Hm schon Oktober.

Der neue Monat ist schon wieder weit fortgeschritten, und ich wünschte ich könnte mal was Positives schreiben, was es auch gibt, aber der allgemeine Trend geht so weiter wie schon zuvor.

Ich hab so lange gesagt, bitte geh zum Amt, bitte bitte regel das bevor wieder die Kacke am Dampfen ist. Und was ist jetzt? Jetzt ist sie wieder am Dampfen, und ich bin irgendwo auch noch schuld. Drüber reden ist nicht, denn dazu müsste man sich ja nen Kopf machen. Mein Gott mich strengt das so unglaublich an, und dann immer wieder diese schlechte Laune. Immer wieder diese Schuldgefühle, dabei kann ich eigentlich überhaupt nichts für den ganzen Mist. Es geht leider nicht vorwärts, und jetzt wird es langsam kalt, und ich hab Angst, dass das Schlimmste überhaupt passiert. 🙁 Er sagt immer „ja ja mach ich schon“, aber am Ende passiert nichts.

Vorletzte Woche wollte der Herr schon meine Tabletten holen, aber es passierte, genau… nichts, also muss ich nun selbst los, weil es wieder kurz vor knapp ist. Er selbst ist schon das dritte Mal in einem Monat krank, na klar, er musste ja auch wieder rauchen. Und dann kommt noch „ja ich hab ja eh keine mehr“. Als wäre das ein Problem für ihn. Vielleicht denkt er, dass sich seine Probleme so von selbst lösen, anders kann ich es nicht verstehen.

Anstatt seine Stunden runter zu reißen drückt er sich grad drum. Ich weiss nicht ob er denkt das wird besser!? Aber gut, nicht mein Problem, und ich sollte mich wohl raushalten.

Die aktuelle Situation zu Hause wird dadurch halt nicht leichter. Er schaut wieder nur noch sein Amizeug, und wir entfernen uns wieder weiter denn je voneinander. Ich glaube auch nicht mehr das da jemals noch eine Annäherung stattfinden kann. Immer wenn ich versuche zu reden kommt „morgen…oder so“. Ich bin verzweifelt was das betrifft, und genau deswegen werde ich niemals meine Wohnung dafür kündigen. Es reicht mir das ich einmal wegen nem Kerl auf der Strasse gesessen habe.

Mein Vitamin D wird langsam wieder aufgefüllt, ich merke es auch daran, dass ich wieder länger wach bin. Sowas krasses wie mit diesem fehlenden Vitamin hab ich echt noch nie erlebt, es war höchste Zeit das das entdeckt wurde. Jetzt müsste ich endlich nochmal Blut abnehmen lassen, und dann sollte ich ja zu dem Schilddrüsentypen. Ich möchte bitte nicht das dort noch irgendwas festgestellt wird. Ich nehme jetzt ja auch 50 statt 25, aber der Rheumatologe bei dem ich war sagte schon, das es sein kann das es sogar jetzt 75 braucht. Aber dafür sind halt die Blutwerte zwingend notwendig. Aber wie immer versuche ich mich da grad wieder mit Ausreden zu drücken. 🙁 Aber nun habe ich das angefangen, nun muss ich es durchziehen. Nein falsch, ich will es durchziehen. Ich habe so viele körperliche und seelische Baustellen, dass ich immer wieder das Gefühl habe einfach nur unter diesem Berg zu zerbrechen. Was ich auch endlich angehen muss, einen Spezialisten für Migräne, denn jetzt hab ich wieder morgens welche. Ich verstehe meinen Körper einfach nicht, aber ich merke wie bei mir Stress (ja ich habe Stress!) dazu führt.

Der Herr vom Krisendienst wird wohl nicht mehr helfen können, ich hab ihm in der Not geschrieben, und es kam eine lächerliche Antwort. Mein Vertrauen ist eh kaputt, spätestens seit der Sache mit der Arbeit. Am Anfang hat er noch grosse Sprüche geschwungen, leider hat er nie das mit mir geregelt was er vorher gross angekündigt hat. Schade, aber so ist es doch bisher oft gelaufen. Ich hab am Anfang mal mitbekommen wie er eine andere Frau angepampt hat, das hat mir schon zu denken gegeben, und ich weiss nicht wie ich so wem vertrauen kann.

