Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in CD_FBSP_Like_Widget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /var/www/web20/html/wp-includes/functions.php on line 3986

Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in CD_FBSP_Recommends_Widget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /var/www/web20/html/wp-includes/functions.php on line 3986

Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in CD_FBSP_Activity_Widget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /var/www/web20/html/wp-includes/functions.php on line 3986

Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in jwl_PHP_Code_Widget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /var/www/web20/html/wp-includes/functions.php on line 3986

Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in ads160 ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /var/www/web20/html/wp-includes/functions.php on line 3986
Autoren. | Cinderella's Bücher-Schloss.

Archive for the Category » Autoren. «

[Lese-Update]: 26.10.2014

Und schon wieder ist Sonntag, was soviel heißt, wie mein Leseupdate ist schon wieder dran. 😉

Nach wie vor lese ich das Buch von Ken Follett „Sturz der Titanen“. Mir gefällt es bisher sehr gut, wenn gleich die ganzen Erzählstränge bis dato ein wenig wirr für mich sind. Das mag aber auch daran liegen, dass ich erst knapp über 200 Seiten gelesen habe. Über 800 Seiten habe ich noch vor mir, und der erste Strang führt schon in die Richtung eines anderen, was einen ersten Aha-Effekt mit sich zog. 😉

Ich hab vorher ja noch nie etwas von Ken Follett gelesen, habe nur immer gehört wie toll der Mann doch schreibt, und nun wollte ich mich selbst einmal davon einnehmen lassen, und schauen wie es mir gefällt. Ich muss sagen, manches hätte bisher durchaus kürzer beschrieben werden können, aber vielleicht fällt das am Ende ja nicht mehr so ins Gewicht, und ich lasse mich einfach weiter überraschen wie es weiter geht.

Durch den Umzug komme ich natürlich nach wie vor nicht so zum Lesen wie ich es gerne wollen würde, aber ich nutze jede erdenkliche Zeit, vor allem eben nachts zum Lesen. Die ersten zwei Bücherregale stehen, weitere müssen noch hinzukommen, allerdings muss es sich im Moment da erstmal um irgendwelche günstigen Exemplare handeln. Mein Traum wäre wenn mein Büro zu einer kleinen eigenen Bibliothek wird, aber in wie weit das klappt?! ich weiss es nicht, und ich lasse mich überraschen. Im Moment ist zwischen Stefan und mir alles so unsicher, daher lebe ich von einem Tag zum Anderen, und nehme alles wie es kommt.

Ich wünsche allen Lesern eine schöne Lesewoche!

[Lese-Update]: 05.10.2014

Endlich mal etwas Neues wagen dachte ich mir. Als ich nun letzte Woche in Berlin war, hab ich das komplette Kulturkaufhaus durchgestöbert, aber am Ende war ich nicht schlauer. Soviele Bücher die man dort sehen kann, man kann sie nicht alle Aufnehmen. Ich könnte dort ganze Tage verbringen, zudem hat dieser tolle Laden auch noch besondere Öffnungszeiten, was es sehr angenehm für die bibliophile Bevölkerung macht.

Ich war auch noch in kleineren Buchhandlungen, aber auch da wurde ich nicht schlauer, und am Abreisetag bin ich nochmal durch die ganzen Läden am Hauptbahnhof geschlendert, und dann wurde ich mutig. Ich wollte am besten etwas historisches, und da blinkerte mich „Winter der Welt“ von Ken Follett schon an. Als ich feststellte, dass es der zweite von drei Büchern einer Saga ist, war es schon zu spät. So bin ich also in dieser Woche nochmal in meine Bahnhofsbuchhandlung gehuscht, und dort konnte ich „Sturz der Titanen“ ergattern. So fang ich nun also von vorn an, bzw. habe ich das viel mehr schon. Es liest sich flüssig, und der Inhalt ist interessant.

