Herzlichen Glückwunsch zum 2. Geburtstag Romeo Kuschelmaus. <3

Meine geliebte Kuschelmaus. <3

Heute ist schon dein 2. Geburtstag, und nein, ich hab dich nicht vergessen. Wie könnte ich? 

Du bist mein kleiner rot weisser Sonnenschein, eine Schmusekatze wie es nicht besser hätte sein können. Wenn wir unsere Tage verbringen und du mit mir redest, mit mir spielst, oder dich einfach nur mit deinem weichen Fell an mich schmiegst, weiss ich, es war die beste Entscheidung die es geben konnte dich hier einziehen zu lassen. Du bringst mein Herz zum Leuchten, liebst die anderen Tiere, und bist ein helfender Katzenengel.

Es tut mir so leid, dass dein geliebter großer Freund von uns gehen musste. Aber er wird auf dich warten bis du ihm nachfolgst in vielen vielen Jahren. Ich hoffe dein Schmerz vergeht bald, und Bella und das kleine Mäxchen können dir gute Freunde sein, und dich wieder etwas glücklicher machen.

 

Herzlichen Glückwunsch und noch viele schöne Katzenjahre mein Schatz,

wünscht dir deine Mama. <3

Bella-Update.

Bella hat sich so schnell und so gut bei uns eingelebt, dass ich gar nicht so schnell gucken konnte. Sie hat Romeo komplett um den Finger gewickelt, und der kleine Mann liebt sie so sehr, das ist einfach absolut unglaublich. Big big Love! ♥ 

Gismo ist distanziert, aber er faucht sie eigentlich nicht an. Manchmal beschnuffeln sie sich auch gegenseitig, aber die großen Freunde sind sie nicht. Aber im Gegensatz zu Romeo darf sie sich sogar recht nah zu ihr legen. Romeo darf das zwar auch schon mal, aber nicht so oft wie sie. Das freut mich natürlich sehr.

Was aber gibt es über die kleine Lady jetzt noch zu berichten?! 

Letzte Woche hatte sie sich eine Magenverstimmung zugezogen. Ihr Stuhl war blutig, also bin ich mit ihr direkt zu unserer Tierärztin. Sie hat Mausi dann untersucht, ihr eine Spritze gegeben, und und Diät-Essen mitgegeben. Gewogen hat sie sie auch, und man höre und staune, Madame bringt schon 2600 Gramm auf die Waage. 

Bella hat schon so mega lange Beinchen bekommen, ich glaube sie wird einiges größer als Romeo. ♥ Und ihr Fellchen wird immer schöner und schöner. An den Hinterbeinchen sieht sie aus als hätte sie Stiefelchen an, oder Hosen. Das ist sooo niedlich. ♥

Aber die größte Überraschung die mir die kleine Zaubermaus nun letzte Woche machte, sie ist hier rumgerollt wie ne Große. Ich war irritert und geschockt zu gleich, ist sie doch gerade einmal 5 Monate alt gewesen. Dann habe ich aber andere Waldkatzenbesitzer gefragt, und die sagten mir, dass es bei Ihnen ähnlich gewesen sei. Kann es sein, dass Waldkätzchen generell recht früh dran sind? Aber nach ungefähr 3/4 Tagen war das Rumgerolle wieder vorbei. Allerdings hat sie bei beiden kastrierten Katerchen Frühlingsgefühle ausgelöst. *kicher* Gismo war so mega flauschig wie ewig nicht mehr, und von Romeo fange ich gar nicht erst an. Hihi. Die Maus schreit ja auch nicht wie man das normal von Katzen mit kräftigen Stimmen kennt. Sie quietscht so süss mit ihrem Stimmchen, ich würde es als Gurren bezeichnen, und sie schmust sich da rum, tretelt und macht den Popi in die Höhe und das Schwänzchen seitlich. *kicher* Das sah echt zu süss aus. Mal abwarten wie das jetzt weiter geht mit der Rolligkeit, danach werde ich dann entscheiden wann und wie ich eine Kastration machen lasse.

Das war es soweit wohl auch mit dem aktuellem Stand unseres Netzhäckchens. 🙂

 

Liebe Grüße die Katzenmama!

Bella Baby.

Jetzt ist die kleine Katzenprinzessin schon über 1 Woche bei uns. Sie hat sich in Windeseile eingelebt, und Romeo ist bereits ihr Spielfreund. Romeo hat zu meiner persönlichen Überraschung die ersten drei Tage gefaucht, da dacht ich schon "na Prost Malzeit", und dann… als ich Montag nach Hause kam, war mit einmal alles ok. Sie annimierte Romeo zum Spielen, und schon begannen sie gemeinsam zu spielen. Seit dem sind sie ein Herz und eine Seele.