Durch eine glückliche Fügung heißt es nun für mich auch doch Buchmesse! A. hat mir das Hotel bezahlt, sonst würde es sich einfach nicht lohnen. Fahren werde ich mit dem Bus, das ist noch bezahlbar. Beinahe hätte ich das Hotelzimmer dann doch nicht gehabt, da meine Kreditkarte nicht mehr gültig ist, aber es hat mir da noch ein anderer lieber langjähriger Kumpel mit seiner ausgeholfen. Echt ein feiner Zug, sonst wäre es doch noch kurz vorm Ziel gescheitert. Ich werde ganz alleine fahren, und das macht mir richtig doll Angst. Aber es hat auch gute Seiten, denn ich kann in meinem Tempo alles anschauen. Es wird eine echt grosse Überwindung, die vielen Menschen machen mir nach wie vor Angst, aber ich werde es irgendwie packen! Termine mit Menschen die erst gross sagen, dass wir uns sehen spare ich mir dieses Mal, das führt zu nichts außer Frust, und einer Menge Traurigkeit, und hinterher frage ich mich wieder warum. Das will ich nicht nochmal so extrem wie auf der LBM. Stefan wird zu Hause bei den Tierchen bleiben, und ich hab dabei echt Bauchschmerzen, weil ich dieses Mal auch eine Nacht weg bin, und Stefan abends nicht gern raus geht, Maxi nicht fiepen hört, und es noch 100 andere Gründe gibt. Aber auch das hat was Gutes, es gibt keinen Motzer neben mir, und er zieht mich nicht runter. Ich bin gespannt wie es läuft, und werde meine liebsten Verlags-/Büchermenschen so oder so sehen, da bin ich mir sicher. Ein Autorenpärchen habe ich mir vorgenommen, ich hoffe das sie mich dann immer noch mögen, und das nicht wieder so eine „Hätte ich es doch besser gelassen – Sache“ wird.

Kein Kontakt mehr zu C., hin und wieder reißt es mich noch runter, aber es wird besser, irgendwie. Hm.

Mir ist grad wieder so übel, könnte von meinen Gedanken kommen, im Moment überfällt es mich wieder einfach so. *seufz* Deswegen mache ich jetzt dann auch Schluss, ist ja alles Wichtige gesagt.

Hm.

Ich bin im Moment ziemlich viel alleine. Aber gut, das war abzusehen in diesem Beruf. Ich muss es so hinnehmen, und es ist ok, denn ohne ihn hätten wir noch weniger Geld. *seufz* Also verbringe ich meine Tage mit den Tieren, und ich bin froh, dass ich meinen kleinen Wuffelmann jetzt habe. Maxi ist jetzt 2 Wochen bei uns, und es klappt so wunderbar, das hätte ich nie für möglich gehalten. 3 Tage Eingewöhnungszeit, und es gibt kein Gefauche oder sonst was mehr. Ich hab einfach echt tolle Tiere, das macht mich so glücklich. Maxi hat uns als Herrchen und Frauchen auch schon super akzeptiert, schläft entweder im Bett bei mir, oder auf dem Luxuskatzenbett, was ich jetzt für ihn vors Bett gestellt habe, damit er mir nah sein kann, wenn es aber nicht im Bett sein soll. Er ist so lieb. ♥

Stefan seine freien Tage, die eher selten vorkommen, bestehen aus Schlafen. Wenn er mal länger zu Hause ist als normal, schläft er. Wenn er was verspricht ist es wie immer, er macht es sowieso nicht, und ich finde nicht die Gleichgültigkeit es einfach so hinzunehmen, weil ich es doch eh weiss wie es läuft. Er ändert sich nicht, er ändert sich niemals. Aber sagen darf man auch nix, dann ist wieder der Teufel los. Ich glaub er merkt es nicht mal. :'(

Ich halt immer nur die Klappe und versuch ja nix zu sagen. Aber wie lange geht das gut? An so Tagen wie heute knallt es dann, weil ich meine Unzufriedenheit nicht mehr verbergen kann. Weil einfach nie was so klappt wie ich es mir wünschen würde. Ich kann mich nicht auf ihn verlassen, und das war ja jetzt schon öfter der Fall. Eigentlich wars so gut wie immer so, und ihn dann zu loben wenn ausnahmsweise mal was richtig läuft, das kann ich dann auch nicht mehr. Manchmal frage ich mich, wozu gebe ich mir überhaupt Mühe?!