Bisher hatte ich mich noch nie an solche dicken Schinken gewagt,aber irgendwann ist ja bekanntlich immer das erste Mal, und so freue ich mich auf das was da kommen mag. 😉

[Lese-Update]: 24.08.2014

Ihr werdet es kaum glauben, aber ich habe bis auf ca. 80 Seiten von meinem aktuellen Buch endlich fast alles gelesen. Eigentlich mochte ich den Inhalt, aber das Buch zog sich fürchterlich wie Kaugummi. Hab hier so viele schöne andere Bücher liegen auf die ich mich bereits freue, ich hoffe, dass es an dem Buch lag, und nicht an mir und meiner Leselust, dass es so langsam voran ging. Ich werde auf jeden Fall dann erstmal ein kürzeres Buch wählen, und Sarah Lark eine kleine Pause gönnen, in der Hoffnung, dass es danach wieder besser wird. Es kann ja auch einfach an „Der Eid der Kreuzritterin“ gelegen haben, zumindest kommt es mir so vor. In Gedanken hatte ich das gleiche Bild wie damals bei „Herr der Ringe 2“. Ist kein Witz, da bin ich im Kino eingenickt, so sehr hat mich der Film und das Gekämpfe gelangweilt. 😀 Peinlich, aber was soll ich machen? Ich brauch Handlung, es muss was passieren, die Spannung muss vorhanden sein. Wenn aber immer und immer wieder das „Gleiche“ passiert, und dann auch noch so stumpfsinnig, dann spricht mich das nicht an. Ich bin eben ein echtes Mädchen was das betrifft. Somit verspreche ich, schon in den nächsten Tagen wird es eine ganze Rezension geben, und dann rollt es hoffentlich wieder besser. ♥

Überraschung.

Gestern kam Post mit der ich gar nicht gerechnet hatte. Ein Umschlag von Bastei Lübbe? Sollte es wirklich das letzte gelesene Buch aus der Lesejury sein? Ich hab also geschwind den Umschlag geöffnet, und was lachte mich da an? Jahaaaaaaa, das Buch von Sarah Lark, „Die Insel der roten Mangroven“.  Außerdem lag im Buch noch eine Überraschung, eine Autogrammkarte von Sarah Lark unterschrieben. 🙂 Darüber habe ich mich natürlich riesig gefreut.

Ich hatte ja ehrlich gesagt damit gerechnet, dass ich das Buch überhaupt nicht bekomme, da am Anfang das Theater mit dem gestohlenen Manuskript war, und so hat sich das alles verzögert, und ich war nicht rechtzeitig zum Reziabgabetermin fertig, aber um so mehr hab ich mich gefreut als mich das Buch gestern aus dem Umschlag anlächelte. 🙂

[Lese-Update]: 27.07.2014

Ich habe in dieser Woche nur „weiter gelesen“, kein Buch beendet, aber ich war auf meinem Wochenendtrip nach Dresden im Hugendubel, wo ich mir ein Buch über Dresden mitgenommen habe. Ich fand es sehr interessant, und ich mag es wenn ich über die Orte die ich so besuche etwas mehr lerne. Als ich noch selbst Kind war, war ich auch schon mit meiner Mutter in Dresden, aber da hat sich mittler Weile ja soviel verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Geschichte aus der Vergangenheit. Dafür war ich allerdings damals noch zu jung, wenn gleich ich auch schon da viel behalten habe.

Ansonsten lese ich nach wie vor „Der Eid der Kreuzritterin“ von Sarah Lark. Ein paar Bücher von ihr habe ich noch vor mir, dann weiss ich gar nicht wo ich weiter mache, Bücher habe ich aber wohl genug. 😉

[Rezension] “Die Insel der roten Mangroven” von Sarah Lark.

978-3-404-16976-4-Lark-Die-Insel-der-roten-Mangroven-gross

Grundinformationen:

Autor: Sarah Lark
Titel: Die Insel der roten Mangroven
Originaltitel:
Reihe: Nora Fortnam 02
Seitenzahl: 672
ISBN: 9783404169764
Preis: 9,99€
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: historischer Roman
Sprache: deutsch
Übersetzer:
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 13.06.2014
Erstveröffentlichung: 16.11.2012

more »

[Rezension]: "Die Insel der tausend Quellen" von Sarah Lark.