Gismo lässt sie in Ruhe, sie ihn auch, und das ist auch besser so. Er bekommt jetzt wieder seine verdiente Ruhe, er ist nun mal ein Sensibelchen, oft Einzelgänger, und wenn er Kontakt möchte, nimmt er ihn sich selbst. 

Aber Romeo die kleine Spielmaus ist nicht mehr alleine, er kann aus Herzenslust mit Bellchen spielen, und sie macht mit. Oft annimiert sie ihn halt auch. Er putzt sie wie eine Mama, obwohl er doch selbst noch ein halbes Baby ist, und sie sucht an ihm eine Brust. Das sieht sooo süss aus. Man merkt das Bella noch mehr "Baby" ist als Romeo als er zu uns kam. Seltsam, ich hab gerade nochmal nachgeschaut, aber das war sogar etwa in der selben Zeit von Wochen und Tagen gesehen. Er war da auch schon etliches größer. Aber sie ist ja auch ein Mädchen. 

Ich bin gespannt wie die Maus sich jetzt entwickelt, und ich freu mich jeden Tag über sie, sie ist ein echter kleiner Sonnenschein. ♥

 

Liebe Grüße 🙂

Mein großes Sensibelchen.

Ich weiss nicht was das war, aber am WE ging es Gismo scheinbar nicht gut.

Ein oder zwei Tage vorher hat er mal wieder Haarballen ausgewürgt, was ja in gewissen Abständen normal ist. Da Gismo ziemlich doll haart, sein Pelz ist ja auch jetzt im Winter wieder richtig dick geworden, und ich denke die Stenkerattacken von Romeo machen ihm vielleicht zu schaffen, da mir die Erstbesitzerin schon sagte, dass er ganz sensibel auf Stress und mit haaren reagiert. Aber gut, egal wie gut es ihm ging, er haarte immer recht viel, und daher sehe ich das jetzt nicht unbedingt als Problem an.

Es war Sonntag, und Gismo übergab sich eine halbe Stunde nach dem Fressen, und ich roch etwas Unangenehmes. Also bin ich in die Küche, und dann sah ich die Bescherung vorm Katzenklo, ganz dünnflüssiger Stuhl. Er hatte es einfach nicht mehr rein geschafft, und er tat mir so leid. Er hat sich dann auch kaum von mir anfassen lassen, musste sich erstmal Stunden lang sauber putzen, aber dann kam er wieder kuscheln, legte sich auf die Seite, das macht er aber nur wenn er genießt normal, aber ich glaube er hatte richtige Bauchschmerzen. 

Wenn ich doch nur besser in den Großen hinein schauen könnte, wenn er mir sagen könnte was mit ihm los ist. Dabei zeigt er mir bisher am besten was los ist.

Ich hab dann beobachtet wie es den Tag über läuft, und auch den Montag, aber es ist nichts mehr gewesen, auch kein Durchfall. So bin ich dann doch nicht mit ihm zum Arzt wie geplant. Nun weiss ich natürlich nicht was mit ihm war, ob er was Falsches gefressen hat, oder was auch immer. Hauptsache es geht meinem Tiger wieder gut.

Die letzten Tage "redet" er extrem viel mit mir, er sitzt manchmal nachts wenn ich lese hinter mir und maunzt. Dann streichle ich ihn, und wir "reden" noch ein bisschen miteinander in "Katzisch". Ich liebe es, und hab es sehr vermisst. Das haben wir oft gemacht in den Nächten als wir noch in Augsburg gewohnt haben, auch bevor Romeo kam. Ich find es schön wie er wieder auftaut und der Alte wird, und jetzt sogar schon viel mit Romeo rumbalgt, dabei kommen echt die ulkigsten Bilder raus. Aber am allerallerliebsten kuschelt er neben mir in Stefans Bett, und genießt es einfach faul rumzuliegen und die Nähe seines Frauchens zu spüren. Das ist so eine schöne Liebeserklärung von ihm. ♥

Liebe Grüße 🙂

Besuch bei unserem Neuzugang.

Am Freitag war ich nun endlich wieder bei Bella, und deren riesiger Familie. Stefan hatte am Tag nochmal angerufen, hatte aber nur den Mann dran, und so wusste die Frau leider nicht das wir kommen. Als wir 20 Uhr dann vor der Tür standen muss es ein Schock gewesen sein, sie war ziemlich entsetzt, kam wohl gerade erst nach Hause mit dem Zwerg. *seufz* Am liebsten hätte sie uns wohl wieder weg geschickt, aber sie ließ uns dann doch rein. 