Jetzt hat er 3 Tage frei, weil er krank ist. Was für ein toller Grund. Ich bettel ihn schon seit mehreren Wochen an das er endlich wieder Tabletten nehmen soll, dabei hat er alles fast noch da. Er ist erwachsen und kein kleines Kind. Seine Gesundheit ist ihm egal, traurig… ich weiss gar nicht was ich davon halten soll. Er hustet wieder diesen nervigen Husten, und meine Migräne freut sich. Kopf in den Sand stecken würde ich gerade. Mir ist grad wieder nach Endlösung. :'( Ich hasse dieses Leben so sehr.

Die ersten Tage in Erlangen.

Die ersten Tage meines Klinikaufenthalts in Erlangen sind vorbei, und meine Schonzeit scheint endgültig vorbei. Eine Woche und einen Tag habe ich es bereits ausgehalten, aber der Stress ist riesig für mich. Ich hab mich noch nicht daran gewöhnt, und mein Fuß ist jetzt schon dick ist und schmerzt. Eigentlich müsste ich jeden Abend und Morgen laufen wenn es nach dem Plan geht, aber das kann ich nicht. Verständnis hin, Verständnis her, so ist es nun mal, und das ändert weder ein strenger böser Spruch, noch ein nettes Wort. Gut fühl ich mich deshalb auch nicht gerade, aber ich hab mir diesen blöden Körper auch nicht aus gesucht. Ich würde gern tauschen, aber wer will das schon freiwillig?

Ich hab mich jetzt schon in der Holzgruppe vorgestellt, aber mehr als eine Stunde halte ich den Krach nicht aus. 🙁 Ergo ist für mich zu lang, 2,5h. So richtig hab ich nichts auf die Reihe bekommen. Der ganze Stress, die viel zu engen Pläne ohne Pausen, das raubt mir den letzten Nerv.

Mit Stefan ist und bleibt es schwierig. Ich frag mich wie da wieder etwas werden soll? Er weiß nach fast drei Jahren nichts mit mir anzufangen. Klar er gibt sich immer wieder Mühe. Aber es ist mir zu wenig. Ich verhungere emotional, aber das bekommt er nicht mit. Traurig aber wahr.

 

Was für ein WE… :(

Als ich heute morgen wach wurde, hatte ich das Gefühl gleich zu ersticken. Ich muss im Schlaf geheult haben, vermutlich verarbeitet mein Körper im Schlaf das, was ich tagsüber nicht bearbeitet bekomme. Was mir zuviel ist auszusprechen.

Gestern habe ich versucht ganz normal mit Stefan zu reden, naja, eher zu schreiben. Aber es ging absolut nach hinten los. Er ist absolut nicht bereit mit mir zu reden, sich mit mir auseinander zu setzen. Es fühlt sich an als habe er bereits mit allem abgeschlossen. Ich verstehe es nicht. Warum hat er sich nach 4 Tagen völlig daneben benehmen überhaupt entschuldigt? War das nur eine Momentaufnahme das ihm der Lichtblitz kam?

Das WE war die absolute Hölle für mich. Kein Reden, nichts zusammen machen. Vorwürfe Vorwürfe Vorwürfe. Die ganze Zeit pausenlos Vorwürfe, wie sehr ich ihn belaste. Ich denke nur an mich, dabei sage ich seit Tagen zu ihm, dass er zum Arzt muss. Aber das ist egal, das nimmt er nicht für voll. Er geht gebückt wie ein alter Opa. Ich fürchte er hatte noch einen Bandscheibenvorfall, aber er geht nicht danach, er sitzt es aus, und denkt das reicht. Ich nehme keine Rücksicht, und denke nur an mich. Das ich aber nicht mehr kann, meine Psyche völlig platt ist durch all das was hier abgeht und ging sieht er nicht. Das er, ja er dafür verantwortlich ist kommt ihm auch keine Sekunde in den Sinn. Wenn ich ihm sage, dass es für mich einfach zuviel war, kommt nur „ja mit Vorwürfen ist auch nix besser“. Nein stimmt, damit ist auch nichts besser, aber ich kann nun wirklich das Wenigste für all das.

