Aber ich gehe daran kaputt. Innerlich schreit alles, und alle merken es wie schlecht es mir geht, nur mein Freund nicht. Nur nichts sagen, damit er nur nicht noch mehr angepickst wird.

Ich bin deswegen auch gerade in meiner Wohnung, nur vermisse ich meine Tiger total. Ich bin mir zwar sicher die vertragen sich, aber füttert Stefan sie auch ordentlich? Ach ich weiss doch auch nicht, ich mache mir da einfach immer Gedanken, und so richtig ruhig schlafen geht da halt auch nicht. 🙁 Die Tiger sind immerhin im Moment mein einzigstes kleines Glück. 

Stefan hat große Sprüche gemacht wie das alles beim neuen Arbeitgeber ablaufen soll, aber irgendwie ist gar nichts so wie er gesagt hat. Ich scheine ständig nur immer beruhigt zu werden. So sehr er auch immer über die bösen Türken geschimpft hat, so schlecht hatte er es da nicht. Nur das er jedes WE arbeiten musste war echt hart.

Ganz am Anfang wollte Stefan das Auto nach Hause holen mit seinem Busenfreund von der alten Arbeit, tja, das steht immer noch in Fürth irgendwo rum. Das ist jetzt bereits zwei Monate her. So geht das aber mit allem. Aber wehe die böse Cindy sagt dazu was, er hat zu allem Ausreden, wieso dies und das und jenes nicht geht.

Jetzt mit einmal will er lieber den Weißen verkaufen, und ich soll dann irgendwas "günstigeres" bekommen. Die Frage ist halt nur, wird das dann wirklich günstiger, oder bekomme ich dann gar nichts mehr? Er wundert sich warum ich darauf nix gebe, und wieso ich ihm nicht glauben kann, aber das steht doch offensichtlich klar da. Man kann sich… so leid mir das auch tut, nicht auf ihn verlassen.

Letztes WE wollte er mit mir "Zeit" verbringen. Aber dann schlief er wieder ein, und schlief und schlief und schlief. *seufz* So ähnlich läuft das in der Woche auch, und ja, das kann ich sogar gut verstehen, er arbeitet nun mal viel. Aber irgendwie wäre es schön, wenn ich dann auch noch ein bisschen was von ihm habe. Ach man, dieses ewig leidige Thema nervt mich so, und ihn kann ich darauf nicht ansprechen, er sieht das alles ja gar nicht.

Einkaufen hat sich auch sehr geändert, bei Real waren wir sicher schon drei Monate nicht mehr, oder so. Ich weiss es nicht genau. Das hat nicht nur alleine mit mir zutun. *seufz*

Stefan wird immer unzufriedener, und ich weiss nicht woran es liegt. Wenn ich in der Wohnung doch wenigstens flüchten könnte. Ich würde so gern diese blöden weißen Couchen raus werfen, aber wie soll das bei dieser blöden Wohnung gehen? Außerdem bräuchten wir in dieser Wohnung Schränke, die es da ja seit Anfang an so gut wie nicht gab. Das Leben dieses Mannes ist halt wirklich ganz anders als meins, und er dachte ich fühle mich wohl, so wie es bei ihm läuft. *seufz* Aber ich fühle mich nicht wohl, und erst recht nicht zu Hause. Und räume ich irgendwas ein, räumt er es wieder anders hin. Super. -.-

Ich hab ja schon viele seltsame Beziehungen gehabt, aber ich hab gehofft das das endlich ein Ende hat. 🙁 Man fühlt sich irgendwie nur gedulded, auch wenn ich weiss, dass er was ganz anderes sagen würde. Mein Gefühl ist genau dieses. Genau wie mir die Gleichberechtigung ja schon lange fehlt. Ich trau mich kaum ihn was zu fragen, denn zu 99% wird direkt erstmal rumgemault bevor man darüber reden kann. Mich kränkt das ziemlich, aber auch das ist ihm egal, und ich glaube er merkt es einfach nicht.

Das nächste Problem ist sein Gerauche. Er ist totkrank, wer weiss was er noch alles hat, vielleicht schon irgendwo Krebs, aber das interessiert ihn nicht, er raucht immer weiter, und will mir dann auch noch eine Belobigung abringen dafür, dass er doch so toll weniger raucht, was einfach nicht der Fall ist, denn zu Hause sehe ich was anderes. Wenn er doch wenigstens da aufhören würde mich vollzustinken, das wäre schon etwas, das mir zeigen würde, dass ich ihm nicht egal bin, aber das macht er nicht, und er hat immer und immer wieder Ausreden. Ihn selbst scheint das alles nicht zu stören, und er scheint auch nicht zu merken wie fertig mich das jedes Mal macht. Ihm scheint einfach schlicht weg auch egal zu sein wie ich darunter leide, weil mir davon schlecht wird, und ich Schmerzen bekomme. Aber das tut er ab unter "die übertreibt doch nur wieder". Womit der Kreis wieder geschlossen wäre, und ich mich nicht ernst genommen fühle. 🙁 

So gehts auf jeden Fall nicht weiter. *seufz*

Es hätte so schön sein können.

Das vergangene Wochenende war eins an dem Stefan Samstag auch frei hatte, aber dadurch er krank war, sind wir die ganze Zeit zu Hause geblieben, bis auf das Einkaufen, was aber auch im Eiltempo passierte, und das Impfen der Maus. Aber am besten von vorn.

