Kein Sinn mehr.

Das Jahr ist noch nicht alt, aber ich quäle mich, jeden Tag. Jeden Tag muss ich ertragen wie Stefan sich benimmt. Jeden Tag bin ich seinen Launen ausgesetzt. Mit ihm zu reden ist ein Kampf, und wenn ich ihm versuche klar zu machen wie etwas gemacht werden sollte, versteht er es nicht und bockt nur rum, oder schreit mich an. Er tut immer so als macht er alles, aber zu Hause ist das nicht der Fall, und ich schaffe nicht alles allein. Ihm ist das egal. Wenn er mir dann wenigstens nicht noch immer alles komplizierter machen würde, aber er verschließt seine Ohren, alles was bei ihm zählt ist sein Recht. Er ist der Boss, ich hab die Klappe zu halten. So behandelt er mich schon immer.

Gestern waren wir mal wieder an dem Punkt, dass ich ihn ja nicht lieben kann, und nur da bin wegen den Tieren, und weil er das dann bezahlt. Er schreit mich an, und im gleichen Moment will er hören das ich ihn liebe? Oder will er mich einfach nur los werden?

Am letzten Samstag, den ersten richtig kalten Tag in diesem Winter wurde unser Gas im Haus wieder abgestellt. Wir hatten keine Vorwarnung und nichts, und da fing es an. Ich hätte es nicht geglaubt, aber es war dieser verdammte Gasverein hier. Einfach pure Willkür, und das obwohl bekannt war wie kalt es wird. Witziger Weise lief das Gas kaum nen Monat wieder. Ich kann zwar verstehen das sie auf Stefan Frust schieben, aber es läuft gar nicht auf ihn. Jetzt wollen sie 400 € Vorauszahlung! Die haben doch den Schuss nicht gehört. Mit etwas Druck scheinen A u V wohl hinbekommen zu haben das es schnell wieder freigeschaltet wird, was dann Mittwoch war. Aber verstehen kann ich das Verhalten von denen trotzdem nicht. Ich kann zwar auch Stefan sein Verhalten nicht verstehen, denn er hatte bis zum Schluss den Ernst der Lage nicht erkannt, aber das ist eine andere Sache. Die letzten Tage haben wir also wieder mit Heizlüftern versucht Wärme in die Räume zu bekommen, und abends hat Stefan den Kamin angemacht, das war dann ganz angenehm, die Tiere kuscheln sich dann immer alle mit auf die Couch. Was ich aber eigentlich sagen wollte, da fing Stefan an mit „ja wäre ja besser wenn du nen Anderen hättest“. Er fing mit einmal an zu heulen, dabei war mir schon lange danach. Ich glaube seit da durfte ich mir jeden Tag sowas anhören. Seit aber das Gas wieder an ist ging das ins Aggressive über.

Kritik an ihm ist verboten, er macht alles immer richtig. Erst mault er das ich zusätzliche Schälchen kaufe für die Tiere, und dann benutzt er sie für wen er will. Ich begreife das nicht. Maddy hat die Katzen angeknurrt, weil er ihnen ihre Schale gegeben hatte. Sie dachte dann natürlich es ist ihre, und das dauerte echt ne ganze Weile, bis die Katzen nachgegeben haben. Aber das ist ja nicht Sinn und Zweck. Ich hab halt nur eine von den Schalen. Kann er dann nicht eine von den anderen nehmen? 🙁 Sie ist halt nun mal die Kleinste hier, und dann soll er ihr doch ihre Sachen lassen.

Dann kommt immer der Spruch „du willst ja nur streiten“. Ja ist klar, ich will nur streiten, weil ich ja auch sonst keine Probleme habe. Er merkt gar nicht wie sehr mich das alles belastet und das ich immer stiller werde. Für ihn ist das dann oft gleich gegessen, und er erwartet das es für mich auch so ist. Ich darf nichts mehrfach sagen, aber wenn ich abfrage was ich gesagt habe, merke ich, dass er mir Null zugehört hat. Das ist oft so, und dann tut er so als hätte ich ihm das nicht gesagt.

Im Moment fühle ich mich einfach nur einsam. Blöd wenn man keine Freunde hat, aber so ist das eben. Ich muss mir wohl ernsthaft einen Kopf machen wie ich da endlich raus komme, aber bei dem Gedanken bekomme ich einfach nur tierisch Panik. 🙁

Gedanken über die Gruppe.

Stefan hat mich gestern Abend gefragt ob ich eigentlich noch Lust auf die KG habe. Bisher stand ich immer dahinter, hab mich irgendwo als ein Teil empfunden, aber so langsam habe ich das Gefühl, dass dem nicht mehr so ist. 

Schon allein die Tatsache das 5 Leute alleine darüber entscheiden wie das neue Projekt heißt kapiere ich nicht. Das erfährt man dann so ganz nebenbei.

Dann die Führung, die hab ich schon lange bemängelt. Aber es war mir von vorne herein klar wie das läuft. *seufz* Informationen gibt es nicht, Protokolle ebenfalls nicht. Eigentlich ist alles nur so dahin gedümpelt. Aber das würde jeder abwehren, nein nein, das kann nicht sein.

Und dann muss ich mir zur Krönung sagen lassen, dass ausgerechnet ich ja eh nix zu sagen habe. Manchmal frage ich mich ob ich den Arschlochstempel im Gesicht habe, dass man mit mir so umgehen kann. Die Leute wollen zwar immer neue dabei haben, aber es wird nicht mehr so gehandhabt wie es eigentlich mal geplant war. Eigentlich kann jeder dazu der will, und eigentlich ist jeder mehr wert als ich. Ja, was soll's. Hilft mal wieder nur eins, Rückzug. 🙁 Auf lange Sicht werde ich das auf jeden Fall nicht mehr mitmachen. Da hab ich echt genug andere Sorgen.