Zuerst war mal suchen angesagt, denn klein Bella hatte sich verkrochen, schien zu schlafen. Witziger Weise brachte der Mann zuerst die ganz kleinen Zwerge, das war leider ein Missverständnis, aber die hätte ich auch genommen. 😉 Hihi. Die sind die letzten zwei Wochen richtig gewachsen, so süss. Hab nämlich kurz in das Nest gelunst. ♥

Ja, nun war Bella aber immer noch nicht da, alle schauten, aber keiner sah sie, und mit einem Mal kam sie irgendwo noch halb gähnend vorgekrabbelt, scheint wohl ein Nickerchen gehalten zu haben. 🙂

Ich hab sie mir dann geschnappt, aber sie ist ein echtes Fluchttier. Sie ist halt noch nicht an mich gewöhnt, und so krabbelte sie mir direkt wieder auf die Schulter um weg zu huschen. Überall hatte ich ihre Minikrallen dran, aber alleine wurde ich denen einfach nicht Herr. Ich bat Stefan mir zu helfen, und ich bat ihn ein paar Bilder zu machen. Für mich sind es leider viel zu wenig geworden.

Irgendwann hab ich mich dann umgesetzt mit der Maus im Arm, weil das Ehepaar rauchen wollte. Kurz zuvor hatte mich Papa-Kater Monty schon angemaunzt, was mich ihn streicheln ließ. ♥ Der ist auch so ein Lieber, könnte den auch total durchknuddeln, und hübsch ist er. Von ihm hat Bella auch ihre Farbgebung. 🙂 Eigentlich sieht sie von der Farbe wirklich aus wie er. Ich hoffe, dass sie ihren Charakter auch von ihm bekommt, dann wird sie sehr schmusig. 

Katerchen wurde dann ausgesperrt, weil zum Rauchen das Fenster auf war. Hunde durften kurz in den Garten, und die Katzen waren so brav und blieben drin, fand ich echt bezaubernd. Da hatte wohl auch keiner Angst. Nur Monty maunzte, der musste nämlich alleine im Flur warten. 🙁

Der kleine Junge hat sich wieder mit mir unterhalten, und Stefan redete mit dem Ehepaar. Ich find den Zwerg so süss, auch wenn er teils ein bisschen übermütig ist. Scheinbar mag er mich, auch wenn ich so aussehe wie ich aussehe. Aber Kinder machen sich darum wohl noch nicht sooo den großen Kopf. Er ist total schlau, das haut einen echt um. Wenn ich bedenke, dass die Maus nur ein Jahr jünger ist, uff. Er kommt dieses Jahr aber auch in die Schule. Dort wird er sich sicher ziemlich langweilen, er kann einfach schon zuviel.

Als ich wieder um Hilfe rief, hörte mich Stefan nicht. Ich hab es 5 Minuten versucht, keine Chance, und so sehe ich jetzt auch aus. Beide Arme bis hoch zu den Schultern sind völlig verkratzt, weil Bella dann flüchten wollte. Sie hatte Hunger. So süss wie sie an der riesigen Schüssel sass. ♥ Frisst scheinbar schon Erwachsenenfutter. Wie ich das finde sei nun mal dahin gestellt. Denn Katzenmamas müssen eigentlich auch bestimmte Stoffe mehr bekommen, und ich weiss nicht wie oft die dort noch Naßfutter bekommen. Naja, zum Glück tut es eigentlich gar nicht weh. Aber von Stefan hab ich mich ziemlich ignoriert gefühlt. Das gleiche wie damals bei Sonja, ich bin da einfach Luft. Ich gehöre nicht dazu, obwohl es ja eigentlich um mich geht, denn er wollte das Kätzchen ja nicht. Blöd nur, dass er sich auch jedes Mal gleich verliebt.

Als mein Mäuschen sich dann wieder verkrochen hat wollte ich wieder gehen, immerhin habe ich mich nicht wirklich willkommen gefühlt, auch wenn Stefan gut mit denen redete.

Wir haben ausgemacht sie am Freitag den 31.01.2014 abzuholen, das ist wieder ein Freitag. Ich werde sie nochmal anschreiben kurz zuvor, damit ich auch die Daten der Eltern habe. Das Geburtsdatum hab ich ja mittler Weile schon. (Ich weiss nur nicht, ob ich es mir richtig gemerkt habe. *grml*)

Bilder gibt es natürlich auch wieder, die muss ich aber erst noch hochladen. 🙂

Der Weihnachtsbaum.

