Notice: register_sidebar wurde fehlerhaft aufgerufen. Es wurde kein id im Parameter-Array definiert für die Seitenleiste „Seitenleiste 1“. Standardwert ist „sidebar-1“. Um diesen Hinweis zu entfernen und den existierenden Seitenleisteninhalt zu behalten, kann id manuell auf „sidebar-1“ gestellt werden. Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 4.2.0 hinzugefügt.) in /var/www/web20/html/wp-includes/functions.php on line 4161
Closed Emotions. » traurig

Maskenballauszeit.

Geschützt: Traurig.

Posted on 21st November 2014 by Tränenherz in 2014.,Gedanken,J.,M!ndFuck!,November.,V+A. - Tags: , , ,

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Gedankenmüll.

Angesichts der Tatsache, dass der Graf vor 2 Tagen verkündet hat, dass er den letzten Vorhang runter lassen will, wenn auch nicht sofort, sondern nach seinem Höhepunkt, dem Album „Gipfelstürmer“, kreucht und fleucht es in meinem Kopf wieder mal. Alte Erinnerungen erschlagen mich wie Ambosshämmer, dabei hab ich „nur“ „Alles hat seine Zeit“ angemacht, und lausche ein wenig seiner wundervollen Stimme. Heute hatte ich auf der FB Seite von UH schon gelesen wie manche ganze Romane verfasst haben, weil sie logisch nicht wollen, dass er geht. Das hat mich wieder so raus gerissen, und UH hat mich jetzt soviele Jahre begleitet, ich hab ihn von Anfang an auf den Festivals gesehen, wo noch keiner gross „Graf Graf“ gekreischt hat. Wo er noch in der schwarzen Szene zu Hause war, nicht wie in Rosenheim in einer Maße an bunten Gestalten, und ich hab ihm seinen Werdegang nie übel genommen. Er macht Musik die berührt, er trifft die Worte wie kein anderer direkt ins Herz, und dann noch diese Stimme, das lässt mich „fliehen“, im Normalfall, wenn es da nicht die Tatsache gäbe, dass ich mit jemand gleichzeitig viel mit ihm verbunden hätte. *seufz*

Im Moment wünscht ich mir, ich könnte die Schatten der Vergangenheit verjagen, aber sie kommen immer mal wieder zurück, unwillkürlich, willkürlich, bewusst, unbewusst, gewollt, ungewollt. So ist das Leben, diesen Gang kann ich nicht aufhalten. Wenn ich jetzt mit Logik gehen würde und nach Bauchgefühl würde ich sagen, „Graf“, auch auf deinem letzten Weg begleite ich dich noch, und dann leb wohl, es ist besser so. Aber die Musik bleibt ja, und sie wird immer wieder diese Verbindung herstellen, und wenn ich mit dem Herz entscheide, weiss ich, dass es Quatsch ist das zu wollen. Wieso müssen alle gehen „wenns am schönsten ist?“? Was ist das für eine bekloppte Logik? Warum zieht man erst soviele Menschen in den Bann, um dann mit einem Hammerschlag zu entscheiden, „dass wars“? Okay, es war nicht erst beim letzten Konzert, aber trotzdem!!!, es ist unschön, blöd, richtig beschissen!

Natürlich macht er es richtig! Es geht nicht nur um die Familie, da bin ich mir sicher. Wenn ich an die ersten Kapitel aus seinem Buch denke, dann bin ich mir sicher, dass er Angst vor dem grossen Fall hat. Er hat sich soviel Stück für Stück mit viel Engagement selbst erarbeitet, von ganz unten, und nicht alle haben an ihn geglaubt, und ich bin mir sicher, da will man wenn man es einmal geschafft hat NIE wieder hin. Also besser aufhören bevor so ein tiefer Fall kommt wie bei den meisten Musikern. Irgendwann kam es immer, ein fetter Schuldenberg war das Ende der meisten, und dann zieht man wohl besser die Notbremse bevor man auf die Klappe fällt. Wer hätte davor nicht Angst? Mich wundert eh, dass er jetzt noch etwas gemacht hat, wobei es ja sein musste, und ich glaube, die Entscheidung hat was mit dem ESC zutun. Ich weiss nicht, aber es fühlt sich so an. Er könnte ja auch einfach eine Auszeit nehmen, sowas kursierte ja auch letztes Jahr durchs Internet, und dann hat er doch wieder gemacht und getan. Vielleicht steckt er auch schon mitten im Burnout? Ich weiss es nicht, aber das könnte ich mir gut vorstellen. *seufz* Irgendwie fürchte ich ja, dass die „bitte nicht aufhören Rufe“ im nichts Verhallen. Ich find es nur so unglaublich schade, und deswegen wollte ich meine drei Worte Senf dazu geben. *schnief*

Umzug früher als geplant.