Als André noch da war, war es der böse André der nicht mal auf die Idee kam mir das Essen hoch zu bringen, aber jetzt ist das für ihn schon zuviel. Es gab Zeiten, da sah das anders aus, aber auch das zählt zu meiner Rücksichtslosigkeit. Ich habe gesagt, dass er für mich nichts mehr machen soll, das nimmt ihm wenigstens diese Arbeit. Trotzdem hat er recht, ich esse nichts, weil ich es nicht alleine auf die Reihe bringe. Nein, es ist nicht Faulheit, es ist die Psyche. Ich kann nicht. Aber wie soll das jemand, der sich nach fast drei Jahren immer noch nicht mit mir befasst hat, verstehen?

Ist Respekt nicht eigentlich das Normalste der Welt? Sollte das nicht das sein, was man gerne gibt in einer egal wie gearteten gegenseitigen Bindung?

Er meint, egal welche Termine, man könne gar keine ausmachen für mich, und gibt als Beispiel den Zahnarzt an. Aha, weil Zahnarzt auch ein vergleichbarer Termin zu einem Treffen mit Bekannten ist. Das ich vor dem Zahnarzt höllische Angst habe vergisst er da direkt. Aber warum Migräne ernst nehmen und ein Auge was irgendwie verletzt ist. Sind doch alles nur Ausreden. So können nur Menschen reden die keine wirkliche Migräne kennen. Für mich ist Licht und reden absolut schwierig wenn ich eine Migräneattacke habe. Ich hatte ja auch kein Tabletten mit denen ich irgendwas hätte lindern können, aber die Leute vergleichen ja immer wieder gern Äpfel mit Birnen und wundern sich dann ernsthaft warum sie ganz anders aussehen von außen. Von Stefan hätte ich erwartet das er das kapiert, ich hab gedacht er nimmt wenigstens das ernst, aber nein, er hat es nie ernst genommen, er hat immer nur gelabert, wie bei sovielen Sachen. Das macht mich so unendlich traurig, aber ich kann es nicht ändern, es ist wie es ist.

Ich weiss nicht wie ich mit dieser Kälte umgehen soll. Mein Muckelhase weiss es scheinbar auch nicht, denn er bleibt nur noch bei mir. Aber bei Stefan ist angeblich alles ganz normal. Eigentlich wollte ich meine Wohnung aufgeben und eventuell doch komplett mit hier rein, aber es ging bei dem miesen Treffen ja gar nicht mehr darum. Sie wollten es nur noch ausreden. Und das Ende vom Ganzen war, dass sie uns das Gas abgedreht haben, so als Rache. Danach war Stefan lämmchenzahm, er hatte keinen Lebensmut mehr, er war geknickt und verletzlich, er hat plötzlich Sachen für möglich gehalten, die er nie sonst gesagt hat. Aber gleich danach war wieder alles anders, nämlich genau seit dem Zeitpunkt, seit das Gas wieder an ist. Er braucht einen Schuldigen, und den lieben netten Leuten kann er ja nix nachweisen, und trotzdem weiss er selbst das es so ist. Man könnte ja auch die Fingerabdrücke nehmen lassen. Aber ganz ehrlich, ich brauche keine Beweise, ich weiss es einfach! Aber da er ihnen nix beweisen kann, muss ein anderer Arsch her. Tadaaa!!! Das bin ich!