So ein Weihnachtsbaum ist wirklich schön, das Funkeln und Leuchten, und Glitzern. Als Katze findet man das ganz besonders interessant. Gismo hat bisher vllt mal eine Sache runter getatzt wenn sie ganz unten hing, das war wirklich halb so wild. Diesmal habe ich nun die Sachen eh schon recht weit hoch gehangen, und zum Glück nur Schmuck aus Stoff oder Papier/Pappe verwendet, obwohl ich auch noch so schicke Glöckchen aus Glas bestellt hatte. Vorsichtshalber habe ich es gelassen, und wollte sie erst verwenden wenn der kleine Spinner seine wilden Tage überstanden hat. Das war auch besser so!!! Jeden Morgen bringt mir Romeo Herzchen, Sterne und kleine Pakete ins Bett. Mittler Weile habe ich es aufgegeben die Sachen wieder dran zu hängen, weil ich den Baum jetzt eh abräumen werde, und wieder für das nächste Jahr verstauen, bis er da wieder aufgestellt wird.

Nun komme ich doch gestern morgen ins Wohnzimmer, und da hat mein geliebter Weihnachtsbaum eine mächtige Schräglage. Grrrr…!!! Das kann ja nur eines heißen, der kleine Mann saß wieder drin, und ist dabei umgekippt. Ich hab nichts gehört, er hat auch nicht miaut, gross abbekommen kann er auch nichts haben, aber selbst schuld, grml. -.- Ich hab ja nur darauf gewartet, und nun muss es auf die letzten Tage noch passieren.

Es ist wirklich nicht so, dass wir kein Katzenspielzeug haben, wir haben sogar einiges an Katzenspielzeug, auch Stofftierchen zum Rumschleppen, Flauschen und Reinbeißen, aber es ist eben immer das gerade interessant, was man eigentlich nicht nehmen soll, das war ja schon immer so.

Romeo ist halt wie ein Kind. 😉 Und die benehmen sich ja nicht viel anders, die machen auch immer was sie nicht sollen.

 

Liebe Grüße von Romeo + Dosi Cindy.

Noch ein halber Monat.

Noch einen halben Monat sind die Prinzchen hier die Chefs im Haus. Ich frage mich, was würden sie wohl sagen, wenn sie wüssten, dass sie bald eine kleine Mautzprinzessin bekommen. Wie sie wohl auf sie reagieren werden? Werden sie sie positiv annehmen, oder werden sie fauchen? 

Das Gismo ihr was tut glaube ich nicht, dem Zwerg traue ich es auch nicht zu, aber wird er mit seinen 9,5 Monaten vorsichtig genug sein wenn er mit ihr spielt? Oder wird er noch schlimmer futterneidisch werden? Wird er sie dulden? Und was wird diesmal Gismos Reaktion sein?

Der dritte Kratzbaum steht ja nach wie vor noch nicht, aber bevor wir das Mäuschen holen werde ich Stefan darum bitten den mit mir aufzubauen. Gismo braucht einfach Plätze wo er sich verstecken kann, sonst wird er sicher genervt sein, und ich möchte nicht, dass der Liebe in eine Depression verfällt. Romeo wird dadurch noch mehr zum Toben haben, und ich hab gelesen, dass es grad für norwegische Waldkatzen auch wichtig ist klettern zu können. Aber gut, welche Katze mag klettern nicht? 🙂

Soviel zu meinen aktuellen Katzengedanken.

Nachdem mir letztes Jahr meine ganzen Blogs abgerauscht sind, hatte ich weder Zeit, noch Nerven meine Blogs sofort alle wieder online zu stellen, denn auch die Speicherung der Blogs ließ sich nicht richtig öffnen. Das hat mich alles ziemlich runter gezogen, aber ein neues Jahr hat begonnen, und das möchte ich mit neuem Schwung nutzen. Ab sofort soll hier wieder das Leben meiner Tiger festgehalten werden. Die URL hat sich zwar ein wenig geändert, aber ich hoffe, dass ich trotzdem weiterhin ein paar Leser habe, die sich für das Leben der Fellnasen interessieren.

Alle neuen Leser heiße ich herzlich Willkommen, setzt euch, nehmt euch nen Keks, und lauscht den Anekdoten der Katzenbande.

 

Liebe Grüße, die Dosi!

Katzenblog Klappe die Zweite.