Posted on 27th August 2014 by Tränenherz in 2014.,August. - Tags: , ,

Nun wird alles wohl doch früher wahr als jemals für möglich gehalten. Aber der ganze Stress um den Umzug herum macht mich fertig. Wenn ich nur an letzten Donnerstag denke, und die Tatsache, dass mich die blöde Vermieterin wieder als Lügnerin hinstellt, hier sogar mit Polizei auftaucht, und Stefan alle reinlässt, obwohl ich mir sicher bin, dass das nur Panikmache ist. Ich fühl mich so erniedrigt, und ich habe das Gefühl, dass es niemals weggehen wird. 

Wieder ein Gespräch, wo ich das Gefühl hab, es sind nur leere Worte. Zwei Tage später motzt der Herr mich wieder an, und so ist alles wie vorher. Traurig, einfach traurig. Ich soll ihm doch wenigstens die Chance geben bis wir das Haus haben, aber ist ihm klar das diese Chance bald abgelaufen ist? Ich ertrag es einfach nicht mehr wie er sich benimmt. Verstehen kann er das natürlich auch nicht. Wie auch? Er macht sich darum wohl gar keinen Kopf. 🙁 *seufz*

Enttäuscht.

Posted on 22nd Juli 2014 by Tränenherz in 2014.,Gedanken,Juli.,M!ndFuck!,Menschen.,Stefan. - Tags: , , , ,

Ich frag mich immer wieder, was ist es, das manche Menschen in meiner "Nähe" hält? Ist es nur Neugierde? Ist es echte Zuneigung? Oder was? 

Wenn ich eins auf den Tod nicht leiden kann, dann wenn Menschen etwas besser wissen wollen als man selbst, obwohl sie nie in der Situation waren. Ich frage mich, warum muss man beleidigend werden, wenn anderen etwas nicht passt? Wenn ein Ratschlag mal wieder ein Schlag war? Warum lesen die Menschen nur halb, wenn sie überhaupt lesen. Aber das ist immer so. Und immer wieder bei solchen Menschen wo man es lange lange nicht für möglich hält, die selbst ziemlich allein da stehen. Aber ich bin auch nicht das Trampolin für alle, und ich hab es satt mich mies behandeln zu lassen.

Schon letzten Montag hab ich einen Rundumschlag gemacht und einige Leute von meiner FB Liste geklatscht, interessiert hat es kaum jemand, das zeigt ja schon was es heißt "ich nehme dich wie du bist". Eine Dame war nämlich darunter, die das auch meinte immer wieder sagen zu müssen, aber ich muss mir auch den Mund nicht verbieten lassen. Wenn man das mehrfach erlebt hat, nachdem einen die Leute lächerlich gemacht haben, dann mag man auch da nicht mehr. Es ist einfach nicht fair, und einsetzen tut sich natürlich auch keiner. Shit happens, so ist das halt, Menschen kommen und gehen.

Lange lange bin ich immer für die Leute da, umgekehrt wird gesagt "ich bin doch auch immer für dich da". Wo aber sind die Menschen, wenn man jemand braucht? Ich konnte es nicht erkennen das einer von den geschmissenen "immer" da war. Das kommt allein schon daher, weil ich eigentlich nie zu den Leuten gehe, mich nicht zu traue sie anzuschreiben, das ist für mich eine entsätzliche Überwindung, die ich einfach nicht mehr schaffe zu überbrücken. Es gibt ein paar wenige Menschen die ich auch m-a-l, also höchst selten von selbst anschreibe, in der Hoffnung nicht zu stören. So ist es halt mit den Menschen die sich unnütz fühlen. Ich geb da keinem die Schuld für, aber sich selbst anbieten, das machen bewusst nur zwei im Moment, und dieser Moment hält schon ziemlich lange an.

Aber als Krönung muss ich mir anhören, wie arm dran mein Freund mit mir ist. Ich bin nicht einfach, das stimmt ganz sicher. Aber mein Freund auch nicht. Und bevor ich scheiße mache, kotz ich mich lieber aus, denn diese psychische Last die mich schier erdrückt, möchte mich so manches Mal ganz anders handeln lassen. Und sowas von einer die selbst schon genug mit Depressionen zutun hatte. Ich kapier das einfach nicht. Aber so ist das eben. 