Ich bin ernsthaft am Überlegen ob ich mir den Trolli aus dem Dehner hole, meine Kätzchen rein packe, und nach Nürnberg in meine Wohnung fahre. Ich fühle mich emotional allein gelassen, obwohl wir hier nicht alleine sind. Schrecklich dieses Gefühl. :'(

Schon wieder ein Monat weiter…

Ein weiterer Monat ist vergangen, und es ist viel passiert. Viel Schlechtes, wieder einmal. Und nun, am Abend des 23.12., einen Tag vor Heiligabend fühl ich mich einfach nur schrecklich. Letztes Jahr war schlimm Weihnachten, aber dieses Jahr wird schlimmer. Wenn ich das ganze Jahr gesehen habe, dann ist eigentlich klar was mich erwartet, eine einzige Katastrophe, alles andere wäre gelogen.

Stefan ist im Krankenhaus, den hat eine ziemlich heftige Lungenentzündung ausgenockt, weil er keine Ohren haben kann, dann hat er mich eh wieder belogen, und mein Schlussstrich ist gezogen, eigentlich. Aber jetzt vermisst er mich wieder, jetzt benimmt er sich, und er ist wieder lieb. Blöder Weise hängt soviel an allem dran, das ist eine ganze Existenz die da in die Binsen geht, ja nicht nur meine, weil es mir meine Sicherheit nimmt. Ich bin bestimmt nicht nur wegen Geld mit Stefan zusammen gewesen, auch wenn das viele sagen, aber was wissen schon Außenstehende?! André meint, ist doch alles halb so wild, er habe ja was viel Schlimmeres gemacht. Aber bitte, warum muss man erstens alles vergleichen, und zweitens, warum zum Teufel muss ich das mit ihm vergleichen? Wenn das was Stefan ständig tut nicht schlimm ist, dann gute Nacht. Es gibt nur einen Menschen dem ich fast alles erzählt hab, und ich glaube der Mensch ist meiner Meinung und versteht mich. *seufz*

Mit J. lief es schwierig, dann haben wir wahrscheinlich alle ein bissl überreagiert, und dann dachte ich echt schon das wars. Aber nun haben wir uns gestern getroffen, sie ist extra nach N. gekommen, das fand ich so lieb. Es war auch schön sie einfach mal alleine zu sehen. Ich hatte zwar echt Panik, aber das hat sich schon nach kurzer Zeit gelegt, sie hat mich nicht gebissen. *gg* Und so wie sie eben ist hat sie mir trotz allem ein Geschenk mitgebracht, und ich blödes Weib hatte nix für sie dabei. 🙁 Aber ich fand es so lieb von ihr, dabei hätte sie das nach allem nun wirklich nicht gebraucht. Da das außer der Box von Rossmann mein fast einziges Geschenk ist, bin ich um so froher darüber. Ich hab ein schlechtes Gewissen, aber selbst wenn ich gewollt hätte, ich hätte nicht mehr geschafft ihr was zu besorgen. *seufz* Vielleicht überrasche ich sie dann einfach so mal zwischendurch. Irgendwie stehe ich ja schon lange in ihrer Schuld, kein so schönes Gefühl. Hmpf.

Wie ich die nächsten Tage verbringen werde? Ich weiss es noch nicht. Ich weiss noch gar nichts. Am liebsten würde ich mich verkriechen. Aber zuerst werde ich gleich nach dem Film (wir schauen Herr der Ringe Teil 2) Paulina ihr Weihnachtskleidchen anziehen. *seufz*

Ach fast hätte ich es vergessen, ich hab jetzt C. doch wieder angeschrieben, ich hab es nicht länger ausgehalten, und ich glaube es ist erstmal gut so. Er wirkt irgendwie anders, aber ich weiss nicht ob ich das über Nachrichten so sagen kann.

Selbstredend.

"So lange ich nicht selbst im Sterben liege habe ich den Mann machen zu lassen…"

 

Manche Menschen haben ein lustig buntes Leben und kennen keine Probleme, keine Schwierigkeiten, vielleicht nicht einmal Ängste. Bevor Frau nicht im Sterben liegt hat sie kein Anrecht auf den Mann. Wenn dem wirklich so sein sollte, möchte ich gern freiwillig sterben, denn das ist mir wirklich zu wenig.

