:'(

Für was lebe ich eigentlich gerade? Für Schmerzen?!

Nein ich weiss schon meine Babies brauchen mich. Aber wie oft haben mir die Leute gesagt die Tiere haben es eh nicht gut bei mir. Letzte Woche hat sich der Hund von einer Bekannten mit Hepatitis angesteckt, und ich hab mitgelitten. Ich frage mich immer wieder was andere Menschen eigentlich tun. Wie können sie sich nur so benehmen wenn man eh schon leidet. Ich bin zwar auch ein direkter Mensch, aber ich weiss immerhin noch wann ich die Klappe zu halten habe. Das heißt jetzt das ich auch immer schweigen werde. Erinnert mich an Mamacom und diese Hetzjagd. Damals war ich leider teilweise der Mittelpunkt, und gegen Lügen von anderen Menschen kann man sich im Internet nicht wehren. Es gibt keine Möglichkeit der Wahrheit mehr Gewicht zu geben, aber mir blutet das Herz.

Jetzt ist wieder die eine die schon immer ständig gemobbt wird dran in der Hundegruppe. Ich verstehe das nicht. Ja ich mag auch nicht alles, und ich denke auch vllt sollte sie sich vorsichtiger „bewegen“, grad in dieser Gruppe wie sie aktuell ist, aber was gibt den Leuten das Recht immer wieder auf sie einzuschlagen?! Ich seh immer wieder mich vor mir. Es hat so lange angehalten, und dieses Trauma geht einfach nicht weg.

Zwischen Psyche und Körper schwankt im Moment alles. Nichts ist auf einem guten Level, und meine Einsamkeit ist wieder so präsent und aktuell, ich weiss nicht weiter. Stefan hat mich heute gefragt ob ich in eine Klinik muss, ja schon aber in eine Schmerzklinik, nicht in eine die mich eh nicht ernst nimmt, das bringt mir doch nichts, und die Zwerge möchte ich nicht alleine lassen, nur dafür bin ich doch da. 🙁

Es gibt außer Stefan einen Menschen im Moment der sich scheinbar wirklich für mich interessiert, alles andere ist nur Geblubber. Ich bin eben nur ein Mensch unter vielen, und so wie ich bin werde ich immer hinten runter fallen. Ich passe nicht in diese Gesellschaft. 🙁 Mobbing so lange ich lebe. Meine Psyche ist durch, und ich komm nicht mehr aus diesem Tief raus. Es macht mich so fertig. Alles was ich mir wünsche ist ernst genommen zu werden, aber das ist in dieser Welt nicht möglich.

Hm. :(

Die letzten Tage sind meine Schmerzen wieder auf dem Maximalpegel. Ich leide, und ich könnte die ganze Zeit schreien. Dieses Wetterchaos macht mich wahnsinnig. Erst ballert die Sonne ohne Ende, ständig Gewitter, und dann noch dieser Starkregen der alles überflutet, die Welt ist am Limit, und mit ihr meine Schmerzen. Immer öfter muss ich zu Tramal greifen, anders halte ich es nicht aus, aber Tramal knallt mich total weg, macht müde. Aber immerhin sind die extremen Schmerzen etwas gedämpft. Ganz weg sind sie trotzdem nicht. Ich müsste wieder zum Arzt, aber ich will nicht. Mir macht es so zu schaffen, dass ich mit diesen Problemen so alleine dastehe, aber ich möchte nie nie nie mehr als Simulantin abgestempelt werden. Ich wurde einfach schon zu oft nicht ernst genommen. Und dann immer wieder diese Unterstellungen. Selbst wenn ich Aufmerksamkeit wollte, hätte ich sie mit Schmerzen nicht verdient? Aber es ist nicht so, ich erfinde sie nicht, sie sind da. :'( Furchtbar.

Auch meine Psyche liegt mal wieder am Boden, zuviel Kampf hier zu Hause. Zuviel Stress. Es passt einfach nichts, und immer wieder der Wunsch das alles endlich enden mag.