Ist für mich das Gleiche, wie wenn ich sage vor der Buchmesse, dass ich eine unbändige Angst/Panik habe, dass ich schreibe per SMS das ich heule, dass es aber nicht ernst genommen wird, geschweige denn geglaubt. Sowas macht mich echt traurig, dabei reicht mir schon, dass Stefan damit nichts anfangen kann. Aber so richtig glaubt das scheinbar keiner. Wenn die Leute wüssten was das für mich für eine Überwindung ist jedes Mal, und alles nur, weil ich Angst vor Bewertungen habe, das ich scheiße ankomme, oder irgendwas in der Art. Aber die Leute geben mir halt auch kein besseres Gefühl, wenn es so ist wie jetzt.

Mich macht das alles einfach nur traurig, aber an Ehrlichkeit kann ich nicht mehr glauben, dabei stempeln mich ja eh schon alle deswegen als extrem ab. Aber wie soll man so auch vertrauen? Ich kann es nicht, und anderen geht es einfach nicht wie mir…

Hm.

Posted on 5th Juli 2014 by Tränenherz in 2014.,Gedanken,Juli.,M!ndFuck! - Tags: , , ,

Schon wieder ist eine Woche rum, irgendwie fliegt die Zeit im Moment nur so dahin, und ich fühl mich als würde ich immer nur unsinnige Sachen machen, was im Prinzip ja auch so ist. Immer die gleiche Leiher, immer der gleiche Kreislauf, und es ändert sich nichts, ich bin zu nichts nutze.

Wenn man arbeitet kann man sich gar nicht vorstellen wie es einem einmal mit viel freier Zeit gehen kann, wenn man keine Aufgabe hat, keinen Sinn hat. Ist es nicht für jeden wichtig diesen Sinn im Leben zu finden? Ich hatte ihn gefunden, aber man hat ihn mir wieder entrissen. Das zu ändern ist nicht leicht, und Hilfe habe ich dabei auch nicht, und das macht das Ganze komplett unmöglich.

Im Moment habe ich nicht einmal mehr Therapie, da sich mein Therapeut einfach nicht mehr gemeldet hat. Was für ein kindisches Verhalten, ich verstehe es einfach nicht. Niemals hätte ich das von dem Arzt für möglich gehalten. Allerdings gibt mir der nicht vorhandene Termindruck auch eine gewisse Freiheit. Es ist trotzdem einfach nur mies so abgesägt zu werden. *seufz* Ich steh mal wieder am Nullpunkt, und ich weiss, dass ich allen einfach nur zu schwierig bin. *seufz* Es will oder kann mir keiner helfen, und das nach der ganzen Odysee, nach dem ganzen Kampf. 🙁 Wenn ich nicht schon fix und fertig wäre, spätestens jetzt würde ich es werden. Ich wünsch mir doch einfach nur endlich mal wieder ein Licht am Horizont zu sehen, und wenn es nur ein ganz kleines wäre. Aber alleine schaffe ich das nicht, soviel steht fest. 🙁

Familie.

Posted on 27th Juni 2014 by Tränenherz in 2014.,Gedanken,Juni.,M!ndFuck! - Tags: , , ,

Ich war jetzt seit ich in Berlin war das erste Mal wieder in meiner Wohnung für zwei Tage, und ich hatte ja ehrlich gesagt gehofft, dass ich wenigstens eine Karte vorfinden würde. Aber… mich erwartete… nix. Gar nix. 🙁

Manchmal frage ich mich, womit hab ich es verdient so ignoriert zu werden, von Mutter, und auch von dem Rest. Warum wurde ich in diese Familie geboren, wenn ich für die scheinbar Geschichte bin?

Mein Lebensmut schrumpft, weiter und weiter. Bitte sagt mir nicht das Leben ist schön, und ich muss nur auch die kleinen Dinge sehen. Wie kann ich das, wenn ich eigentlich ständig isoliert bin?! Natürlich habe ich da mit Sicherheit auch meinen Anteil dran, aber ich kann einfach nicht mehr hinterher rennen, es raubt mir den letzten Nerv, mein Herz, mein letztes bisschen Lebenswillen.

Ich versteh es einfach nicht, es bohrt in mir, es klafft eine große Lücke, ein riesiges tiefes schwarzes Loch, und alles in mir schreit.

Und dann kommen Menschen, die mit meiner Familie Kontakt haben, die meinen die Klugscheißerei mit Löffeln gefressen zu haben, und wissen alles besser. Das ertrag ich nicht mehr, und deshalb musste ich gestern aufräumen. Wer weiss was die eh weiter gelabert hat. Ich will es auch gar nicht wissen, aber es macht mich unendlich traurig, das meine komplette Vergangenheit scheinbar keinen Platz in meiner Gegenwart hat. 🙁

Meine Familie sind meine Katzen. Wem das doof klingt, der weiss nicht wie unglaublich toll Katzen sind. …

Enttäuscht.