Mein Herz hängt durch, jetzt schon wieder ein paar Tage. Ich glaube es fing damit an, dass mir Stefan von der Kündigung erzählte. Ich hab gedacht, und gedacht, und gedacht, aber Stefan hat das nicht interessiert, der hat auf alle meine Fragen gar nicht reagiert. Der war wie im Trance. Am nächsten Tag war er der alte Motzkopf, für jeden Fliegenschiss wurde ich angemault, aber ich glaube das hat er nicht mal wirklich bemerkt. Auch als ich abends dann den Tisch frei geräumt hab hat er nur gemault. Da ist mir irgendwie das Spielen mit ihm vergangen. Ich hab natürlich trotzdem mitgemacht, denn sonst wäre wieder ich der Arsch der Nation gewesen, aber glücklich war ich nicht. Ich glaub er hat nicht einmal bemerkt wie scheiße es mir ging.

Heute jetzt das selbe in Grün, motzen, motzen, motzen. Er versteht einfach alles falsch. Dreht sich Aussagen wie er mag. Okay, kurz vorm Fussball kam er dann mit Eis an, wahrscheinlich um mich friedlich zu stimmen. Wie sagte er? Versöhnungseis. Ich hab dann alleine die zwei Traumschifffolgen geschaut, und er Fussball, der natürlich bis Ultimo ging. Eigentlich war abgemacht wir spielen heute wieder, aber dazu hatte er keine Lust mehr, klar Fussball war ja auch so anstrengend. Er wollt neben mir schlafen, aber das ist mir zu eng, und das versteht er irgendwie nicht. 🙁 Wie es mir ging, spielt wieder keine Rolle, und bemerken tut er es erst recht nicht. A. hat zwar nachgefragt, aber was bringt das schon wenn die Menschen soweit weg sind. Ich hätte bei mir jemand gebraucht, mir geht es dreckig. Aber da war halt keiner und J. musste ja auch früh raus, also ist sie ins Bettchen.

Klar, ich hab mich wieder aufgeregt und in der Brustgegend hatte ich wieder diese verdammten Schmerzen… es ist ein Gefühl, ich kann es nicht genau beschreiben, schreckliche Schmerzen sind das. Abgemacht habe ich mit dem Hausarzt das iich mir eine Tavor reinwerfe wenn es wieder passiert, nur sind die bei Stefan im Schlafzimmer, und ich müsste über ihn kraxeln, also Schmerzen aushalten, geht nicht anders. A. hat zwar gesagt, dass das ja so auch nicht sein kann, aber bringt ja nix. 🙁

Ich hab dann noch Kartoffeln gekocht, und schon mal geschnippelt, so sind sie zum Mittagessen fertig, und ich hab eine Arbeit weniger. Aber vorher musste ich erstmal die versauten Herdplattenn sauber machen, denn davon scheint Stefan noch nie was gehört zu haben. Egal wo! Immer renne ich ihm hinterher, und von seinen Versprechen von vorm Urlaub wurde auch kein einziges wahr. Aber ganz ehrlich, das war mir eh klar. Er hat bisher immer nur gelabert, aber geändert hat sich nix.

Nun ist abgemacht gewesen Stefan weckt mich 9 Uhr, ist ja keine all zu schwierige Aufgabe, aber selbst das bekommt dieser Arsch net hin. Er bekommt es nicht hin die kleinsten Absprachen einzuhalten!!! Ich frag mich was das werden soll?! Wie das weiter laufen soll? Und was mache ich eigentlich hier? Ich hatte schon gesplant was wir alles machen müssen, und alles was ich kurz nach 9 Uhr auf meinem Handy finde, ist, dass er schon ein paar Sachen erledigen ist. Ich kann mir genau vorstellen warum er mich nicht mitnehmen wollte, weil er mich wieder belogen hat. Aber da frage ich mich, wie soll ich so jemand vertrauen?! Immer und immer wieder werde ich einfach nur enttäuscht, immer wieder vertröstet, und dann soll ich dafür noch Verständnis haben? Mein Verständnis ist wirklich überstrapaziert, aber das darf man wieder nicht sagen, denn der Stefan ist ja mit so einer Arschlochfreundin so schlecht dran. Wie kann es der nur nicht gut gehen! Unglaublich, echt!