Dazu kommt noch, dass Stefans Mutter vermutlich nur noch ein paar Tage bei uns sein wird. Man sieht ihr mit jedem Tag an wie das Leben aus ihr weicht. Sie leidet und will auch nicht mehr. Ich kann es so gut verstehen. Jetzt wo man die Schmerzen und das Leiden auch bei ihr deutlich sieht, ist mein Wunsch auch nur noch, dass sie es für sich bald geschafft hat, auch wenn es für uns weh tut. Aber es geht hier nicht um uns, sondern um sie. Geregelt ist das meiste schon, das war ihr und Stefan wichtig, und was noch nicht geregelt ist können wir erst machen wenn es soweit ist. *seufz*

S. hab ich noch vom Geburtstag komplett gesperrt. Ich mag nicht mehr, ich hab so genug zu kämpfen. Immer wieder hat sie mir Hinweise und Tips gegeben, und ich habe die auch gern angenommen, aber es ist wie damals mit den Katzen. Einiges ist und bleibt nur Schein. Und wenn ich der Meinung bin meine Tiere bekommen nicht alle drei Monate eine Entwurmung, dann ist das so. Wer immer noch nicht begriffen hat das man nicht vorbeugend entwurmen kann, wenn das sogar teilweise Tierärzte schreiben, der hat Pech. Aber beschimpfen lassen werde ich mich nicht mehr. Sicher lief früher nicht immer alles super, aber nicht nur von meiner Seite. Soll sie ihr Leben leben. Es ist besser so. Ich hatte sie nur aus Respekt angeschrieben als Gismo starb, mehr wollte ich nicht. Weiteren Streß wollte ich damit nicht, denn den hab ich auch so genug. Wenn ich nur daran denke, ich zeige ihr Bilder von mir, und sie hat nichts anderes zutun als mir zu sagen wie scheisse das zusammen ausschaut. Was ist mir das egal. Es ist wieder genauso wie damals. Soll sich einfach um sich kümmern. Fertig. 🙁

Der Geburtstag von C. und mir ist vorbei, die Zeit verging wie Kaugummi. Einfach nur ätzend. Ständig dran denken, auch was da noch sein sollte. Ich kann es einfach nicht vergessen. Mein Kopf lässt mich nicht vergessen. Es fällt mir so schwer. Ich verstehe es nicht, und ich kämpfe weiter mit mir.

Letztes WE waren wir in Frankfurt, oder viel mehr bei, nämlich in Königstein zur Dogmoments Messe. Es war ganz schön, nicht gross aber knuffelig. Hab auch was mitgenommen für Snoopy sein Fell, und auch so hab ich noch ein paar Kleinigkeiten bekommen. Ansonsten war ich noch in grossen Tierläden in FFM einkaufen und hab noch ein paar Sachen mitgenommen. Es war schön rauszukommen, aber wieder eine Katastrophe teilweise von Stefans Laune her. 🙁 Das macht mir so zu schaffen. Natürlich gab es wieder Probleme mit Snoopy, er reagiert im Moment auf jedes andere Tier, selbst auf Menschen, und im Streß weiss ich auch nicht mehr weiter. Die Yorkis alleine sind kein Problem, aber Snoopy scheint voll in der Pubertät zu sein, und mittlerweile habe ich Angst das nicht mehr raus zu bekommen. Ich fühl mich damit so alleine, aber ich schaffe das, wir schaffen das. Ich will das wir das schaffen. Und zur Krönung bekomme ich jetzt auch noch eine Anzeige. :'(

Soviel aktuell von mir. 🙁

Schmerzen und Gedanken.

Mir geht es im Moment sehr schlecht. Jeden Tag frage ich mich warum ich lebe, wozu das alles. Ja Stefan hat recht, ich hab meine Babies, aber werde ich ihnen gerecht? Wie oft haben mir schon irgendwelche Leute gesagt das ich es nicht werde, aber keiner von Ihnen war jemals dabei. Keiner weiss wie sie es bei mir haben. Ich nehm mir schon immer das an was andere sagen, auch wenn ich weiss das es nicht gut ist. Ich hab das Gefühl dieses Kopfzerbrechen macht mir noch mehr Schmerzen. Im Moment sind die Schmerzen am Limit, und wir haben noch nicht einmal gescheiten Frühling. Was soll das nur werden?! 🙁

Mein Kopf.