Posted on 16th Juni 2014 by Tränenherz in 2014.,Juni.,Katzis.,Kleintierzoo. - Tags: , , , , ,

Gestern als wir heim kamen dachte ich echt ich seh nicht richtig. Ich bin so mega enttäuscht. 🙁 Die Tiger kamen uns gleich entgegen, das war soweit okay, Stefan hatte der Nachbarin gesagt, wenn es nicht kalt ist darf sie die Balkontür auf lassen. Und dann sah ich die Blumen, bei denen ich schon fast den ersten Satz rückwärts gemacht hätte. Ich hätte so heulen können. *seufz* Meine schönen Blumen. Ob mein Gießen da noch was hilft? Ich weiss es nicht. Auf jeden Fall nicht bei allen Blumen, da bin ich mir ziemlich sicher. Zwei Sorten werde ich wohl noch retten können, ich hoffe auch meine gewonnenen Blumen. Aber bei meiner Minze sieht es ganz schlecht aus, genau wie bei dem Löwenmäulchen. Dabei hat das beim Wegfahren geblüht. 🙁 Die Erdbeeren sehen noch weitest gehend gut aus, aber auch die haben schon etwas gelitten. Da frag ich mich doch, was hat Stefan mit der Frau ausgemacht, als er mit ihr geredet hat? Nach Blumen gießen sah es auf jeden Fall absolut nicht aus. 🙁 Scheiße da.

Aber der größte Schock war, als ich in die Küche kam. Nur im Wasser war noch viel drin, in keinem Napf war auch nur ein Bröckchen Trockenfutter. 🙁 Kein anderes Futter. Ich möchte gar nicht aussprechen was ich denke, aber gut gefüttert hat die Dame nicht!!! 

Sie war am Fenster als Stefan die Sachen rein trug, und fragt auch noch ob alles okay ist. Und Stefan sagt "ja, alles okay". Da wäre ich am liebsten rausgesprungen und hätte was gesagt. Ich bin so geschockt, fassungslos davon, dass ich darüber gar nicht viel sagen kann. Angeblich hätte sie nur immer Romeo gesehen, die beiden anderen nicht, und dann sei sie rüber gegangen. Aber in unserem Trockenfutter ist IMMER!!! was drin. Da war kein noch so kleiner Krümel. 🙁 Gott sei Dank haben sie es überlebt. Jetzt weiss ich auf jeden Fall, beim nächsten Mal nehme ich sie mit! Punkt, Ende. Ich hab erwartet das sie mich ignorieren und mich nicht mit dem Arsch angucken, aber ich wurde vor allem von Romeo gleich abgeschmust, Gismo hat das Futter der Zwerge mit gefuttert, das zeigt mir schon wie hungrig er gewesen sein muss!!!

Bei den Hasen war wohl gefüttert, aber da hatte ich auch vorsorglich viel rein getan. *schnief*

Mich macht das echt traurig, und es zeigt mir mal wieder, auf keinen Menschen ist verlass…

Schönheitsideal.

Posted on 3rd Mai 2014 by Tränenherz in 2014.,Gedanken,M!ndFuck!,Mai. - Tags: , , ,

Egal wann in diesem Leben, niemals habe ich bisher in irgend ein Schönheitsideal gepasst. Das liegt leider nicht alleine an mir, sondern viel an der Natur.

Ich schau mich im Spiegel an, und ich möchte gern losheulen, weil ich weiss, dass die meisten Menschen wohl eher lästern und reden werden. Nicht einmal mein Gesicht ist in irgend einer Art schön geworden, nein, ich sehe aus wie mein Vater, und naja, schön ist anders, das weiss ich selbst.

Dann sind da aber noch diese körperlichen Dinge. Erst war ich allen zu dünn, da wurde ich mit Worten wie Brett mit Warzen oder Klappergestell bedacht, und jetzt lästern die Leute so laut, dass ich ihre Kotzgeräusche im Vorbeigehen hören kann.

Nicht alle dieser Menschen sind besonders hübsch, dann könnte ich das ja noch irgendwie verstehen wenn ich denen zu Füssen liegen muss, aber wenn man selbst kaum besser aussieht als ich, dann fühle ich mich einfach nur gekränkt. Ich fühle mich so und so von solchen Reaktionen gekränkt, aber wen interessiert das schon?

