Bella-Update.

Bella hat sich so schnell und so gut bei uns eingelebt, dass ich gar nicht so schnell gucken konnte. Sie hat Romeo komplett um den Finger gewickelt, und der kleine Mann liebt sie so sehr, das ist einfach absolut unglaublich. Big big Love! ♥ 

Gismo ist distanziert, aber er faucht sie eigentlich nicht an. Manchmal beschnuffeln sie sich auch gegenseitig, aber die großen Freunde sind sie nicht. Aber im Gegensatz zu Romeo darf sie sich sogar recht nah zu ihr legen. Romeo darf das zwar auch schon mal, aber nicht so oft wie sie. Das freut mich natürlich sehr.

Was aber gibt es über die kleine Lady jetzt noch zu berichten?! 

Letzte Woche hatte sie sich eine Magenverstimmung zugezogen. Ihr Stuhl war blutig, also bin ich mit ihr direkt zu unserer Tierärztin. Sie hat Mausi dann untersucht, ihr eine Spritze gegeben, und und Diät-Essen mitgegeben. Gewogen hat sie sie auch, und man höre und staune, Madame bringt schon 2600 Gramm auf die Waage. 

Bella hat schon so mega lange Beinchen bekommen, ich glaube sie wird einiges größer als Romeo. ♥ Und ihr Fellchen wird immer schöner und schöner. An den Hinterbeinchen sieht sie aus als hätte sie Stiefelchen an, oder Hosen. Das ist sooo niedlich. ♥

Aber die größte Überraschung die mir die kleine Zaubermaus nun letzte Woche machte, sie ist hier rumgerollt wie ne Große. Ich war irritert und geschockt zu gleich, ist sie doch gerade einmal 5 Monate alt gewesen. Dann habe ich aber andere Waldkatzenbesitzer gefragt, und die sagten mir, dass es bei Ihnen ähnlich gewesen sei. Kann es sein, dass Waldkätzchen generell recht früh dran sind? Aber nach ungefähr 3/4 Tagen war das Rumgerolle wieder vorbei. Allerdings hat sie bei beiden kastrierten Katerchen Frühlingsgefühle ausgelöst. *kicher* Gismo war so mega flauschig wie ewig nicht mehr, und von Romeo fange ich gar nicht erst an. Hihi. Die Maus schreit ja auch nicht wie man das normal von Katzen mit kräftigen Stimmen kennt. Sie quietscht so süss mit ihrem Stimmchen, ich würde es als Gurren bezeichnen, und sie schmust sich da rum, tretelt und macht den Popi in die Höhe und das Schwänzchen seitlich. *kicher* Das sah echt zu süss aus. Mal abwarten wie das jetzt weiter geht mit der Rolligkeit, danach werde ich dann entscheiden wann und wie ich eine Kastration machen lasse.

Das war es soweit wohl auch mit dem aktuellem Stand unseres Netzhäckchens. 🙂

 

Liebe Grüße die Katzenmama!

Mein großes Sensibelchen.

Ich weiss nicht was das war, aber am WE ging es Gismo scheinbar nicht gut.

Ein oder zwei Tage vorher hat er mal wieder Haarballen ausgewürgt, was ja in gewissen Abständen normal ist. Da Gismo ziemlich doll haart, sein Pelz ist ja auch jetzt im Winter wieder richtig dick geworden, und ich denke die Stenkerattacken von Romeo machen ihm vielleicht zu schaffen, da mir die Erstbesitzerin schon sagte, dass er ganz sensibel auf Stress und mit haaren reagiert. Aber gut, egal wie gut es ihm ging, er haarte immer recht viel, und daher sehe ich das jetzt nicht unbedingt als Problem an.

Es war Sonntag, und Gismo übergab sich eine halbe Stunde nach dem Fressen, und ich roch etwas Unangenehmes. Also bin ich in die Küche, und dann sah ich die Bescherung vorm Katzenklo, ganz dünnflüssiger Stuhl. Er hatte es einfach nicht mehr rein geschafft, und er tat mir so leid. Er hat sich dann auch kaum von mir anfassen lassen, musste sich erstmal Stunden lang sauber putzen, aber dann kam er wieder kuscheln, legte sich auf die Seite, das macht er aber nur wenn er genießt normal, aber ich glaube er hatte richtige Bauchschmerzen. 

Wenn ich doch nur besser in den Großen hinein schauen könnte, wenn er mir sagen könnte was mit ihm los ist. Dabei zeigt er mir bisher am besten was los ist.

Ich hab dann beobachtet wie es den Tag über läuft, und auch den Montag, aber es ist nichts mehr gewesen, auch kein Durchfall. So bin ich dann doch nicht mit ihm zum Arzt wie geplant. Nun weiss ich natürlich nicht was mit ihm war, ob er was Falsches gefressen hat, oder was auch immer. Hauptsache es geht meinem Tiger wieder gut.

Die letzten Tage "redet" er extrem viel mit mir, er sitzt manchmal nachts wenn ich lese hinter mir und maunzt. Dann streichle ich ihn, und wir "reden" noch ein bisschen miteinander in "Katzisch". Ich liebe es, und hab es sehr vermisst. Das haben wir oft gemacht in den Nächten als wir noch in Augsburg gewohnt haben, auch bevor Romeo kam. Ich find es schön wie er wieder auftaut und der Alte wird, und jetzt sogar schon viel mit Romeo rumbalgt, dabei kommen echt die ulkigsten Bilder raus. Aber am allerallerliebsten kuschelt er neben mir in Stefans Bett, und genießt es einfach faul rumzuliegen und die Nähe seines Frauchens zu spüren. Das ist so eine schöne Liebeserklärung von ihm. ♥

Liebe Grüße 🙂