Adobe Photoshop PDF 

Grundinformationen:

Autor: Sarah Lark
Titel: Die Insel der tausend Quellen
Originaltitel:
Reihe: Nora Fortnam 01
Seitenzahl: 720
ISBN: 9783404168163
Preis: 9,99 €
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: historischer Roman
Sprache: deutsch
Übersetzer:
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 21.06.2013
Erstveröffentlichung: 25.11.2011

 

Kurzbeschreibung:

London, 1732: Nach dem Tod ihrer ersten Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Doch das Leben in der Karibik gestaltet sich nicht so, wie Nora es sich erträumt hat. Als die Plantage eines Nachts überfallen wird, gerät Nora in die Wirren der Sklavenaufstände rund um die ehemalige Sklavin Queen Granny Nanny. Nora verliert alles, bis auf ihr Leben … 

Sarah Lark ist erneut ein Bestseller gelungen: Eine Familiensaga voller Spannung und Dramatik vor exotischer Kulisse.

Leseprobe:

Hier.

Covergestaltung:

Das Cover zeigt einen Steg mit einem Blick auf eine Insel in der Ferne. Im oberen Drittel sieht man eine Landkarte. Für mich ist dieses Cover schon ein kleiner Vorgeschmack auf das Buch.

Meine Meinung:

Im ersten Buch lernt man sehr viel über die junge Nora Fortnam kennen, die selbst noch nicht erwachsen ist. Der erste Teil spielt sogar noch in London, bis sie verheiratet wird, und so ihrem Traum in die Karibik zu ziehen nachgeben kann. Traumhaft wird es aber erstmal nicht wirklich für die junge Frau, denn sie muss Sachen ertragen, die man keinem Menschen wünscht.

Punkten kann Sarah Lark bei mir wieder mit der tollen Landschaftsbeschreibung, die einen sehr großen Teil des Buches einnimmt, und mit den interessanten Fakten über die Maroons (freie schwarze in den Bergen der Insel).

Natürlich fehlt auch ein Schuss Liebe und Prickeln nicht, das rundet das Buch für mich gelungen ab.

Am liebsten mag ich in diesem Buch Nora und Doug, Noras Mann, und Dougs Kindheitsfreund Awasi mag hingegen gar nicht. Gut und Böse sind auf diese Weise im Buch enthalten.

Der Schreibstil ist der, den auch meine anderen Lark-Bücher schon zu einem Vergnügen machten, flüssig flutschig fliegt man durch das Buch und kann so in eine andere Welt eintauchen und sich an dunklen Tagen ein wenig in eine andere Welt träumen. Aber auch die Spannung wird immer wieder auffgebaut, wobei ich das in Landschaftsromanen nicht ganz so wichtig finde.

Mein Fazit:

Ein weiteres Sarah Lark Buch, welches Lust auf mehr macht. Absolute Empfehlung.

Meine Bewertung:

Von mir gibt es 5 Katzen!

5katzenklein

Zum Autor:

Sarah Lark, geboren 1958, studierte Psychologie und promovierte über das Thema »Tagträume«. Nebenbei arbeitete sie lange Jahre als Reiseleiterin. Schon immer war sie fasziniert von den Sehnsuchtsorten dieser Erde. Ihre fesselnden Neuseelandromane wurden allesamt Bestseller und finden auch international ein großes Lesepublikum. Ihre Karibikschmöker DIE INSEL DER TAUSEND QUELLEN und DIE INSEL DER ROTEN MANGROVEN kamen ebenfalls direkt auf die Bestsellerliste.
Sarah Lark ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Schriftstellerin. Sie lebt in Spanien und arbeitet zurzeit an ihrem nächsten Roman. Unter dem Autorennamen Ricarda Jordan entführt sie ihre Leser auch ins farbenprächtige Mittelalter.

sarahlark

 

Zu kaufen gibt es dieses Buch:

Altersempfehlung:

  • kann problemlos schon von Jugendlichen gelesen werden

Lesezeit:

28.04.2014 – 23.05.2014

[Info]: Leseverzögerung.