Ich bin einfach nur traurig, traurig das alles nur auf äußere Umrisse reduziert wird. Das Blutengel-Konzert war dafür wieder einmal bester Beweis. Die schwarze Szene stellt sich immer als so super akzeptanzbereit hin, aber in Wirklichkeit verschmelzen auch diese Menschen mit der breiten Maße. Akzeptanz und Respekt Fehlanzeige… 🙁

Es gibt Menschen…

Posted on 13th April 2014 by Tränenherz in 2014.,April.,Stefan. - Tags: , , , , ,

die sind besser als andere. Die wissen alles besser als andere. Die sind sowieso die privilegierteren, Was sie tun ist immer richtig, und wenn nicht, ist es trotzdem richtig. Das ist quasi ein ungeschriebenes Gesetz. Diese Menschen tun natürlich keinem weh, und diese Menschen handeln immer richtig. Einer dieser Menschen ist mein Freund.

Selten habe ich einen so selbstgerechten Menschen um mich gehabt und erlebt. Egal wie richtig oder falsch ihr Handeln ist, das spielt keine Rolle. Er hat immer, wirklich, 99% seiner Zeit hat er schlechte Laune, brummt irgendwas rum, oder motzt rum. Und das Schlimmste, er fühlt sich für unfehlbar. Aber wir wissen, kein Mensch ist perfekt, auch diese Supermenschen nicht. Über andere Menschen können diese sich pausenlos lustig machen, nein, man kann sie sogar gefährden, und das ist total in Ordnung, aus ihrer kleinen verschleierten Welt heraus, aber wenn ihnen ein Missgeschick geschiet, oweia, dann darf man über den großen Meister nicht lachen.

Ein Beispiel: Jeder Mensch weiss, dass wenn man bei einer Pyramide von unten etwas weg nimmt wo etwas drauf steht, dann kann es dazu kommen, das dieser hübsche Turm einstürzt, und das kann schon zu seltsam aussehen. Aber wenn darüber jemand lacht, oh dann ist das total tragisch, und böse, und unmenschlich. Wie kann man nur?!

Aber wenn diese Menschen macht über einen haben, zum Bespiel beim Autofahren in der Kurve, und man so sehr auf das Gas treten können, dass dem anderen kotzübel wird, dann ist das für sie fantastisch lustig. Ja klar, wenn der andere dazu noch krank ist, klasse, da treten wir gleich nochmal aufs Gas.

Diese unantastbaren Perfektionisten sind es aber auch, die kein Gespräch zu Klärung brauchen, die auch nichts dazu können wenn es ihren Mitmenschen nicht gut geht, egal ob sie das herbei geführt haben oder nicht. 

Diese Menschen haben auch immer recht, egal ob sie im Unrecht liegen oder nicht. Es ist einfach Gesetz.

Am Freitag ist mir das erste Mal wirklich die Sicherung durchgebrannt, ich hab diesem Menschen, der sich für Gott persönlich hält eine geknallt. Lange habe ich keinen mehr angefasst, und hatte mich gut unter Kontrolle, aber bei soviel Ignoranz konnt ich nicht anders. Nach ca. 1 Stunde reden meinte er, dass er jetzt keinen Bock mehr auf reden hätte, dabei hat er meine Fragen die ganze Zeit ignoriert und hat im Großen und Ganzen allein gepredigt. Es ging natürlich die ganze Zeit nur um meine Schwächen, die ich sehr wohl kenne, aber nicht einfach abschalten kann. Aber er hat ja nicht mal welche, weil, er ist ja perfekt.

Diese Stimmlage, und den Ton den er drauf hat wenn er mit mir redet, und mit Sicherheit auch mit seinen Kunden, zeigt pure Verachtung, ich Gott du nichts, genau das spiegelt sie wieder. Immer wieder wird seine Dominanz sichtbar ausgespielt, und dagegen komme ich nicht an, da kann ich mich sonst noch so auf den Kopf stellen, es klappt einfach keine Gleichberechtigung herbei zu führen.

Und dann ist da noch die Sache, dass er sich immer für so klug und schlau hält, aber nicht begreift, dass er allenfalls Inselwissen/-können aufweist. Er weist mich ja immer wieder darauf hin, dass er bereits mit 18 Jahren eine Firma übernommen hat und da muss man ja schon einiges drauf haben. Najaaaaaaa, was ich davon halte schreibe ich jetzt hier nicht, und hübsch war diese Firma nun wirklich nicht. Wie alles im Leben ist da nichts von Schönheit, sondern lediglich Nutzen. Aber Menschen schauen halt auch auf das Äußere, und ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn es Schöneres gibt, dass man sich dann von dem Trennen musste. Aber darauf kommt natürlich keiner. Es ist in der Werbung schon immer so, dass Auge isst mit. Das kann man leugnen wie man will, aber so läuft diese Welt.

