Bella Baby.

Jetzt ist die kleine Katzenprinzessin schon über 1 Woche bei uns. Sie hat sich in Windeseile eingelebt, und Romeo ist bereits ihr Spielfreund. Romeo hat zu meiner persönlichen Überraschung die ersten drei Tage gefaucht, da dacht ich schon "na Prost Malzeit", und dann… als ich Montag nach Hause kam, war mit einmal alles ok. Sie annimierte Romeo zum Spielen, und schon begannen sie gemeinsam zu spielen. Seit dem sind sie ein Herz und eine Seele.

Gismo lässt sie in Ruhe, sie ihn auch, und das ist auch besser so. Er bekommt jetzt wieder seine verdiente Ruhe, er ist nun mal ein Sensibelchen, oft Einzelgänger, und wenn er Kontakt möchte, nimmt er ihn sich selbst. 

Aber Romeo die kleine Spielmaus ist nicht mehr alleine, er kann aus Herzenslust mit Bellchen spielen, und sie macht mit. Oft annimiert sie ihn halt auch. Er putzt sie wie eine Mama, obwohl er doch selbst noch ein halbes Baby ist, und sie sucht an ihm eine Brust. Das sieht sooo süss aus. Man merkt das Bella noch mehr "Baby" ist als Romeo als er zu uns kam. Seltsam, ich hab gerade nochmal nachgeschaut, aber das war sogar etwa in der selben Zeit von Wochen und Tagen gesehen. Er war da auch schon etliches größer. Aber sie ist ja auch ein Mädchen. 

Ich bin gespannt wie die Maus sich jetzt entwickelt, und ich freu mich jeden Tag über sie, sie ist ein echter kleiner Sonnenschein. ♥

 

Liebe Grüße 🙂

Der Weihnachtsbaum.

So ein Weihnachtsbaum ist wirklich schön, das Funkeln und Leuchten, und Glitzern. Als Katze findet man das ganz besonders interessant. Gismo hat bisher vllt mal eine Sache runter getatzt wenn sie ganz unten hing, das war wirklich halb so wild. Diesmal habe ich nun die Sachen eh schon recht weit hoch gehangen, und zum Glück nur Schmuck aus Stoff oder Papier/Pappe verwendet, obwohl ich auch noch so schicke Glöckchen aus Glas bestellt hatte. Vorsichtshalber habe ich es gelassen, und wollte sie erst verwenden wenn der kleine Spinner seine wilden Tage überstanden hat. Das war auch besser so!!! Jeden Morgen bringt mir Romeo Herzchen, Sterne und kleine Pakete ins Bett. Mittler Weile habe ich es aufgegeben die Sachen wieder dran zu hängen, weil ich den Baum jetzt eh abräumen werde, und wieder für das nächste Jahr verstauen, bis er da wieder aufgestellt wird.

Nun komme ich doch gestern morgen ins Wohnzimmer, und da hat mein geliebter Weihnachtsbaum eine mächtige Schräglage. Grrrr…!!! Das kann ja nur eines heißen, der kleine Mann saß wieder drin, und ist dabei umgekippt. Ich hab nichts gehört, er hat auch nicht miaut, gross abbekommen kann er auch nichts haben, aber selbst schuld, grml. -.- Ich hab ja nur darauf gewartet, und nun muss es auf die letzten Tage noch passieren.

Es ist wirklich nicht so, dass wir kein Katzenspielzeug haben, wir haben sogar einiges an Katzenspielzeug, auch Stofftierchen zum Rumschleppen, Flauschen und Reinbeißen, aber es ist eben immer das gerade interessant, was man eigentlich nicht nehmen soll, das war ja schon immer so.

Romeo ist halt wie ein Kind. 😉 Und die benehmen sich ja nicht viel anders, die machen auch immer was sie nicht sollen.

 

Liebe Grüße von Romeo + Dosi Cindy.

Noch ein halber Monat.

Noch einen halben Monat sind die Prinzchen hier die Chefs im Haus. Ich frage mich, was würden sie wohl sagen, wenn sie wüssten, dass sie bald eine kleine Mautzprinzessin bekommen. Wie sie wohl auf sie reagieren werden? Werden sie sie positiv annehmen, oder werden sie fauchen? 

Das Gismo ihr was tut glaube ich nicht, dem Zwerg traue ich es auch nicht zu, aber wird er mit seinen 9,5 Monaten vorsichtig genug sein wenn er mit ihr spielt? Oder wird er noch schlimmer futterneidisch werden? Wird er sie dulden? Und was wird diesmal Gismos Reaktion sein?

Der dritte Kratzbaum steht ja nach wie vor noch nicht, aber bevor wir das Mäuschen holen werde ich Stefan darum bitten den mit mir aufzubauen. Gismo braucht einfach Plätze wo er sich verstecken kann, sonst wird er sicher genervt sein, und ich möchte nicht, dass der Liebe in eine Depression verfällt. Romeo wird dadurch noch mehr zum Toben haben, und ich hab gelesen, dass es grad für norwegische Waldkatzen auch wichtig ist klettern zu können. Aber gut, welche Katze mag klettern nicht? 🙂

Soviel zu meinen aktuellen Katzengedanken.