Ich hab letzte Woche den ersten Abschnitt vom zweiten Teil der neuen Saga von Sarah Lark begonnen gehabt zu lesen, und hatte am WE auch weiter gelesen unterwegs. Als wir Sonntag zum Auto zurück kamen mussten wir leider mit Erschrecken feststellen, dass wir beklaut wurden. Die hintere Scheibe auf der Fahrerseite war eingeschlagen, und alle meine wertvollen Sachen sind weg. Laptop und Tablet, und natürlich auch mein Script für die Leserunde. Das war nämlich leider Gottes vorn auf der Sitzbank, weil ich auf der Heimfahrt weiter lesen wollte.

Ich hab jetzt heute Astrid von Lübbe nochmal angeschrieben, und sie macht mir das Script nochmal fertig, oder hat es schon.

Ich hoffe so sehr das es ganz bald hier ankommt. Ich bin so deprimiert deswegen. Fühle mich wie amputiert. Das Script war so toll gemacht, ich war so happy so etwas Tolles zu bekommen, und dann sowas. 🙁 Es war eben nicht irgendein Buch…

[Leseupdate]: 23.05.2014

Ich hab wieder ein Buch fertig gelesen, und eigentlich bin ich schon dabei den Teil zwei davon zu lesen. Um was es geht? Um die Jamaika-Saga von Sarah Lark. Grund dafür war auch der zweite Teil, den ich von Bastei-Lübbe als Manuscript vorliegen habe. Wie üblich sind die Bücher zwar in sich abgeschlossen, und man kann sie einzeln lesen, aber ich habe es doch lieber von Anfang an, und ich hatte das Glück über die „Onleihe“ das Exemplar zu bekommen, und lesen zu können. So bin ich also voll auf dem Laufenden und kann jetzt durchstarten mit Teil 2. Die Rezi wird wohl in den nächsten Tagen dann auch online gehen, aber ich muss erstmal fix den Anschluss an die Leserunde finden, und so ist erstmal weiter lesen angesagt. 😉

[Rezension] “Die Honigprinzessin” von Julia Drosten.

Die-Honigprinzessin-9783000451164_xxl

Grundinformationen:

Autor: Julia Drosten (Autorenpaar)
Titel: Die Honigprinzessin
Originaltitel:
Reihe:
Seitenzahl: 389
ASIN: B00IASWQJW
Preis: 6,49 €
Verlag: Drosten Westf.
Genre: Liebesroman
Sprache: deutsch
Übersetzer:
Einband: ebook, (Das Buch ist aber auch als Taschenbuch erhältlich.)
Erscheinungsdatum: 06.02.2014
Erstveröffentlichung: 06.02.2014

 

Kurzbeschreibung:

Liebe und Honig in Berlin
Als Alina beim Inline-Skaten mit einem Doppelgänger von George Clooney zusammenstößt, ahnt sie nicht, dass der Unfall ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Plötzlich muss die erfolgreiche Marketingmanagerin zehn stechlustige Bienenvölker versorgen. Obendrein glaubt Sven, der gut aussehende Sohn des Unfallopfers, dass sie seinen Vater ködern will. Doch dann verliebt Sven sich in Alina und setzt alles daran, sie mit seinen Kochkünsten zu verführen. Ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang beginnt, denn Alina weiß, dass es in Svens Leben noch eine geheimnisvolle Unbekannte gibt …

Leseprobe:

Hier reinlesen.

Covergestaltung:

Auf dem Cover sieht man das Lächeln eines wunderschönen Mädchens. Es strahlt pures Glück aus, und wenn man das Buch gelesen hat, weiss man, dass dieses Cover perfekt zum Inhalt passt. Für mich eine fantastische Wahl.