Ich frage mich auch, wieso kann man zu Schwächen nicht stehen? Heute habe ich den Brief geöffnet für mein Postfach, er dachte das sind riesige Teile, wo riesige Pakete rein kommen. Aber das weiss doch eigentlich jeder das dem so nicht ist. Das ist ein Briefkasten, und für eine Einmalzahlung von 15 € ist das auch total ok. Ich habe gesagt, als er das so seltsam kommentierte, dass ich ihm das dann zu Hause nochmal langsam erklären werde. Da kam direkt wieder "blabla, als wäre ich dumm". Was soll man da drauf erwiedern? Ja du bist dumm, sonst hättest du bei der ersten Erklärung begriffen was ich da anlege? Ja du bist nicht so schlau, dass du Gott allwissend bist? Nein, du beherrscht nicht das Universum und weist alles?

In der Tat gibt es öfters Momente in denen ich mir denke "gleich kommt diese Diskussion wieder, hoffentlich sagt er diesen einen Satz nicht gleich wieder". Es gibt in der Tat Menschen die wissen viel, und manche weniger… und manche kommen einem manchmal echt einfach dümmer vor als andere. Er gehört da dazu, eben auch mit seinem Verhalten. Das er mich mal versteht kann ich an einer Hand abzählen. Traurig aber wahr.

Wie kann man einen Menschen noch für seine Schwächen, die ihm durchaus bewusst sind, auslachen? Macht sowas ein kluger Mensch? Ich bin ja ein ziemlicher Panik-Mensch, und es ist für mich teils unüberwindbar in Menschengruppen zu gehen, oder wenn ich mit den Menschen direkt kommunizieren muss, ist es für mich noch viel viel schwieriger. Aber Stefan meint eher das ist albern, und bla, und woher solle er das wissen. Beste Beispiel war die Buchmesse in Leipzig wieder. Er rafft nicht wenn mir was schwer fällt und wann nicht. Er versteht mich weder wortlos, noch wenn ich was sage. Und er ist immer nur genervt von allem und jedem. 🙁 Ich finde das einfach nur respektlos. Aber so geht er mit mir eigentlich permanent um. Wenn da nichts von ihm kommt, dann muss ich das so ertragen, oder einfach mal konsequenzen ziehen.

Wenn ich mit jemand nahezu zwei Jahre zusammen bin, erwarte ich eigentlich Interesse für den anderen, aber bei uns ist das nicht da, denn er weiss nach wie vor nicht wie es in meiner Seele aussieht, und wie es mir geht. Er will es aber auch überhaupt nicht wissen, wozu auch, er hat ja seine eigenen Probleme.

Zum Thema Ordnung und Schränke, die braucht man nicht, denn die wären dann ja auch gleich wieder voll. Äh ja, dazu sind Schränke da. So eine dumme, wirklich dumme Agrumentation habe ich weiss Gott noch nie gehört. Ich kann nichts sortieren, ich muss wenn dann alles in Kisten stapeln, das ist einfach nur nervig, ich denke das versteht irgendwie jeder.

Und dann das Geschnarche. Er kann ja nichts dazu, also kann er auch nichts dazu das ich nicht zum Schlafen komme, er ist ja nur der arme Stefan der Schlaf braucht. Ach, und man kann ja nicht permanent im Schlafzimmer sein wollen, im Wohnzimmer ist es doch viel schöner, und am Anfang war ich ja auch mit da. *lol* Ohne Worte…Ja klar, um des lieben Frieden Willen, weil ich wusste das ich kein Verständnis bekomme. Und so ist es ja nun auch. Diese Couchen Schmerzen beim Sitzen, und ich mag einfach nicht da drüben sein. Wozu auch? Er will am Tisch essen, ja bitte, soll er doch machen, ich bleib hier wo ich bin… 🙁 

Erfolgreich unterwegs.