Wieder nachts und mein Kopf rotiert. Ich bekomme dieses eine Thema nicht aus dem Kopf. Ich wüsste nicht mit wem ich darüber reden sollte. Selbst das Ablenken fällt mir schwer, es ist wie ein Fluch, und das macht mich so wahnsinnig. Ob ich endlich handeln sollte? Ich weiß es einfach nicht was richtig ist. Ob es überhaupt ein richtig gibt? Vermutlich ist das Ansichtssache, aber vermutlich ist es Zeit mal an mich zu denken. :'( Ich wünschte das wäre alles leichter. *seufz*

Zusätzlich bekommt Stefan mein Essen jetzt nicht mehr mit. :'( :'( :'( Ich frag mich wie das jetzt weiter gehen soll. Er hat mir sein Essen mitgebracht, und das macht mich richtig traurig. Ich fühl mich schrecklich, weil es doch sein Essen ist. Am liebsten wäre ich einfach nicht mehr da. Dieses Leben schafft mich so. So tief hing ich noch nie, und ich seh keinen Ausgang. Das kann doch kein Leben sein. Die meisten Menschen können sich sowas hier in unserem Land wohl nicht vorstellen, aber auch in Deutschland kann man verhungern. Ja so schaut es aus.

Heute waren bei uns schon wieder 36 Grad. Bis mindestens nächstes Wochenende soll es so bleiben, aber eigentlich hieß es sogar den kompletten August. Ich frage mich wie das gehen soll, wie ich das überleben soll?! Noch ist die Luft im Haus einigermaßen erträglich, aber mein Kopf brüllt. Glaubt mir zwar keiner, aber so ist es. Ich weiß nicht mehr weiter. :'(

Ich versuche mich jetzt nochmal einzurollen. Ich will einfach nur das mein Kopf aus ist. Ich will nicht mehr denken.

Hm.

Die erste grosse Hitzehölle, und damit der Monat Juli ist überstanden. Heute ist schon wieder der 1. August, wobei der schon fast vorbei ist.

Wieder quäle ich mich mit Schmerzen, wenn gleich die Migräne grad Pause macht. Dafür kann ich mich kaum bewegen, auch nicht viel besser.

Ich bin im Moment so unglaublich müde. Ich frag mich ob ich nicht doch die Blutwerte checken lassen soll. Soll ich eigentlich sowieso schon wieder wegen den Tabletten. Aber nur deswegen pieksen lassen?  Ich hasse das so sehr. :'(:'(:'( Aber ich brauche auch noch die Überweisung für die PIA, zum Hausarzt muss ich also, es sei denn Stefan würde das für mich machen, aber da bin ich mir nicht so sicher. Blöder Weise bräuchte ich auch neue Tabletten. Noch hab ich zwar welche, aber ich will nicht erst auf den letzten Drücker gehen, dass macht es immer so stressig.

Am 17.08. steht endlich der Termin beim Rheumatologen an. Ich hoffe so sehr, dass ich dort endlich ernst genommen werde. Es wäre mal schön einen ganzen Tag ohne Schmerzen zu haben, aber das liegt nicht in meiner Hand. Wenn ich an den dummen Spruch der blöden Psychiaterin denke möchte ich direkt ausrasten. Von wegen wenn man was zu oft abklärt. Bisher hat es doch keiner wirklich abgeklärt. Und wenn ein paar Bekannte recht haben kenne ich auch die Diagnose. Ich vermute die ja schon länger, seit ich bei einer anderen Frau gelesen habe wie es ihr geht.

Nun gibt es nur noch zu sagen, dass ich im Moment kein Festnetz habe, und das nervt richtig! Aber vor 2 Tagen kam endlich der Freischalttermin. Am 12.08. ist es soweit. Endlich Endlich. Dann kann ich endlich abends wieder Filme schauen. Hoffentlich klappt alles reibungslos, sonst laufe ich Amok.

Ich passe nicht in diese Welt.

Ich passe nicht in diese Welt. Ich bin so fertig, so down, mir geht es richtig beschissen, aber es versteht keiner. Keiner merkt das mir was fehlt. Mir fehlen Menschen, mir fehlt Kommunikation, und schreiben ersetzt kein echtes Reden, kein dabei Anschauen, nicht die Hand halten, es ersetzt es überhaupt nichts. Ich fühl mich so schrecklich leer und einsam, und diese Einsamkeit kann ich nicht füllen, weil die Menschen die sich Zeit nehmen nicht die gleichen Interessen oder Wünsche haben wie ich.

Stefan ist der große Antikommunikator. Er hat gestern gearbeitet, er ist fertig. Kann ich verstehen, ich versuch mich zusammen zu reißen, aber es klappt nicht. Ich komm damit nicht klar. Ich kam damit noch nie klar. Ich fühl mich einsam und leer neben ihm wie eh und je.

Der TV geht immer noch nicht wieder mit allen Sendern, ich kann also nicht mal das schauen was ich am liebsten schaue. Ich fühl mich schlecht, und ich schaffe es nicht mich abzulenken. Ich könnt schon wieder nur Rotz und Wasser heulen, aber es versteht keiner.