Meine Meinung:

Eigentlich ist das Autorenpaar rund um Julia und Horst Drosten ja eher im Historischen zu Hause. Nun aber haben die beiden gewagt auch mal ein aktuelles Thema zu bedienen. Wir alle sind ein Teil dieser Welt, und genau deswegen sollten wir uns mit einem Thema, wie dem im Buch vorliegenden befassen, denn es geht uns alle an.

Am Anfang musste ich mich erstmal zurecht finden, und ich hatte schon Panik, dass die ganzen eingeflochtenen Infos rund um Bienen zuviel werden könnten, aber das wurde wieder so wunderbar in die Geschichte eingebaut, dass es einfach passte, und ich mich so kein bisschen überfordert fühlte. Es ist also nicht nur eine einfache Liebesgeschichte, sondern man lernt auch sehr viel über Bienen, und wie sie leben, bzw. was ihnen nicht gut tut.

Ich konnte direkt in die Geschichte rund um Alina eintauchen, die Figuren der Geschichte wurden sehr detailiert beschrieben, und wie gewohnt war gut und böse in dem Roman zu Hause.
Alina wuchs mir sehr schnell ans Herz, ihr Freund Marc allerdings war mir von Anfang an zu wider. Wer von Anfang an auch nicht gerade mein Favorit war, war Georges Sohn Sven. Mein persönlicher Liebling neben Alina war der Imker George Westphal, der Alina zu ihrer Liebe zu den Bienen geführt hat. ♥

Geschrieben ist das Buch sehr flüssig, man konnte eintauchen und die Seiten verflogen nur so, und am Ende dachte ich “ups schon zu Ende”. Während des Lesens habe ich die ganze Zeit mit Alina, den Bienen und George mitgefiebert das alles gut geht, was leider nicht so war. Immer wieder wenn ich dachte, ok jetzt ist alles gut, gab es einen Spannungsschub.

Mein Fazit:

Ein wunderbarer Liebesbeweis an alle Bienen, ummantelt von einer Liebesgeschichte die unter die Haut geht. Von mir eine absolute Empfehlung für dieses wunderschöne Buch, und volle Punkzahl meiner Katzen.

Meine Bewertung:

5katzenklein

 

 

 

Zum Autorenpaar:

Sie sind das Autorenpaar Horst und Julia Drosten und leben im schönen Münsterland. Julia wurde Buchhändlerin und studierte danach Geschichte, Englisch und Pädagogik, Horst war Geschäftsführer einer schweizer Firma für Speiseeistechnologie. In entgegengesetzten Regionen Deutschlands lebend, führte das Schicksal sie in einem Krankenhaus in der Mitte des Landes zusammen. Seither gehen sie ihren Lebensweg gemeinsam. Von Kindheit an wollten sie Bücher schreiben und seit einigen Jahren verwirklichen sie diesen Traum. Gemeinsam denken sie sich die Geschichte aus und während der eine schreibt stürzt der andere sich in die Recherche. Manche Dinge wie der Flug in einem alten Doppeldecker, der Besuch einer Landschlachterei oder wie es sich anfühlt von einer Kosmetikerin verwöhnt zu werden machen wir natürlich zusammen. Wenn sie daneben die Zeit finden, widmet Horst sich dem Kochen und Julia dem Essen seiner leckeren Speisen. Später laufen sie die Kalorien auf Inlinern wieder runter.

juliahorstdrosten

Zu kaufen gibt es dieses Buch:

Altersempfehlung:

  • ab 14 Jahre

 

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei dem Autorenpaar für das Rezensionsexemplar dieses schönen Buches.

 

 

Lesezeit:

Ende Februar 2014 bis 26. April 2014
(Leider durch viele starke Migräneattacken und krankheitsbedingt etwas länger, die eigentliche Lesezeit war aber vielleicht drei vier Tage.)