Posted on 10th April 2014 by Tränenherz in 2014.,April.,Citybummel.,Stefan. - Tags: , , , , , , , , , , , ,

Als ich heute morgen wach wurde war ich mir überhaupt nicht sicher wie mein Tag wohl werden würde. Ich hustete wie ein Hund, naja, es war eher ein bellen, und ich bekam wieder kaum Luft. Als erstes hab ich dann meine Medis genommen, incl. dem Standardzeug, und dann auch noch was gegen die Schmerzen. So langsam merkte ich wie die Wirkung einsetzte, und dann kam unverhofft auch noch DF dazu. Diesmal nehme ich wirklich alles mit, und das, obwohl ich erst vor ca. drei Wochen so richtig schlimm krank war. Dabei kann es kaum sein, dass mich Stefan angesteckt hat, denn er war schon wieder gesund. Ich werde mir wohl am WE beim Zoobesuch wieder den Rest geholt haben, da war es zwar genau richtig für den Zoo, also so wettertechnisch für mich, aber am Abend als wir uns auf den Weg zum Auto machten war ich wieder mal klatschnass, und über der Isarbrücke zog es ganz schön. Aber da hilft ja nun auch kein rumheulen, so ist es nun mal bei mir, ich kann das Schwitzen nicht abstellen, es ist schlichtweg eine Nebenwirkung meiner Tabletten. Ich hasse diese Nebenwirkung, aber auch das ändert all das nicht.

Nachdem ich mich noch ein bissl ausgeruht hatte, und es gegen 14 Uhr war, hab ich mich langsam angezogen, und auf den Weg zum Deichmann gemacht. Dort hatte ich mir gestern Schuhe zurück legen lassen, die ähnlich den All Stars sind, nur sind die von Fila by Ewen Gal. Es ist eine Sonderedition im Streetart-Style, und ich finde sie total hübsch. ♥ Es gab auch verschiedene Ausführungen davon, und ich musste natürlich pinke haben. Hihi. 😀 Außerdem konnte ich ohne eine passende pinke Fila-Tasche das Geschäft einfach nicht verlassen, auch wenn ich da schon ahnte, dass das wohl ein Fehler sein würde diese mitzunehmen.

Dann war ich dort auch kurz bei DM drin, eigentlich um Hygieneutensilien zu kaufen und Tee. Den Tee den ich wollte gab es nicht (war der einzige der ausverkauft war -.- haha), und die anderen Sachen hab ich Drops vergessen.

Danach hab ich erstmal ein bisschen auf den Sitzen in der Tram Station gesessen und hatte J. geantwortet, um dann irgendwann weiter Richtung Innenstadt zu fahren. Der Plan war noch den Saturn zu besuchen, und das setzte ich auch in die Tat um. Als ich da rein kam fiel mir erstmal auf, dass einiges verändert wurde. Im Info-Bereich gibt es keine Stühle mehr, dafür solche Boxen wo man die Taschen einschließen kann. Verstehe nicht wieso man die Stühle nicht einfach ein bisschen verschoben hat, die hätten locker noch hingepasst. Selbst drinnen haben sie viel umgebaut, vor allem aber soweit ich sehen konnte das Erdgeschoss, da gibt es einen riesigen Bereich von Samsung jetzt. Alles ist irgendwie umgeräumt, der iPhone-Bereich ist dagegen geradezu mini, sehr viele verschiedene Handys gibt es auch nicht mehr, die Auswahl ist viel kleiner als noch vor ein paar Monaten, kommt mir vor wie eine Rückentwicklung, aber gut. Es lag auch das ganz neue  Samsung S5 aus, aber bis auf das es jetzt ein bissl größer ist konnte ich nichts besonderes finden. Werbung hatte ich dazu ja schon vor ein paar Wochen von Base bekommen, also mich lockt es jetzt nicht. Aber es gibt ja solche Freaks die sich jedes neue Handy gleich holen. Samsung ist aber einfach nicht meine Marke, die Handhabung finde ich blöd, das hatte ich sonst selten. Aber auch noch früher als es keine Smartphones gab war Samsung nie meine Marke.
Ich musste dann erstmal in die zweite Etage fahren wo der TV-Bereich ist. Als erstes war orientieren angesagt, und nach kurzem verpeilten Rumschauen hab ich einen Berater angesprochen und gefragt was er mir empfehlen könnte. (Kann es sein das Saturn auch weniger Kundenberater hat als früher? Da war es irgendwie wie leer gefegt.) Der guckte mich erstmal sehr skeptisch an, ich glaube der war ein Azubi, und wenn nicht, dann war er noch nicht lange da. Er führte mich dann aber zielsicher geradewegs zu den richtigen Geräten, gab mir zwei zur Auswahl (viel mehr gab es dann davon auch nicht), und da beide DVB-T-Empfangsgeräte ziemlich identisch waren vom Können her, habe ich den genommen, wo ich ein besseres Bauchgefühl hatte. (Hört sich sicher blöd an? 😀 Aber wie hätte ich sonst wählen sollen?)
Zusätzlich habe ich noch ein echtes Schnäppchen gemacht, eine Logitech-Mini-Tastatur durfte noch mit. Bei Logitech ist die UVP 29,99 €. Bezahlt habe ich 11,98 €, oder so. 🙂 Da ich sie gerade auch schon benutze, kann ich nur sagen, das hat sich gelohnt, auch wenn Stefan deswegen wieder mal gemeckert hat, und nen Flunch zog. Danach ist mir dann auch mein Cocktail auf den ich mich so gefreut hatte vergangen. 🙁 
Tja, da ja nun leider keine Stühle mehr im Saturn unten stehen hab ich mich kurz in so einen Fenstervorsprung gesetzt wo die Stühle mal standen, es hat aber niemand was gesagt, und mir lief das Wasser, wie so oft. Hab mich dann aber recht schnell los gemacht und am Weißen Turm noch ne ganze Weile auf den Bänken gesessen, bis das Wetter mich dann nach Hause flüchten ließ. So lang die Sonne schien war es echt angenehm, obwohl es kaum mehr als 12 Grad waren, aber im Schatten war es mir einfach zu kalt. So entschied ich mich dann durch den C&A zum Bahnsteig zu gehen, und bin natürlich noch kurz in die Etage wo es Klamotten für mich gibt. Dieses Jahr scheinen knallige Farben mal wieder angesagt zu sein, gefällt mir eigentlich ganz gut, bis auf die grünen. Allerdings finde ich, dass viele Hosen für dickere Leute echte Zumutungen sind. Ich bin doch noch keine Oma!!! Auch wir haben das Bedürfnis uns schick anzuziehen und nicht in Lumpensäcken rumzurennen. 🙁 
Im Tiefgeschoss gab es dann beim Ausgang aber noch etwas Tolles, ein Tshirt mit einem Tigertier drauf. 🙂 Da konnte ich dann bei 9 € auch nicht widerstehen. Naja, auch das hat Stefan nicht so toll aufgenommen, immerhin war das ja nicht abgesprochen, aber ich hab ihn ja nicht wirklich erreicht zwischendurch.