Ich fühl mich einfach nutzlos und überflüssig, und das nicht nur bei Stefan.

Selbstredend.

"So lange ich nicht selbst im Sterben liege habe ich den Mann machen zu lassen…"

 

Manche Menschen haben ein lustig buntes Leben und kennen keine Probleme, keine Schwierigkeiten, vielleicht nicht einmal Ängste. Bevor Frau nicht im Sterben liegt hat sie kein Anrecht auf den Mann. Wenn dem wirklich so sein sollte, möchte ich gern freiwillig sterben, denn das ist mir wirklich zu wenig.

Mein Herz hängt durch, jetzt schon wieder ein paar Tage. Ich glaube es fing damit an, dass mir Stefan von der Kündigung erzählte. Ich hab gedacht, und gedacht, und gedacht, aber Stefan hat das nicht interessiert, der hat auf alle meine Fragen gar nicht reagiert. Der war wie im Trance. Am nächsten Tag war er der alte Motzkopf, für jeden Fliegenschiss wurde ich angemault, aber ich glaube das hat er nicht mal wirklich bemerkt. Auch als ich abends dann den Tisch frei geräumt hab hat er nur gemault. Da ist mir irgendwie das Spielen mit ihm vergangen. Ich hab natürlich trotzdem mitgemacht, denn sonst wäre wieder ich der Arsch der Nation gewesen, aber glücklich war ich nicht. Ich glaub er hat nicht einmal bemerkt wie scheiße es mir ging.

Heute jetzt das selbe in Grün, motzen, motzen, motzen. Er versteht einfach alles falsch. Dreht sich Aussagen wie er mag. Okay, kurz vorm Fussball kam er dann mit Eis an, wahrscheinlich um mich friedlich zu stimmen. Wie sagte er? Versöhnungseis. Ich hab dann alleine die zwei Traumschifffolgen geschaut, und er Fussball, der natürlich bis Ultimo ging. Eigentlich war abgemacht wir spielen heute wieder, aber dazu hatte er keine Lust mehr, klar Fussball war ja auch so anstrengend. Er wollt neben mir schlafen, aber das ist mir zu eng, und das versteht er irgendwie nicht. 🙁 Wie es mir ging, spielt wieder keine Rolle, und bemerken tut er es erst recht nicht. A. hat zwar nachgefragt, aber was bringt das schon wenn die Menschen soweit weg sind. Ich hätte bei mir jemand gebraucht, mir geht es dreckig. Aber da war halt keiner und J. musste ja auch früh raus, also ist sie ins Bettchen.

Klar, ich hab mich wieder aufgeregt und in der Brustgegend hatte ich wieder diese verdammten Schmerzen… es ist ein Gefühl, ich kann es nicht genau beschreiben, schreckliche Schmerzen sind das. Abgemacht habe ich mit dem Hausarzt das iich mir eine Tavor reinwerfe wenn es wieder passiert, nur sind die bei Stefan im Schlafzimmer, und ich müsste über ihn kraxeln, also Schmerzen aushalten, geht nicht anders. A. hat zwar gesagt, dass das ja so auch nicht sein kann, aber bringt ja nix. 🙁

Ich hab dann noch Kartoffeln gekocht, und schon mal geschnippelt, so sind sie zum Mittagessen fertig, und ich hab eine Arbeit weniger. Aber vorher musste ich erstmal die versauten Herdplattenn sauber machen, denn davon scheint Stefan noch nie was gehört zu haben. Egal wo! Immer renne ich ihm hinterher, und von seinen Versprechen von vorm Urlaub wurde auch kein einziges wahr. Aber ganz ehrlich, das war mir eh klar. Er hat bisher immer nur gelabert, aber geändert hat sich nix.

Nun ist abgemacht gewesen Stefan weckt mich 9 Uhr, ist ja keine all zu schwierige Aufgabe, aber selbst das bekommt dieser Arsch net hin. Er bekommt es nicht hin die kleinsten Absprachen einzuhalten!!! Ich frag mich was das werden soll?! Wie das weiter laufen soll? Und was mache ich eigentlich hier? Ich hatte schon gesplant was wir alles machen müssen, und alles was ich kurz nach 9 Uhr auf meinem Handy finde, ist, dass er schon ein paar Sachen erledigen ist. Ich kann mir genau vorstellen warum er mich nicht mitnehmen wollte, weil er mich wieder belogen hat. Aber da frage ich mich, wie soll ich so jemand vertrauen?! Immer und immer wieder werde ich einfach nur enttäuscht, immer wieder vertröstet, und dann soll ich dafür noch Verständnis haben? Mein Verständnis ist wirklich überstrapaziert, aber das darf man wieder nicht sagen, denn der Stefan ist ja mit so einer Arschlochfreundin so schlecht dran. Wie kann es der nur nicht gut gehen! Unglaublich, echt!