Nachdem ich Freitag Abend ja noch weg war hab ich gar nicht mehr geschlafen. Ich war so aufgedreht und eigentlich wirklich gut gelaunt, dass ich dachte, ich bleib wach bis ich mit Bella beim Tierdoc war. Ich wollte mich dann raus schleichen, aber Stefan wurde leider wach, und so kam er doch mit. Wir kamen gleich dran, und das Bellchen war ganz tapfer, hat keinen Mucks gemacht, sich brav impfen lassen, und gechipt wurde sie auch gleich noch. Besser ist besser, ich hab einfach Angst das sie sonst doch mal entwischt.

Nachdem wir fertig waren hab ich Stefan gefragt ob wir gleich noch einkaufen wollen, weil ich merkte wie sich die Müdigkeit über mich legte, und ich wollte so ungern nochmal raus. Er sagte dann ja, aber ich merkte wieder wie grummelig er war und das ihm das ganz und gar nicht passte, was meiner guten Laune wieder einen Dämpfer gab. Wir sind dann zuerst nach Langenzenn gefahren zum Rossmann wegen Katzenfutter, Getränke im Rewe-Getränke Markt geholt, und anschließend war ich noch kurz in der Tchibo-Ecke im Rewe drin. Die hatten sogar alles da was ich wollte. Klar, das ist natürlich wieder nicht ganz billig geworden, und ich bin mir mittler Weile sicher, das Stefan deswegen angepisst ist.

Danach wollte ich gern noch nach Cadolzburg zum DM, auch das haben wir gemacht, er hat zur Abwechslung mal nicht nur rumgemotzt. Stefan hat dann im Auto gewartet, und ich hab etwas im DM gestöbert, und bin auch fündig geworden. Natürlich musste auch wieder bissl Nagellackkrams mit. *dumdidum* Na auf jeden Fall sind wir danach wieder gen Heimat gefahren, und ich merkte wie meine Augenlider schon immer schwerer wurden. 

Stefan hatte vorgeschlagen noch zum Metzger zu gehen um Wurst oder etwas Warmes zu Mittag zu holen, leider gab es nicht mehr sonderlich viel Warmes, daher haben wir uns dann zu was anderem entschieden was aber auch lecker ist und war. Danach sind wir noch fix gegenüber zum Bäcker, und dann nach Hause.

Und dann auf der Treppe passierte es mir, mir riss die Papiertüte wo ich meinen DM-Einkauf drin hatte. *seufz* Ich wollte gleich ne neue Tüte holen oben, aber da verbreitete Stefan schon wieder seine widerliche Motzlaune. Und das riss mich so derb nach unten, dass ich heute noch davon zehre. 🙁 Er hat mich dann so blöd angemacht, dass ich was zurück gesagt hab, logisch, irgendwann ist ja auch mal gut.

Das erinnert mich alles so sehr an vergangene Zeiten. Das war doch nichts Schlimmes. Das kann doch passieren! Als hätte ich es mit Absicht gemacht. Mein Gott. Auf jeden Fall war meine Stimmung danach tot, richtig tot, und mein Herz zerbrochen, mal wieder. Genau an den Stellen denke ich immer, dass er mich bevormunden will, und merkt es gar nicht. Ich frag mich nur wieso. Wie er da wohl behandelt wurde? Ich hab keine Ahnung, aber reden geht mit ihm ja auch nicht.

Ich hab mich dann von ihm weggedreht ins Bett gekuschelt und still geweint, damit er nur ja nichts mitbekommt. Das Einzige was er bemerkt hat, dass ich schlechte Laune habe! Das die mal wieder von ihm rüber geschwappt kam, das hat er nicht bemerkt. Das macht mich so fix und fertig. 🙁 Nicht mal DSDS hab ich nach kurzem Wachwerden geschaut, so fertig und erschöpft war ich von dem Theater mal wieder. Nein, wir haben nicht lange gestritten, aber meine Psyche lässt mich wieder schwindelig werden, und das ist für mich richtig übel.

Sonntag wollte ich eigentlich nur meine Ruhe. Geredet haben wir auch nicht gerade viel. Ich hab Stefan den TV überlassen, ich wollte nicht wieder seine Diskussionen hören wieso ich denn immer entscheide. *lol* Dabei frage ich ihn immer. Ich schaue immer dann das was er auch mit schaut, aber das macht er nicht. Wie oft muss ich mir wegen ihm Kochsendungen, die ich ab und zu mal gern schaue, oder DMAX rein ziehen. Dieser Sender nervt einfach nur. Egal wie toll den Männer finden mögen, mir macht er Kopfschmerzen, dieses penetrante Gelaber ist einfach nervtötend, aber das spielt keine Rolle… da wird auch keine Rücksicht genommen. Das ist genau wie mit dem Rauchen, das letztes WE ja schon wieder sein musste. Ich kapiere einfach nicht wieso er von mir Lob haben will, wenn er hier zu Hause genauso weiter raucht wie davor. Ich seh einfach nix anderes. Warum muss er überhaupt ständig in meiner Umgebung rauchen??? Zufällig hab ich da gestern so ne Kuppelshow gesehen, die eine war auch absolut dagegen, und als sie bei dem einen Typen erfahren hat das er raucht, war bei ihr auch Schluss mit lustig. Stefan ist da wirklich ein harter Fall, und viele mögen sagen ich sei zu empfindlich. Ja bin ich auch, ich bekomme davon richtig dolle Kopfschmerzen, und das interessiert ihn einen Scheiß. Ich hätte damals auf meinen Bauch hören sollen, und mich gar nicht erst weiter mit ihm treffen sollen, dann hätte ich jetzt ein Problem weniger. Stefans schlechte Laune raubt mir den letzten Nerv, und es ist überhaupt nichts besser geworden, eher noch schlimmer… *seufz*. Ich frag mich nur wie ich das weiter aushalten soll. 🙁