Dann ging es aber wirklich gen Zuhause, wo kurze Zeit später auch schon Stefan eintrudelte. Er hat mich abgeholt um zum Pizza Hut zu fahren, wo Mittwochs scheinbar immer All You Can Eat Buffet ist. Es war wieder echt lecker, und eigentlich war ich auch gut gelaunt und alles, aber sobald die Sprache auf Geld kommt, ist bei uns im Moment die Krise drin, da Stefan halt ganz anders ist als ich. In dem Moment wo er mir das Geld gibt ist alles in Ordnung, aber sobald er erfährt das ich es ausgegeben habe, ist alles anders. Dann sehe ich sein Gesicht das sich verdunkelt, und alles ist in Windeseile in mir dunkel. 🙁 Das zieht mich so derb herunter, und er erzählt mir natürlich immer es ist nichts, und ich weiss trotzdem, dass was ist. 🙁 Er kann mir nichts vormachen, auch wenn er das immer meint. 

Nach dem Essen waren wir dann noch kurz am Bahnhof wegen mir, ich hab kurz Hygienezeugs geholt, und dann waren wir noch fix bei Dunkin Donuts, wo ich mir einen riesigen leckeren Chai Latte geholt habe. ♥ Dazu gab es noch einen Muffin auf Coupon (die gabs letztens irgendwann bei Mediamarkt *freu*). Er hat mich dann bei mir abgesetzt, und ist selbst nach Hause zu den Tieren gefahren, wo er hoffentlich bald schlafen konnte. Ich hab zwar auch recht früh geschlafen, bin aber auch schon wieder lange wach und sehr nachdenklich wegen dem ganzen Geldtheater. Ja das belastet mich wahnsinnig, und ich weiss daran muss sich was ändern. Ich hab wieder so schlimme Bauchschmerzen bekommen, wo ich mir gut vorstellen könnte das es von der Psyche kam, das muss einfach nicht sein. Ich dachte ich sterbe, aber wen interessiert das schon? Und mit wem soll ich darüber vor allem reden? Wer würde das verstehen? Ich fühl mich rechtlos, und machtlos, und von Stefan kommt dann auch noch, na die Anderen kennen ja nur eine Seite… was soll ich dann dazu noch sagen? *seufz* Ich bin eben Abschaum, genau so fühle ich mich, wie Dreck, das dachte ich schon Dienstag als ich vor einer Mülltonne saß, genau so hab ich mich auch gefühlt. 🙁 

Dieser Tag war eigentlich trotz krank sein wirklich schön, und endete wieder wie üblich. Wie ich das hasse! Sonntag war es ähnlich…….. genau wie viele andere Tage auch.