Überrascht.

Es kommt wirklich selten vor, dass die Menschen mich nicht als Abschaum sehen, sondern sehen das ich kurz vorm Zusammenbruch stehe. Das ist ja nichts Neues, eigentlich ist das ständig so, aber diesmal, also seit dem Anfang meiner T. sind meine Schmerzen so heftig, unglaublich, ich weiss nicht womit ich das beschreiben soll, weil dem wohl nichts gerecht werden würde. Es fing ja schon mit einem mega Migräneschub an. Meine linke Gesichtshälfte war regelrecht gelähmt, so extrem hatte ich es noch nie. J. hatte mir mal davon erzählt das es bei ihr schon oft so war, aber dieses Gefühl ist so krass, absolut heftig. Das trat dann insgesamt zwei Mal so extrem auf, und dann war es wenigstens wieder "normal", also das Gefühl das ich kenne. 
Das nächste war dann, dass ich geblutet habe wie ein abgestochenes Schwein, es kamen nur so Schwälle, so dass ich eigentlich kaum weg gehen konnte. Aber nach drei Monaten Pause wohl auch ein bisschen normal. Ja, mein Körper macht mal wieder was er will, Schmerzen hatte ich ja trotzdem die ganze Zeit. *seufz*
So ab dem 2. Tag hatte ich dann auch richtig üble Rückenschmerzen, also Kopf, Bauch und Rücken. Das Problem ist, die Rückenschmerzen wollen nicht verschwinden, wenn ich laufe habe ich das Gefühl in der Mitte durchzubrechen, und ich weiss nicht wie ich diesen Schmerz übergehen kann? Ich müsste vllt zum Arzt und mir eine Spritze geben lassen, aber ich mag nicht, mir ist unheimlich wenn ich nur daran denke, und wenn ich dann wieder alle zwei Tage muss? Mein Orthopäde gibt mir sowieso nix Starkes, da bin ich mir ziemlich sicher, und dann hab ich das Problem nicht behoben. Wobei er mir beim Fuss damals auch half. Seit dem weiss ich, ne Spritze in den Fuss ist noch schlimmer als alles was ich bisher erlebt hab an Spritzen. -.-

Tja, nun kam ich da also gestern nach meiner Shoppingtour aus einem Laden, völlig fertig, es regnete, und leider war kein Sitzplatz an der Tramhaltestelle mehr frei, also wollte ich mich hinhocken, da fragte mich eine Mutter mit Kind ob ich mich setzen will. Gott war ich froh, ich sagte ja, und dann fragte sie mir noch ob es mir gut gehe. Man sah mir wohl eindeutig die Schmerzen im Gesicht an. Naja, war auch keine Kunst, ich war wieder kurz vor'm heulen. 🙁 Da war ich echt überrascht, und das obwohl doch sonst immer das doofe Argument kommt "du bist doch noch so jung". 

Was auch noch echt nett war gestern, ich wollte mir eine Brezel kaufen, die belegt war. Die Dame hatte aber irgendwie kein Wechselgeld, und hat sie mir anstatt für 1,70 € für 1 € gegeben.

Sonst war alles wie immer, und das Wetter tat sein Übriges, ständig Regen, dachte man jetzt kann man rausspringen fing es unter Garantie wieder an zu regnen. Gar nicht so meins. Ich komme mir eher vor wie April und nicht wie Mai. Nach dem milden nicht vorhandenen Winter gibt es sicher auch keinen wirklichen Sommer, ich bin gespannt was uns dieses Jahr noch erwartet, letztes Jahr ging es ja ab Juni mit den Regengüssen erst richtig los, und mit Deutschland weiten Überschwemmungen. Hoffentlich bleiben wir diesmal verschont von sowas…

Einsam.

Nichts auf dieser Welt scheint dieses Gefühl aus mir verbannen zu können. Meistens bin ich mit Stefan zusammen, und das wars dann halt auch. Freunde? Fehlanzeige, aber das ist in meinem Leben ja nichts Neues. Es ist einfach so, und ich bin unfähig daran etwas zu ändern. Ich schaffe es einfach nicht mich zu öffnen, und wenn ich es tue ist es nicht weit genug.