Ein Drama.

Es ist wirklich ein Drama. Die neue Couch in Stefans Wohnung ist jetzt seit genau einer Woche da, sein ehemaliger Arbeitskollege hat jetzt doch mitgeholfen. Warum er nicht gleich ihn gefragt hat verstehe ich bis heute nicht, spielt aber jetzt auch keine Rolle mehr.

Jetzt habe ich ein ganz anderes Problem. Stefan meint, jetzt sind wir dann ja wie eine WG. Ich frage mich nur, wieso hat er dann eigentlich die Couch gekauft? Um Ruhe zu haben? So richtig selbst wollte er es unter Garantie nicht, denn sein Spruch Anfang letzter Woche, dass er sich dafür hasst die Couch überhaupt gekauft zu haben schlug bei mir richtig ins Herz ein. Er macht mir eigentlich permanent ein schlechtes Gewissen. Wenn er rüber kommt legt er sich hin, und schnarcht los. Aber genau das wollte ich doch nicht mehr haben. Es nervt mich, und ich bekomme davon Kopfschmerzen. Ich glaube jetzt merkt er erstmal das ich eigentlich nix von ihm habe, bzw. er nichts von mir, denn sonst war ich ja immer brav neben ihm. Aber so fühl ich mich nicht wohl, so eingeengt. Er fühlt sich jetzt persönlich angegriffen oder abgewertet, macht mir ständig Vorwürfe, so dass ich noch nicht einmal bisher ein bisschen Freude über die Couch empfinden konnte. Psychisch setzt mich das wieder so dermaßen unter Druck, dass mir total übel ist. 🙁 Aber wenn ich ihm das sagen würde, würde er es eh wieder nicht verstehen. Es gibt jedes Mal nur Diskussionen und böse Worte. Das macht mich fix und fertig.

Jetzt hat mir Stefan heute morgen gesagt, dass der Vermieter von dem Haus wo wir gern rein wollten heute angerufen und Bescheid gesagt hat, dass die Frau gekündigt hat. Ich weiss gar nicht ob ich mich darüber noch freuen soll/kann. Wenn es da genauso läuft und er dann sauer ist, was bringt mir das dann? Außerdem glaube ich erst dran wenn wir den Vertrag in der Hand halten. Stefan sagte Anfang der kommenden Woche können wir das dann machen. Na ich glaub noch nicht dran. *seufz*

Das lässt mich alles echt verzweifeln. Warum lässt er mir nicht ein bisschen Zeit zum Freuen? 🙁

Nachdenklich.

Gestern kam Stefan mit einer Info nach Hause, die mich zum Nachdenken bringt. Ihm wurde inoffiziell angeboten, dass er den Bereichsleiter für die Gebrauchtautos (glaub zumindest das es der Bereich ist) übernehmen könne, und das obwohl er ja noch nicht einmal seine Probezeit rum hat. Erst fing er an ala er will mich fragen, aber eigentlich sollte es nur eine Information für mich sein. Die eigentliche Information bei der Sache war, dass er nicht mehr pünktlich nach Hause kommt. Tja, und wer weiss was da noch auf ihn zu kommt. Eventuell wollen sie sogar Geschäfte mit dem großen VW Autohaus in Prag machen wo wir am WE waren, aber das steht eher noch in den Sternen. Er sagt dann bekommt er mehr Geld, was natürlich schön wäre, aber ist es das auch wert? Ich weiss es nicht? Blöder Weise merkt man ihm an wie er dieses "Chef-Gen" irgendwie ausleben muss. Zuhause versucht er das ja auch immer wieder, aber ich komme damit überhaupt nicht klar. Er nimmt das auch nicht ernst, was ich bei einigen Sachen die in der letzten Zeit wieder waren gemerkt habe. Alles so schwierig, reinreden dürfte ich ihm eh nicht, und selbst wenn ich was sagen würde, es wäre egal. Das hat er mir beim Essen gestern auch unmissverständlich klar gemacht. Also was soll's, dann muss ich es wohl so hinnehmen…