Die Kunstgruppe war mein letzter Halt, aber demütigen lassen muss ich mich auch nicht. Ich bin einfach viel zu verletzt gewesen um da noch irgendwie Fuss zu fassen. Gehen war der einzige Weg für mich. Stefan war das nur recht, das hab ich gemerkt, auch wenn er N. gern mochte, oder mag. Jetzt wo wir nicht mehr in der Gruppe sind interessiert sich für mich zumindest keiner mehr. Ich bin einfach Geschichte. Wieso man die alte Gruppe in FB nicht lassen konnte werde ich nie verstehen, aber ich flog auch bei den meisten gleich von der Liste, aber ich gehöre ja dazu. Man das ist so lächerlich, das ist eine Farce. So stelle ich mir dazu gehören nicht vor, wirklich nicht! Ich wusste es ja schon zu Anfang, eigentlich war es mir immer klar, ich kann mich einfach zu wenig unterordnen. *seufz* Als wir dann beim Blutengel Konzert waren letzte Woche hab ich glaub meinen Alptraum gesehen, die Madame die mich echt wahnsinnig gemacht hat. Der Blick war genauso ätzend wie immer, und das macht mich einfach nur froh, dass ich da weg bin. Ich ertrag das Weib einfach nicht. Ihre arrogante Art macht mich wahnsinnig und aggressiv. *seufz* Shit happens, so ist das halt.

Klar, eigentlich sind da natürlich zwei Mädels, die da wären, wenn ich mich melden würde, meistens zumindest, immerhin hat ja auch noch jede so ihr Leben, was total ok ist. Aber entweder ich traue mich nicht zu schreiben, oder aber ich wünsch mir man merkt es selbst, was online ein wenig kompliziert ist. Das ist mir alles wirklich bewusst, aber es macht mich trotzdem traurig. Ich wünsche mir so sehr, dass man mich einfach anschaut und merkt was los ist. Aber Stefan ist für sowas nicht der Typ. Wo das Problem halt weiter geht.

Und jetzt bin ich seit zwei Stündchen mal wieder in meiner Wohnung, und es macht mich wahnsinnig, jedes Mal auf's Neue muss ich mich dran gewöhnen, jedes Mal ist da diese Panik allein zurück zu bleiben. Jedes Mal diese Panik, was wenn er mich nicht mehr abholt? Was wenn er die Katzen nicht rausrückt? Und das bescheuertste ist, die Katzen stehen ja alle auf mich, ja das ist ja per Papier festgehalten, nur für Bella hab ich keinen Vertrag, aber er wird ja wohl so vernünftig sein, dass er mir die zwei Zwerge nicht trennen würde. Es geht gar nicht um mein und dein, es geht nur darum, die Angst vor dem Alleinsein bringt mich um. 🙁 
Ich weiss das die Zeit in Ruhe mir auch was bringt, mal durchatmen, kein Geschnarche, leider aber auch keine Tiger. Er hat mich auch nicht ohne Geld sitzen lassen, und er will mich Mittwoch schon abholen, aber am liebsten würde ich durchgehend hier bleiben. *seufz* Ich widerspreche mich ich weiss.

Meine Gefühle sind ein einziger Chaoshaufen, nur muss ich damit selbst fertig werden. Ich vermute, dass es auch daran liegt, weil ich wieder so furchtbare Schmerzen habe, sich das blöde Klinikum nicht meldet, und ich einfach nur verarscht werde. *seufz* 🙁 So fühlt es sich wenigstens an. Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll mit mir und meiner Psyche, ich fühl mich so schrecklich allein gelassen. 🙁 🙁 🙁 

Das lange Schweigen…

hat irgendwie schon auch eine Bedeutung. Mir geht es schlecht, mir geht es sehr schlecht, und ich möchte mich am liebsten nur vergraben. Ich war auch diese Woche wieder zwei Tage in Nürnberg in meiner Wohnung, aber ich vermisse meine Tiger schrecklich in dieser Zeit.

Jetzt versuche ich gerade zu schlafen, weil der Wecker 4:30 Uhr geht, nur ich kann nicht schlafen, weil Stefan schnarcht. Heute geht es nämlich zur #fbm13, und ich freu mich schon drauf. Meine Füsse allerdings kein bisschen. Als ich in der Woche in der Stadt war hatte ich schon solche schlimmen Probleme. *seufz*

Egal, ich versuch es jetzt nochmal.